Übersicht der Kommentare von Büro für angewandte Denkmalpflege im Fachwerkhausforum.

Alle 111 Kommentare von Büro für angewandte Denkmalpflege

Seit 2002 online


Fachwerk?

Pultdach Neu bei altem Bungalow

11.08.2008, Was hat das jetzt mit Fchwerk zu tun?

Luftschicht=Tauwassergefahr

Innenmauer vor Fachwerk

29.02.2008, Hallo Chris, eingeschlossene Luftschichten sind generell kritische zu sehen, da dort wo Luft ist auch Wasser (Wasserdampf) ist. Sobald das Wasser ausfällt sammelt es sich an und kann Moderfäule bewirken. Es wäre zu überlegen, ob man evtl. die Innnenschale abtragen kann. Ggf. könnte man eine Leichlehmziegelwand, die am Fachwerk anliegt hochmauern. Hierbei könnten eventuelle Zwischenräume mit Lehm verfüllt werden, so daß keine Hohlräume entstehen. Viele Grüße Johann Müller

?

ringanker

26.11.2007, Lieber Ralle, Ihre Konstruktion ist mir zwar etwas schleierhaft (vielleicht können Sie einmal ein Bild oder eine Zeichnung in netz stellen), grundsätzlich gibt es aber nicht die Vorschrift, daß eine Wand immer einen Ringanker haben muß. Es ist halt wie immer fallabhängig. Für eine Beurteilung sind Ihre Angaben aber zu dürftig. Wenn z.B. die Decke als Scheibe ausgebildet ist, kann diese die Funktion des Ringankers, besser gesagt Ringabalkens, übernehmen. Der bessere Hinweis its meines Erachtens einen Statiker zu fragen. Mit freundlichen Grüßen Johann Müller

Ziel aus den Augen verloren

Keller trockenlegen...

26.11.2007,

Denkmalpflege

Holzbalkendecke

16.04.2007, Sehr geehrter Herr Frank Otto, ich bin schon gespannt wie der Denkmalpfelger Ihre Praxismethoden sieht. Es gibt Handwerker, die brauchen keine Stahl- und Messingbürsten wenn es um Denkmlapflege geht. Nehmen Sie es bitte nicht persönlich. Viele Grüße Johann Müller - seit heute Denkmaltheoretiker

Diskussion

Holzbalkendecke

15.04.2007, Mit meinen Hinweisen habe ich wohl für etwas Aufregung unter den reinen Restauratoren gesorgt. Mir als Denkmalpflger geht es eben ums Denkmal und dessen historische Aussagekraft. Deswegen bin ich Nach wie vor der Meinung, daß Befunde, so weit möglich konserviert werden müssen. Falls es hier einmal zu Problemen mit der Nutzung kommt, gibt es immer wieder Möglickeiten Befunde eben nicht verschwinden oder wegrestaurieren zu müssen. Es ist sehr riskant die Nutzung über die historische Aussage zu stellen, denn damit fängt ein Verfälschungsprozess an, der nach und nach die historische Aussagekraft des Objektes ad absurdum führt. Ich selbst war und bin bei Objekten beteiligt, wo es noch um Assagekraft und Befunde geht, so ist es beispielsweise keine Seltenheit, daß auch in Wohnbereichen geschwärzte Decken auch schwarz bleiben und nicht geschönt werden. Als Denkmalpfleger erntet man eben oft Kritik, aber damit kann ich umgehen. Übrigens die zerstörisch effektiven Hinweise mit Stahl- oder Messingbürsten waren wohl hoffentlich nicht ernst gemeint. Viele Grüße Johann Müller

Denkmalgerecht

Holzbalkendecke

15.04.2007, Eine Denkmalgerechte Sanierung, wenn es denn ein Denkmal ist, würde den Russ lassen und lediglich die oberflächlichen Verschmutzungen mit einer Kunststoffbürste beseitigen. Der Russ kann ein Kennzeichen für einen Brand oder für offene Feuerstellen im Gebäude sein. Sollch ein Befund ist ein sehr wesentliches Merkmal für die Geschichte des Hauses und sollte nicht beseitigt werden. Falls dieser Befund störend ist sollte das Gespräch mit der Denkmalfachbehörde gesucht werden um einen Lösungsweg zu finden. Mit freundlichen Grüßen Johann Müller

Am besten gar nicht

Holzbalkendecke

15.04.2007, Am besten gar nicht, denn dies ist ein historischer Befund. MFG Johann Müller

Historuismus

Welches Dach auf Erker?

08.01.2007, Lieber XYZ, Die Erkenntnisse, welche ich während meines Denkmalpflegestudiums vermittelt bekam waren folgende Ich beschränke mich dier auf die Neuzeit: Nach der Renaisance und dem Barock kam Rokoko, danach der Klassizismus, danach gab es die Phase des Historismus mit den verschiedensten Varianten und danach gab es dann den Jugenstil, der später vom sog. Heimatschutzstil abgelöst wurde. Auf weitere Formen des 20. Jh. möchte ich nicht mehr eingehen. Eine Bezeichnung wie klassizierender Jugenstil ist nicht einzuordnen, den es wäre dann Historismus. Ich hoffe ich konnte zur Einordnung beitragen. Soweit meine Erkenntnisse. Viele Grüsse Johann Müller

Fachwerk?

Welches Dach auf Erker?

05.01.2007, Ich dachte wir sind hier in einem Fachwerk-Forum. Viele Grüße Johann Müller