Übersicht der Kommentare von bauart.naturbaustoffe im Fachwerkhausforum.

Alle 3 Kommentare von bauart.naturbaustoffe

Seit 2002 online


Lasur für Holzhaus

Lasur für Holzhaus / B-Carbolin

05.08.2009, Hallo Tom, also, folgendes könnte man sagen: Für den Anstrich sind die wasserbasierten ProAqua Volvox-Lasuren der Fa. Ecotec sehr gut. Wenn der Untergrund saugfähig und sauber angeschliffen ist. Nach einer Grundierung mit verdünnter Volvox proAqua Holzlasur genügen für nicht maßhaltige Hölzer zwei Deckanstriche. Die Lasur ist sehr ergiebig und nach 3-4 Stunden überstreichbar. Und vor allem gibt es die in allen möglichen Farbtönen. Volvox proAqua Holzlasuren sind fast in allen Farbtönen erhältlich und für alle saugfähige und stabile Holzuntergründe gut geeignet. Viele Grüße aus Dortmund. Kamilla Kanafa von bauart.naturbaustoffe

Strohhaus Fachleute

Baupläne für Strohbauten

30.09.2008, hier ein guter Kontakt: Olaf Kröger in Lüchow, E-Mail: info@das-strohhaus.de. Die haben viel Erfahrung mit Strohhausbauten und können vielleicht weiter behilflich sein. Viele Grüße

Massivholzdiele Berthold-Naturöl oder Hartwachsöl?

24.01.2008, Hallo, wie so oft - ist Ihre Frage nicht eindeutig zu beantworten. Die Erfahrung zeigt, dass die beiden Oberflächen in der Unterhaltspflege gleich unproblematisch sind: Bei der geölten Oberfläche sollte man rückfettende Holzseife nehmen, bei Hartwachsöl Pflegemittel, die zusätzlich mit Wachs (meist Carnaubawachs) angereichert sind. Allerdings wird der Schmutz eher in die Hartwachsöl-Oberfläche "reingetreten" und von der Wachsschicht festgehalten, so dass im Laufe der Zeit dunkle Laufstraßen entstehen können. Die geölte Oberfläche kann man in solchen Fällen mit einem Intensivreiniger behandeln, mit purer Holzseife reinigen oder auch schrubben und dann nach Bedarf wieder nachölen. Bei einer gewachsten Oberfläche ist das nicht so ohne Weiteres möglich, da hier eher Flecken (speckige und matte Flächen) entstehen können. Beim Renovieren konnten wir bisher keine Unterschiede fesstellen. Für eine vernünftige Oberflächenrenovierung müssen Sie in der Regel ein Grund-, Mittel- und Feinschliff durchführen und da fällt die Hartwachsöloberfläche unserer Erfahrung nach kaum ins Gewicht.
1 vor >