Übersicht der Kommentare von kagel im Fachwerkhausforum.

Alle 5 Kommentare von kagel

Seit 2002 online


noch ein paar Ergänzungen

variable dampfbremse für fachwerk

10.08.2012, Ich weiss das eine Ferndiagnose schwierig ist, wenn man die Randbedingungen nicht kennt, aber so langesam kommt mann der Sache näher, nun noch ein paar Infos wegen Eurer Kommentare: 1. Obwohl ich Tonstudio geschrieben habe, ist Schallschutz ist kein Thema, da die angrenzende Nachbarschaft recht weit weg ist und ich nicht beabsichtigt in ACDC-Lautstärke Krach zu machen. Wäre das anders, hätte ich auch nicht Trockenbau sondern massiveres Material erwogen. 2. Der Raum ist anderweitig über dickes Mauerwerk Backstein/Bruchstein von der Aussenwelt abgeschirmt, so dass hier anderweitig keine kalte Luft "reinpfeifen" kann sobald die Decke und eben die besagte Fachwerkwand isoliert ist. 3. Meine ganze Fragerei zielt letztlich darauf ab, eine Lösung im Trockenbau oder wenn nötig Massivbauweise zu finden, um nicht in Bezug auf Staunässe oder Schimmel in einigen Jahren böse Überraschungen zu haben Der letzte Beitrag von Herrn Böttcher - Unterspannbahn als Winddichtung, fixiert mit Lattung bzw. Sparschalung auf den Balken, - Mineralwolle- Dämmkeile in den leeren Gefachen, - Traglattung, Gipskarton 12,5 mm. klingt noch gut. Wenn man so keine Probleme mit Feuchtigkeit in den Gefachen bekommt, wäre das was. Als interessierter Laie entnehme ich diesem, dass die raumseitige Sperre nicht nötig ist, die Glaswoll statt anderem Isoliermaterial doch für Fachwerk anwendung finden kann, und die "Atmung" zur Verhinderung der Feuchtigung, vor der ich Angst habe über äussere Schicht Unterspannbahn als Winddichtung, fixiert mit Lattung bzw. Sparschalung auf den Balken, erfolgt. Das wäre kostengünstig und einfach realisierbar ? und konsistent mit schon gehörten Empfehlung keine (!) Rigipsplatten im Aussenbereich zu verwenden

ein paar Details

variable dampfbremse für fachwerk

10.08.2012, 1. die 200 Jahre alten Lehm/Stroh"masse" habe ich entfernt da diesen zum Teil in sehr schlechten Zustand war, ausserdem wollte ich Balken wenigstens einmal putzen und von faulem Holz befreien bevor ich weitermache. 2. die Fachwerkwand ist übrigens keine Aussenwand sondern tragende Wand innerhalb einer Scheune in der auf Seite der angrenzende Raum in dem bislang nur Traktoren standen ein isolierter Raum entstehen soll, mit Infrarotpanel beheizt. Im Winter möchte ich ihn, wie gesagt nur etwa an 4-5 Tagen pro Monat als Proberaum/Musikzimmer genutzt. 3. Die Fachwerkwand 3*7m besteht aus etwa 15cm dicken Balken. Mir wurde geraten diese Wand im Trockbau in einer Sandwichkonstruktion zu isolieren: 1.Rigips - 2.Balken mit Glaswolle in den Zwischenräumen (statt dem Lehm und dann wieder 3. Rigips. Nun habe ich gelesen das die Wolle so schnell mit Feuchtigkeit aufnimmt und die umliegenden Balken gammeln. Andere schreiben dass raumseitig ein Dampfsperre anzubringen ist die Fraunhofer raten hier zu einer variablen Sperre und im zweifelsfall lieber keine sperre damit die wand nach beiden seiten atmen kann. Der Temperaturgradient zwischen aussen und innenwand wird nur temporär hoch sein, deshalb Frage ich mich ob es überhaupt eine sperre braucht. Wenn ich Eure Beiträge so lese, habe ich den Eindruck dass der (grüne) Rigips für eine (überdachte) Aussenwand eh nicht die richtige Lösung ist Andere Varianten die ich mir überlegt habe: mit Porenbeton zwischen den Balken mit zugeschnittene Plansteinen auszufüllen, Untervariannten: 3Schichten: innen Porenbeton- Fachwerk mit Porenbeton- aussen porenbeton 2Schichten: innen Porenbeton- Fachwerk mit Porenbeton nach aussen offen - Fachwerk mit Porenbeton nach innen offen - aussen porenbeton Platzprobleme gibt es übrigens keine, so ist jede Variante innen/aussendämmung möglich Porenbeton habe ich statt Backsteinen favorisiert da sie besser isolieren Wenn ihr bessere Ideen habt bin ich dankbar um jeden tipp bevor ich mir etwas verbaue

Danke !

Vorkaufsrecht Gemeinde bei Verkauf

16.12.2008, Guten Tag zusammen, besten Dank für Eure Beiträge. Ich denke der Sachverhalt ist jetzt hinreichend besprochen worden. Dann sieht es nicht so gravierend aus, wie ich befürchtet hatte.

Kaufpreisbindung?

Vorkaufsrecht Gemeinde bei Verkauf

15.12.2008, >>> Nach § 464 Abs. 2 BGB kommt der Kaufvertrag dann zwischen der Gemeinde und Ihnen unter den Bedingungen zustande, wie sie mit dem usprünglichen Verkäufer vereinbart wurden. (Kaufpreis etc.) Was heisst dass genau? das Haus wurde beispielweise in 2005 für 330000Euro gekauft, zwischenzeitlich für 70000Euro renoviert und bei etwa gleichbleibender Nachfrage auf dem Immobilienmarkt für 400000Euro in 2010 angeboten, kann eine Gemeinde dann eine Verkauf für 400000Euro an einen privaten Interssenten mit einem Angebot zu 330000Euro verhindern?

Grundbucheintrag fehlt?

Vorkaufsrecht Gemeinde bei Verkauf

15.12.2008, Guten Tag zusammen, besten Dank für eure Mitteilungen. Ich habe diesbezüglich keinen entsprechenden Grundbucheintrag auf anhieb finden können. In welcher Form müsste dort ggf. etwas vermerkt sein ? Wortlaut? Verweis auf Gesetzestext ? Noch etwas: das Haus steht in einem schon seit Jahrzehnten vollständig bebauten und erschlossenem Wohngebiet in einem Kern eines kleinen Dorfes, in den keine grösseren Veränderungen wie etwa wie Strassen, Bauprojekte, Autobahnen geplant sind.
1 vor >