Übersicht der Kommentare von Greentec-Solar e.K. im Fachwerkhausforum.

Alle 1 Kommentare von Greentec-Solar e.K.

Seit 2002 online


Dämmung + Heizsystem

Dämmung einer Außenwand von Innen, Heizsystem

07.02.2003, Hallo. Deine Situation ähnelt sehr stark der Meinen. Auch unser Fachwerkhaus hat einen Außenputz und bis auf einen (sehr guten) Kachelofen keine Heizung. Wir haben einige Vororttermine mit dem Denkmalschutz gehabt (speziell wegen Dämmung und Solaranlage sowie Dachfenster). Als ich das Denkmalamt auf die Fassadensanierung (Putz runter + Fachwerk sichtbar) ansprach wurde ich gefragt warum ich das will, denn 1. sei das Fachwerk doch geschützt und 2. wisse ich doch nicht ob es sich um ein "Sichtfachwerk" handelt. Zuerst war ich baff aber mittlerweile bin ich dankbar für diese Aussage, denn jetzt machen wir doch eine Außenisolierung. Tip: bei der Bewertung der Denkmalschutzwürdigkeit eines Gebäudes gibt es unterschiedliche Kategorien (ich meine 1 bis 5oder6). Wir hatten das Glück in der untersten Kategorie eingestuft zu sein und sind aus dem Denkmalschutz rausgekommen. Man muß Bedenken, das es neben Denkmalschutzauflagen auch eine Wärmeschutzverordnung, Umweltschutz oder auch Arbeitsstättenrichtlinien und nicht zuvergessen DIN`s gibt. Die Prioritäten setzt man selbst und handelt entsprechend. Da wir das Haus in erster Linie wegen der günstigen Anschaffungskosten erstanden haben und ich die Sanierung fast komplett in Eigenleistung erbringe(n muß) war ich lang auf der Suche nach geeigneten Konstruktionen. Für mich war die obere Priorität, die späteren Energiekosten so gering wie möglich zu zu halten, das Haus in seiner Substanz nicht durch falsche Maßnahmen zu schädigen, kein Verzicht auf Komfort und das die ganze Sache BEZAHLBAR bleibt. Unsere Sanierung sieht folgender Maßen aus: Wandaufbau von außen nach innen: 1. Verkleidung Holz hinterlüftet 2. Unterspannbahn 3. 100mm Isolierung 4. Fachwerk 5. 40mm Zellulosedämmplatten 5. luftdichtes, dampfdiffusionsoffenes Spezialpapier 6. Ständerwerk als Installationsebene 7.Wandheizung +Rigipsplatte 8. Sperrholzplatte und Zierleisten um die Vertäfelungsoptik wieder herzustellen Eine komplette Verlegung der Isolierung nach außen war wegen zu geringem Dachüberstand nicht sinnvoll. Das Dach haben wir mit Baumwollisolierung gedämmt. Um sicherzugehen, das wir die luftdichte Ebene auch sauber erstellt haben, werden wir den Blower-Door-Test machen. Im ganzen Haus wird eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung installiert. Im EG kommt Fußbodenheizung und sonst Wandheizung zum Einsatz. Als Heizungsanlage haben wir uns für eine Erdwärmepumpen-Anlage entschieden. Dazu wird eine Sondenbohrung 2x100m realisiert. Für die Warmwasserbereitung kommt eine Warmwasser-Wärmepumpe (entfeuchtet gleichzeitig den Raum, in dem diese steht) mit Sonnenkollektor (Vorraussichtliche Warmwasserbereitungskosten ca. 50,-? p.a.) zum Einsatz. Wer handwerklich versiert ist, kann fast alle Arbeiten in Eigenregie ausführen. Auf eine Taupunktberechnung bei der Außenwand- und Dachisolierung sollte in keinem Fall verzichtet werden. Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung. sonnige Grüße Jürgen Mohnke
1 vor >