Übersicht der Kommentare von Jürgen Jobmann malen - tapezieren - restaurieren im Fachwerkhausforum.

Alle 29 Kommentare von Jürgen Jobmann malen - tapezieren - restaurieren

Seit 2002 online


ein Tip.

Richtige Auswahl an "Handwerkern"

18.07.2008, Hallo, sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem Zimmerermeister Ralf Birk aus Büdingen Callbach gemacht. Mittelstraße 36 63654 Büdingen - Calbach Tel.: 06048 / 98 16 96 Fax: 06048 / 98 16 97 Gute Referenzen bis zum Abwinken. Arbeitet zu über 80 % in der Denkmalpflege. Natürlich auch Mitglied in der Community. Grüße Jürgen Jobmann

Grübel....Grübel.....

Ausfachung der Fachwerk-Außenwände mit Kalk und Lehm

17.03.2008, Hallo Herr Pfirrmann, die hier beschriebene Vorgehensweise kann ich leider nur bis dahin nachvollziehen, das der Mist erst einmal (PorotonStyroporbetonmist) rauskommt und auf die Deponie wo er hingehört (zumindest im Zusammenhand mit Fachwerk). Die Kalk-Kork-Mischung ist mir unbekannt, bin aber der Meinung das ein Strohlehmstein hier als Standart bezeichnet werden kann (Wärmedämmtechnisch ok, nachteile beim Schallschutz weil die Masse fehlt). Bei Kork hatte ich in der Vergangenheit immer Probleme mit den inhibierenden Inhaltsstoffen, die ähnlich wie die Eichenlohe zu hässlichen durchschlagenden Flecken führen können (aber wie gesagt "Was der Bauer nicht kennt, dem traut er nicht). Zum chemischen Verkrallen des Putzes sei nur gesagt das auf Strohlehm und Starkung es Jahrhunderte lang meistens Funktioniert hat und eine chemische Verbindung nicht erforderlich ist (Vorteil hierbei). Eine gute Ausfachung hält locker Hundert Jahre, der Putz müsste zwischenzeitlich mal Ausgetauscht werden, den Kriegen Sie bei dieser Mischung nur in einem Block wieder entfernt (aber wie gesagt "Was der Bauer nicht kennt, dem traut er nicht). Nach innen ist der Aufbau aus meiner Sicht son in Ordnung. Als weiteren Ratgeber möchte ich Ihnen einen hervorragenden Kollegen aus Bad Marienberg empfehlen. Alexander Fenzke Maurermeister und Restaurator i.H. 02661 / 99 18 34 Mit freundlichen Grüßen Jürgen Jobmann

Unglaublich

Hier haben wir doch täglich Fragen über Baufeuchte zu besprechen!

11.02.2008, ich lach immer noch Grüße Jürgen Jobmann

Brauche mehr information

Fa. Fema: Klimaplus-System - Wer hat Erfahrung damit?

11.02.2008, wurde ja schon alles gesagt, um hier besser Rat geben zu können, müsste man (oder brauche ich) ein paar mehr informationen. EG also: Ist das Gebäude unterkellert ? Ist es im Wohnzimmer auch oder nur im Schlafzimmer (woher ich das mit dem Schlafzimmer wusste, bleibt mein Geheimnis). Wurde berits mal ein Messversuch (Langzeit) mit einem Datenlogger unternommen ? Wie Lüften Sie dreimal am Tag querlüftung für 10 Minten usw.. Zum Thema gibts auch Klasse Broschüren von der Verbraucherzentrale (Feuchte und Schimmelbildung in Wohnräumen kostet ca. 6 €) und ist verständlich geschrieben /siehe unter http://www.ratgebershop-vzhessen.de/start/index.php?page=rubrik&kategorie=2&subkategorie=7&buch_id=3 Haben Sie eine Konstante Raumlufttemperatur. Bei kleinen Räumen hilft auch manchmal Entfeuchtungsgranulat aus dem Campingbedarf. Oder auch mal ein Raumluftentfeuchter (siehe auch http://www.axair.de). Zu den Platten ist zu sagen, das die Aussage von Mirko richtig ist, egal welche Platten, Sie sollten keine Hohlräume unter sich haben, da sonst keine Kappilarer Feuchtetransport möglich ist und dieser wird zur Entfeuchtung benötigt. Grüße Jürgen Jobmann

Mäuse im Haus

11.02.2008, Tja oder man haut die Maus mit dem Besen platt. Grüße Jürgen

Lehm oder Kalk

Welcher Putz für Gefache im Innenraum?

