Übersicht der Kommentare von Maurermeister im Fachwerkhausforum.

Alle 2548 Kommentare von Maurermeister

Seit 2002 online


Einfach

schiefe Holzbalkendecke ausgleichen

10.06.2017, rechts und links eine Latte mit der exakten Höhe anbauen, Schnur spannen und danach die Dielen fixieren. MfG dasMaurer

Bei

Gastherme im Naturkeller installieren

10.06.2017, so einem mickrigen Loch sollte man einfach den zuständigen Schornsteinfeger kontaktieren. Jede Verbrennung braucht Luft, und das nicht zu knapp. Trotzdem für die Lüftung des Kellers: eine Zuluft schaffen, Rohrgeführt bis 20 cm über Fussboden, möglichst gegenüber der Abluftöffnung. Mfg dasMaurer

Da

Innendämmung mit Holzfaserdämmplatten - Empfehlung von Firmen bei Koblenz/Neuwied?

10.06.2017, hat der Herr Pickartz ganz recht. Ein Gesamtkonzept für das gesamte Gebäude ist mehr als sinnvoll. Muss ja nicht alles auf einmal sein, aber nachher soll alles zusammenpassen. Hohlraumfrei, kapillar leitfähig und diffusionsoffen sind ganz entscheidend, also ist Holzvertäfelung nicht wirklich empfehlenswert, da Unterkonstruktion erforderlich und somit Hohlraum. Lehm- oder Kalkmörtel sind hierfür bestens geeignet, Holzweichfaserplatten vollflächig in Mörtel betten, am nächsten Tag verdübeln, Putzträger aufbringen, Schilfmatte (Ökologisch Perfekt und Teuer), Ziegeldraht (Kompatibel und bisschen teuer) oder Rippenstreckmetall (kompatibel und recht günstig). Anschliessend einen ordentlichen zweilagigen Putz aufbringen, sehr gut kombinierbar mit Wandheizung. MfG dasMaurer

Grübel, grübel

Sumpfkalkbecken bauen?

10.06.2017, Weissfeinkalk ist bereits gelöschter Kalk, wenn du den ins Wasser schmeisst, wird er nass, sonst nix. Und Branntkalk löschen, ist ne heiße Sache: 1 Sack Branntkalk im PVC-Kübel gelöscht sorgt fürn dolle weichen Kübel. Bei größeren Mengen könnte sich die Teichfolie durchaus in Wohlgefallen auflösen ;-). MfG dasMaurer
23.05.2017, ist hier bestimmt kontraproduktiv, da dampfdicht. Besser ein Linoleum, das Feuchteausgleich zulässt. Und 13 cm Leichtbeton sind kein Leichtgewicht ;-). Und auch der muss erstmal herangekarrt werden. Meine Empfehlung: - Rohdecke - Dampfsperre ( Bitumenschweissbahn) - Trockenestrich (3cm Fermacell, 10 cm Dämmung) - Linoleum MfG dasMaurer

Wenns denn

Betonplatte auf Gewölbekeller

24.04.2017, nur um das herstellen einer ebenen Fläche handelt: den Estrichbeton ca 2 cm über dem Höchsten Punkt einbauen, wegen abreiben und glätten, und gut. Dann wird euch das alte Gewölbe schon zeigen, was es noch kann ;-)). MfG dasMaurer

Alsöo doch

Außenwand innen verputzen / Bodenausgleich

24.04.2017, ein Fachwerkhaus. Mal ganz grundsätzlich: bei einem Fachwerkhaus sind die Holzbauteile die tragenden Teile, Mauerwerk hat den Zweck, dass Nachbarn nicht gucken können und der Wind nicht so durch die Bude pfeift ;-). Die Aussenverkleidung mit Platten macht Sorgen, wurde die ausreichend hinterlüftet? Weg damit und das Fachwerk auf Schäden überprüfen. Eine Innendämmung ist da wesentlich besser. Und beim Fussboden: ein Trockenestrich mit Korrekter Dampfsperre und Höhenausgleich frisst an der höchsten Stelle mal eben 5 cm, und wenn der alte Dielenboden in ein paar Jahren verrottet ist, sackt der Trockenestrich ein bisschen ab, aber nicht gleichmässig;-). Interessante Zukunftsperspektiven?? MfG dasMaurer

Alles aus einer Hand

Umbau, Sanierung von Gebäuden - "alles aus einer Hand Firma" ratsam ?

24.04.2017, heisst meist nix gutes. Ein seiöser Architekt, der entsprechende Kontakte zu serösen Handwerkern hat, ist eine deutlich bessere Wahl. Ein seriöser Bauunternehmer aus der Region, der einen seriösen Architekten kennt, ist da schon sehr hilfreich. MfG dasMaurer

Ytong, Luftschichten

Sanierung und Moderniserung einer Scheune, ytong

24.04.2017, und ähnliches sind in diesem Fall wohl als kontraproduktiv anzusehen ;-)). Insbesondere bei den Übergängen Naturstein- Fachwerk sehe ich ernsthafte Probleme bei der praktischen Umsetzung. Hier ist wohl der Grundsatz Homogen-kapillar-leitfähig-diffusionsoffen die besseren Möglichkeiten. Das Haus in Haus wird im Bereich Basaltsockel- Fachwerk aus statischen Gründen problematisch, auch muss die Gründung(Fundamente) überprüft werden. Das ma nich so einfach hingebastelt;-). MfG dasMaurer

Ein paar genauere Info´s

Außenwand innen verputzen / Bodenausgleich

24.04.2017, wären schon hilfreich. Wenn ich das vorhandene richtig interpretiere, handelt es sich um ein "Rotsteinhaus", aussen Backsteinmauerwerk, innen Fachwerkhaus. Erstmal komplett planen, was im Endeffekt entstehen soll, und dann loslegen, nach dem Motto: erst Nachdenken, und dann Sch.... bauen ;-)) Wärmedämmung ist bei den Aussenwänden schon mal ein Thema. Wie soll später geheizt werden? Trockenestrich auf vorhandene Dielen, speziell auf Schüttung ist nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss.( Türhöhen etc.) Euer Ansatz ist schon vielversprechend, aber ein wenig Hirnschmalz und Fachwissen ist da schon erforderlich. MfG dasMaurer