Übersicht der Kommentare von Gehwerke - Fußböden aus Holz, Kork und mehr ... im Fachwerkhausforum.

Alle 5 Kommentare von Gehwerke - Fußböden aus Holz, Kork und mehr ...

Seit 2002 online


Vielleicht

2-Schicht Parkett auf schwimmende MDF Platte

26.03.2009, ist Elastilon die Lösung. Das ist eine Tritschalldämmung, die schwimmend verlegt wird und auf der oberseite eine Klebeschicht besitzt auf der sogar massivholz und Dielen halten. Aber bitte nochmals genauere Infos einholen(Suchmaschine und/oder Fachhändler bzw. Verleger mit Erfahrung). Mit der Mdf-variante wird das nichts. Gruß, Michael

Guckst Du

Aus was besteht Porofin ?

06.03.2009, bei Suchmaschiene mit zwei oo Ausser der Hersteller-HP auch ein Link zu ähnlicher Frage hier! Das stillt schon mal den ersten Wissensdurst. Gruß

@Matthias...

Geölter Fußboden - Randleisten ausspritzen, womit?

06.03.2009, ...der ja auch das eigentliche Anliegen hier hat und nun auf Grund der "Kompetenz" - Schlachten nun gar nicht mehr weiß wie er es Anstellen soll. Ich habe tagtäglich seit über 15 jahren mit diesen und ähnlichen Themen zu tun und kann weder eine Allgemeingültige Methode zur Fuge noch zur Befestigungsart geben, ohne die genauen Gegebenheiten gesehen zu haben.Jede Wand und jede Art von Leiste gibt letztlich vor was zu tun ist um Nachhaltig den besten Nutzen aus der Sache zu ziehen, eben um Zufrieden damit zu sein. Meine Meinung(Erfahrung)zur Fuge habe ich oben bereits schon beschrieben und ergänzt. Was du machst hängt von Deinen Ansprüchen ab. Zur Befestigung empfehle ich bei Massivholzleisten das, wenn auch Aufwändige, dübeln und schrauben als dauerhaft sicherste Lösung (bei Verwendung der geeigneten Dübel und Schrauben), die Vorteile liegen auf der Hand..Evtl. die Schrauben versenken und Löcher kitten. Eingeschränkt auch das Kleben mit einem nicht aufschäumenden guten Montagekleber mit hoher Anfangshaftung (evtl. mit Stahlstiften bis nach Durchärtung fixien). Vorraussetzung ist eine Tragfähige Wand ohne sandenden Putz oder Tapeten(reste)und keine stark verzogenen Leisten auf Grund der Spannungen. Für furnierte Leisten und nicht so dicke (max 15mm), gerade Weichholzleisten gilt obiges ebenso. Bei ausreichend starken (gut 15 m), und festem Putz mit Druckluft anschießen (Flachkopfnägel >10mm in die Wand!) hat sich auch schon bewährt. Nun gehe nach Deinem Bauchgefühl nach all diesen Tips. Du wirst auf jedenfall um eine eigene Erfahrung reicher werden. So long.

Beser kein Silikon (2)

Geölter Fußboden - Randleisten ausspritzen, womit?

04.03.2009, Liegt der Dielenboden auf einer Holzkonstruktion, also Balkenlage und/oder Blindboden ? Dann ist es Ratsam, diese "Schattenfuge" offen zu lassen damit die Luft weiterhin zirkulieren kann.

Besser kein Silikon

Geölter Fußboden - Randleisten ausspritzen, womit?

04.03.2009, Tatsächlich ist Acryl bzw. Parkettfugendichtmasse aus dem Fachgeschäft/Großhandel/Parkettleger die bessere Alternative. Diese sind in allen gängigen Holztönen Lieferbar (Anhand einer Musterkarte auswählen). Diese müssen allerdings, da in ihrer Oberfläche porös, nach Durchtrocknung einmal übergeölt werden. Das verhindert ein Anschmutzen durch Wischwasser und Staub... Bei späterer Renovierung des Bodens lässt sich dieses auch leichter entfernen und es gibt keine Haftungsprobleme beim späteren nachölen/wachsen/lackieren. Ferner besteht die Möglichkeit an den Leisten vor dem Anbringen an der Unterseite(zum Boden hin) ein Dichtband wie Tesamoll o.ä. anzubringen. beugt dann auch Schallbrücken zur Wand vor.
1 vor >