11.02.2008, Hallo, ich muss Thomas beipflichten. Schau auch mal unter Claytec.de da gibts ein paar tips zum Thema. Ob Kalk oder Lehm, das ist geschmackssache, ein Laie kann wahrscheinlich mit Lehm besser arbeiten. Wichtig ist nach dem Putz aber der diffusionsoffene Anstrich. Kein Industrieprodukt verwenden ! Beim Kalkputz am besten Sumpfkalk als anstrich und bei Lehm vielleicht Lehmfarbe (Lesando z.B.) Grüße Jürgen Jobmann

sehe ich genauso

Dampfbremse

09.02.2008, Ullirch hat vollkommen recht eine Unterdeckbahn sollte so verlegt werden, das auch bei normalem Regen nichts durch kommt. Die Überlappungen müssen ausreichend genug sein. Zu der Art der Folie kann ich nichts sagen bei mir sind die meistens schwarz (Delta max, usw). Schau auch mal unter diesem Link http://www.doerken.de/bvf/de/produkte/dach/steildach/index.php Die Verlegeanleitung ist unter dem Link http://www.doerken.de/bvf/de/pdf/service/Maxx.pdf Grüße Jürgen

@Roland

Alte Stuckleisten ausbessern, Altanstrich entfernen, neuen Anstrich auftragen

07.02.2008, natürlich hast Du recht, das wir nicht deinen erlernten Beruf auf ein paar Zeilen kürzen können und auch hier nicht einen oder eine Zum Gesellen oder gar zum Meister machen können. Aber ich gebe Dir zu bedenken das meistens die Leute die vorgestern selbst sich mit solchen Dingen einmal beschäftigt haben, nach Ihren Erfahrungen, meist unsere Arbeit besser zu schätzen wissen. Menschen welche nur nach Industriestandarts und unnatürlichen Anspruchsdenken aus Ihrer Unkenntnis heraus das Unmögliche in Punkto Oberflächenbeschaffenheit vordern ohne jemals selbst einen Papierhut selbst gebastelt zu haben, gibt es leider (auch bei Architekten und Bauleitern) nur zu viele. Grüße Jürgen Jobmann
07.02.2008, Hallo Herr Kottmeier, vor ca. 5 Jahren hatte ich eine ähnliche Fragestellung bei einem Kunden von uns: Situation war ein Linoleumbelag auf einem Flieszementstrich und darunter sehr schöne Steinzeugfliesen aus dem Art Deco. Erste Versuche an unauffälliger Stelle mit Hammer und Meisel sowie Wassredampfstrahlen (Stimmy 5 von der Stuckrestaurierung). hatten nur mäßigen erfolg. Aber nach einer Probe mit Universalverdünner und dem Tränken der Fliesestrichschicht stellte sich heraus, das eine Neoprengrundierung vorab eingesetzt wurde welche sich mit der Verdünner anweichen lies und mit Fensterschabern (Rasierklingen und ähnlichem) konnte die Fliese realtiv leicht von der überdeckenden Schicht befreit werden. Natürlich sollte man für extrem gute Belüftung sorgen und ntürlich Atemschutz mit passendem Kohlefilter A1 tragen. Ich würds einfach mal probieren, bei uns hats geklappt und der "neue" Alte Boden sieht wieder spitze aus, einzelne Fliesen haben wir reproduziert und ergänzt sieht heute keiner den Unterschied. Grüße aus Offenbach Jürgen Jobmann Mit Spannung auf Antwort wartend

Pfui @ Annette

Kalkanstrich mit Dispersion überarbeiten geht das?

06.02.2008, aber leider war. Der Mist hält halt überall. Nur zu, ich komm dann in ein paar Jahren und Saniere für die Erben der Leute den ganzen Untergrund, und Arbeite dann mit Kasein-, Keim Athenit, Keim Biosil oder irgend einer nicht so ganz schlimmen Industrieplörre weiter (Scherz beiseite). Bei der Auswahl der Produkte sollte eine Intensive Beratung vor Ort unbedingt geschehen. Es sind die Zielfaktoren des Kunden genau zu erfassen (Abriebbeständigkeit, Pflegeintervalle oder Falle, Weißgrad, Glanzgrad und Farbton). Dann sollte man auf die wichtigen bauphysikalischen Faktoren beratend eingehen (SD-Wert(Wasserdampfdiffusionsfähihkeit), Wasseraufnahmevermögen (wichtig wegen Kondensfeuchteanfall & Schimmelthematik), Ökologie, Statische Schmutzanhaftungen der Kunststoffe und Wohlfuhlklima (mal die Marketingstrategie der Industrie aufgreifend, den hier hat der Kalk auf dem richtigen offenen Untergrund unschlagbare Argumente. Ich hoffe es ist kein Fachwerkgebäude (den hier kommen noch die mögliche Schädigung der Konstruktion durch dichte Oberflächen hinzu). Auch eine aufgestrichene Kunststoffbeschichtung kann wie eine Folie wirken (das zum Thema 100% Latexdicht). Ich bin Schimmelberater der HWK Rhein-Main und muss immer wieder den Leuten erklären das sie mit den Bestandteilen Maltose und Zellulose aus der Acrylfarbe den Idealen Nährboden für den Schimmel hergestellt haben. Ich wollte keine Angst hier verbreiten sondern nur ein bischen Beratungshilfestellung geben. Grüsse Jürgen Jobmann
1 2 3 vor >