Übersicht der Kommentare von Friederike Manz - LÄNDLICHE ANWESEN MIT CHARME im Fachwerkhausforum.

Alle 7 Kommentare von Friederike Manz - LÄNDLICHE ANWESEN MIT CHARME

Seit 2002 online


Kaution bei Immobilienkauf - Optionsvertrag

31.01.2009, Hallo Barbara, also "üblich" ist so etwas auf gar keinen Fall und schon gar nicht in dieser Höhe. Es gibt zwar hin und wieder Fälle in denen sich ein Makler od. kleineres Bauunternehmen in der Reservierung eine "Aufwandsentschädigung" bestätigen läßt, falls der Käufer von der Kaufabsicht zurücktritt, aber es ist weder die Regel, noch ist es juristisch gegen Sie durchsetzbar. In Ihrem Fall würde ich dem Makler ganz deutlich zwar die Kaufabsicht erklären, wenn dem denn so ist, aber in keinem Fall die Kaution aktzeptieren. Bezugnehmend auf den Passus "..andernfalls verbleibt die Kaution beim Verkäufer als Gebühr für die Reservierung des Grundstücks" würden wir Ihnen raten mit dem Verbraucherschutz Kontakt aufzunehmen. Mit schönen Grüßen Jens

Energiepass

28.11.2008, Bei dem Thema Wäremdämmung und historische Häuser können wir Ihnen nur beistimmen, hier gilt ganz klar "Weniger ist Mehr". Das beste Beispiel ist wohl eine ansässige Firma die sich Ende der 70ér auf Wärmedämmung speziallisiert hatte, und sich nun auf die Beseitigung von Schäden durch Feuchtigkeit und Schimmel eingeschossen hat.
28.11.2008, Guten morgen Sandra, aus unserer Erfahrung kann ich dir leider nur sagen, dass ein verbrauchsorientierter Energiepass nur "Augenwischerei" ist, abgesehen von der Tatsache, das deiner wohl erstellt wurde, als das Haus nicht bewohnt wurde. Aber selbst in bewohntem Zustand hat dieser nicht wirklich Aussagekraft, da man nicht weiß, wie das Heizverhalten der Vorbesitzer war. Wesentlich aussagekräftiger ist ein bedarfsorientierter (dafür aber auch teurerer) Energiepass. Dieser zielt dafür aber auf den Ist-Zustand der Gebäudephysik ab. Grüße aus dem Mainhardter Wald und Stuttgart Jens

Bäder

Ideen fürs Badezimmer gesucht

21.11.2008, Guten morgen Marcus, vielleicht auch einfach mal auf unserer Seite in den Bildergalerien stöbern, evtl. sind ja da auch ein paar Anregungen dabei.. www.fk-landimmo.de Schöne Grüße aus dem Mainhardter Wald und Stuttgart

Insolvenzverfahren

Insolvenzverfahren, zwangsversteigerung, Makler seriös?

28.08.2006, Hallo, Nachbarn fragen!!! und dann filtern! Die besten Infos gibt es immer direkt vor Ort und auf der Gemeinde! Natürlich sind nicht alle Aussagen korrekt (zumindest die der Nachbarn), aber wenn man einige befragt, bekommt man ein gutes Gesamtbild der ganzen Gelegnheit! Ich würde zudem versuchen, Kontakt zum "Eigentümer" aufzunehmen, falls sich dieser gesprächsbereit zeigt(was bei Zwangsversteigerungen nicht immer der Fall ist). Zudem würde ich Baulstenbuch und Grundbucheinsicht verlangen, um zu prüfen, ob und welche Belastungen (z.B. geh- und Fahrrecht oder Wohnrecht) bestehen... Liebe Grüße, Friederike Kämmerer, Maklerin f. historische und ländliche Anwesen

Rücktritt

Rücktritt vom Vertrag wegen verschwiegener Mängel

28.08.2006, Lieber Herr Schulte, ich würde sofort den Notar anrufen und ihm die Sachlage schildern! Unser Notar ist uns in solchen Fällen immer eine große Hilfe gewesen. Vielleicht besteht die Möglichkeit, den KV rückgängig zu machen und die Zahlung (falls noch nicht erfolgt)zu unterbinden. Sollten im Vertrag die von Ihnen beschriebenen Mängel nicht aufgezählt worden sein, aber der Verkäuferin bekannt, so hat sie diese arglistig verschwiegen und kann meiner Meinung nach dafür belangt werden (z.B. Minderung Kaufpreis um Sanierung der Schäden, sprich Vergleich). Die Mängel erst nach KV-unterzeichnung zu benennen ist eine Frechheit! Die Problematik mit der Regenrinne ist wohl mit relativ leicht und günstig zu beheben. Ich persönlich halte eher den Schimmel für bedenklich. Ich habe selbst in einem Objekt mit Schimmel gewohnt und diesen Umstand unterschätzt. Folge waren etliche Sekundärkrankheiten und eine lebenslange leichte Immunschwäche, die ich dank eines guten Arztes für Naturheilverfahren im Griff habe.

Vorvertrag

Warnung

28.08.2006, Liebe Kerstin, leider gibt es immer noch viele schwarze Schafe bei den Maklern...Ich bin selber Maklerin im Bereich historische und ländliche Immobilien und bestrebt, durch ehrliche Dienstleistung dieses Image aufzubessern... Bitte bedenke jedoch, dass ein Vorvertrag nur dann rechtskräftig gültig ist, wenn er von einem Notar aufgesetzt/unterzeichnet wurde. Durch einen privat aufgesetzten Vorvertrag setzt man jedoch sicher ein deutliches Zeichen für seine feste Kaufabsicht. Ich würde als Kunde auf ein "Kennenlernen" des Verkäufers bestehen, dann kann man bei der Person punkten, die letztendlich die Entscheidung fällt, wer das Objekt bekommt. Gibt es für ein Verkaufsobjekt mehrere "ernsthafte" Kaufinteressenten, so teile ich diesen Umstand den Interessenten mit (alles andere wäre unfair, so wie in Deinem Fall), leite ein Zusammentreffen mit dem Verkäufer ein und überlasse ihm die Entscheidung, wem er sein Objekt verkaufen möchte. So ist es durchaus auch schon vorgekommen, dass ein Interessent mit einem niedrigeren Gebot den Zuschlag erhalten hat, weil er dem Verkäufer sympatischer war. Ich halte dies für die einzige realisierbare Möglichkeit, im Interesse aller...
1 vor >