Übersicht der Kommentare von Peter im Fachwerkhausforum.

Alle 11 Kommentare von Peter

Seit 2002 online


Schornsteinsanierung

Schornsteinsanierung

13.06.2018, und so die aktuelle Situation: also zwischen den beiden Zügen etwa 2-3 cm Luft.

Schornsteinsanierung

Schornsteinsanierung

13.06.2018, im Anhang ein Foto: so sehen die Elemente des neuen inneren Schornsteines aus.

Möchte nachträglich Wärmedämmung im Fachwerkstil anbringen

14.11.2010, danke für die Antwort. Welches Dämm-Material schlagen Sie dann vor? D ie im Mauerwerk liegende Luftschicht ist nicht belüftet. Die Ziegelwand soll auch vor dem Ganzen noch mal versiegelt werden, um evtl. vohandene Belüftung durch Fugen/Risse zu verhindern.

Möchte nachträglich Wärmedämmung im Fachwerkstil anbringen

14.11.2010, Danke für die Antwort. Die Materialkosten wären schon günstiger. das haben wir ausgerechnet. Fundament war mir nicht klar. Die Seitenwände sind nur 230 cm hoch, eine Stirnseite durch ein Krüppelwalmdach nicht ganz so hoch, an der 2. Stirnseite ist bereits ein Anbau. Die unteren Balken sollten auf einen Metallträger, ähnlich denen bei Carports, gesetllt werden und der Rest zusätzlich mit der Wand verschraubt werden. Der Dachüberstand wäre nur geringfügig größer als bei der Holzfassade (Lattung, dazwischen Dämmung, darauf Konterlattung zur Befestigung der Fassadenbretter): aber die Dachrinne überragt trotzdem alles 5 - 7 cm. Die Fenster sollen bei dieser Arbeit alle erneuert werden. Bei jeder Dämmung wäre es ja aber dasselbe mit der tieferen Laibung. Wir wollen natürlich kein Energiesparhaus erreichen, sondern eine etwas bessere Wärmedämmung und damit gleich die alte unansehliche Ziegelfassade (1954) vekleiden. Ich könnte mir auch vorstellen, erst einmal vollflächig 30 mm Styropur aufzubringen und dann erst z.B. 120 x 80 cm Querschnitt. Ich lasse mich aber natürlich auch durch die fachlichen Argumente überzeugen und davon abbringen. Herzliche Grüße

Schwindrisse zwischen Balken und Ziegel abdichten?

14.11.2010, Ich danke allen für die hilfreichen Antworten und werde wie vorgetragen verfahren. Herzliche Grüße

Fermacellplatte Unebenheiten nacharbeiten

Unebenheit unter Fermacellplatte nachträglich unterfüttern?

16.10.2010, Hallo, ich habe die Platten nicht am Boden, sondern nur untereinander verschraubt. An den Stellen, an denen ich noch eine leichtes Schwingen vernommen habe, habe ich Löcher (je nach Fläche aller 5 cm ein Loch) in die Platte gebohrt und einfach etwas original Fermacellkleber hineinlaufen lassen. Der expandiert zwar, aber die Platten sind so schwer, dass er sich genau dahin "verdrückt", wo er hin soll, in die Hohlräume. Hat wunderbar geklappt. Er greift auch die Dämmung nicht an. Habe das vorher getestet. Er klebt hervorragend am Styropor ohne es aufzulösen. Viel Erfolg

Unebenheit unter Fermacellplatte nachträglich unterfüttern?

Unebenheit unter Fermacellplatte nachträglich unterfüttern?

09.07.2010, Noch eine Anmerkung: EP Harz ist nach Auskunft des Baustoffhandels für diesen Zweck nicht geeignet, da es das Styropor unten großflächig zerstört. Der Fermacellkleber dagegen hat den Test bislang gut bestanden. Der expandierte Anteil drückt sich lediglich etwas in das Styropor ein.

Unebenheit unter Fermacellplatte nachträglich unterfüttern?

Unebenheit unter Fermacellplatte nachträglich unterfüttern?

09.07.2010, Hallo Herr Struve, danke für den Tipp. Ich habe schon den vorhandenen Fermacellkleber auf einem Rest Styropor getestet, er greift das Styropor nicht an und expandiert nur moderat beim trocknen und ist dann auch härter als der Dämmstoff. Da es sich unter einer Platte vorraussichtlich nur um eine Fläche von 50 x 20 cm handelt, die maximal 3 mm tief sein kann, werde ich mit einem 10 mm-Bohrer Loch in die Platte bohren und mit einer Kartuschenpresse den Kleber einpressen. Herzliche Grüße von der Schlei

Unebenheit unter Fermacellplatte nachträglich unterfüttern?

Unebenheit unter Fermacellplatte nachträglich unterfüttern?

08.07.2010, Danke für Ihre Antwort. Das unten abarbeiten geht leider nicht mehr, denn die Platten sind verlegt. Beim Bauschaum befürchte ich, dass er alles hebt. Die Platte ist nicht schräg, sondern federt halt etwas. Die anderen Tipps werde ich wohl besser nicht befolgen?

Reetdach Wärmedämmung

06.05.2009, Hallo Herr Thams, leider hat uns das Hau jemand vor der Nase weggekauft. Ein anderes wird ggf, folgen. Zum Thema Reetdach gebe ich hier eine fachgerechte Meinung eines Fachmannes wieder, die sich auch mit der holländischen Praxis deckt, die ihre Reetdächer meist ohne Hinterlüftung decken und seit Jhrzehnten angeblich keine Probleme mit Durchfeuchtung haben. Hier sinngemäß der Wortlaut: "zu den Gründen der Hinterlüftung wurden viele Fachleute aus dem Reetdachdeckerbereich gefragt. Ergebnis: Der Hauptgrund "Hebbt wi immer so mokt" (Haben wir immer so gemacht!). Da das als physikalische Begründung zu dünn war, wurde nachgehakt. Der ursprüngliche Grund war der, daß die Reetdecker früher immer genäht haben und mit der Nadel hinter die Latte kommen mußten. Das wurde dann beibehalten, als Dachgeschosse von Reethäusern ausgebaut wurden und man anfing, zu schrauben. Bauphysikalisch wurde bis heute keine überprüfbare Begründung vorgebracht. Eine Dämmung z.B. bis ans Reet mit Zellulose ist im Prinzip nichts anderes, als wenn man das Reet dicker aufbringt. Es gibt dünne und dicke Reetdicken. Ich muß aber dickes Reet nicht mehr belüften als dünnes, sonst müßte man theoretisch jeden Halm belüften. Dazu ist noch zu bemerken, daß der Beruf des Reetdeckers noch bis vor kurzem kein Ausbildungsberuf war und sich der "traditionelle" Reetdecker nicht mit Bauphysik beschäftigen musste (Erfahrung und Praxis). Inzwischen tut sich aber etwas in den Verbänden..." Auf Ihr Verfahren komme ich gerne zurück, wenn es mit dem neuen Dach bei uns real wird. Ich hoffe, die Diskussion kommt jetzt erst so richtig in Gang... Mit freundlichen Grüßen
1 2 vor >