Übersicht der Kommentare von Gerald im Fachwerkhausforum.

Alle 8 Kommentare von Gerald

Seit 2002 online

18.08.2009, Bei einer Dachreperatur wurde bei mir vor 10 Jahren weiß-blaue (Beschichtete Textilbahn) im Bereich einer Kehle verbaut. Diese Bahn zerfällt zu Staub, sobald man sie berührt bzw. ist ohne Fremdenwirkung an verschiedenen Stellen gerissen. Das trifft auch an den total vor Licht geschützten / abgedeckten Bereichen zu. Gruß, Gerald

0/2 Basalt-Brechsand

Verfugung von Kopfsteinpflaster

31.07.2009, ist die korrekte Bezeichnung. Manchmal wird 0/4 benutzt (gröber). Bei mir funktioniert 0/2 sehr gut. Gruß, Gerald

Brechsand 0/2

Verfugung von Kopfsteinpflaster

30.07.2009, steht im Angebot. Ich frage nochmal nach (auch damit ich mir Nachschub besorgen kann, wenn meine zwei Eimer in den nächsten 10 Jahren alle werden sollten) Wie gesagt, wenn das Material feucht ist, wird es relativ hart und bleibt es auch wenn es trocken ist. Es sind sehr feine Bestandteile dabei. Wir haben nach dem ersten einfegen + einschlämmen + rütteln durch den Pflasterer noch einige male mit neuem Material nachgefegt und geschlämmt. Gruß, Gerald

Solch schönes Granitpflaster

Verfugung von Kopfsteinpflaster

30.07.2009, würde ich nicht mit Kunststoff oder Mörtel verfugen. Wir haben von unserem Pflasterer einen Rest behalten, mit dem wir gegebenfalls nachverfugen. Wenn ich mich richtig entsinne ist es scharfer Basaltsplit, der auch einen hohen Anteil feinen Split enthält. Wenn das Zeug trocken ist, staubt es regelrecht. Die Fugen werden relativ dicht und fest. Lediglich da, wo Wasser z.B. vom Vordach herunterkommt ist die Fuge gelegentlich etwas ausgespült. Unser Pflaster lässt sich problemlos fegen. Sand würde ich nicht nehmen, da er sich nicht verkeilt und von Ameisen heraustransportiert wird. Vermörteln würde ich erst Recht nicht. Es gibt genug öffentliche Flächen, wo man sich das nach einiger Zeit ansehen kann. Da es sich um groben Split handelt würde ich davon ausgehen, daß einfegen und einspülen des Splitgemisches, das wir benutzen ausreichend wäre. (Der feine Anteil setzt sich in die großen Lücken und wird dort eingeschlämmt / verfestigt.) Evtl. könnte ich bei unseren Pflasterer nach der genauen Bezeichnung fragen, oder ich finde es in meinen Unterlagen. Gruß, Gerald

Das ist Spam

Nigeria Connection??

23.07.2009, übelster Sorte. Die Masche gibt es seit Jahren. Jemand hat eine Große Summe, die ihm rechtmässig zusteht, aber das System ist so mies. Er brauch eine vertrauenswürdige Person mit Konto, um das Geld zu überweisen und legalisieren. Dafür gibt es xx% der Summe. Irgendwann muß man dann in Vorlage mit einem 'kleinen' Betrag. Das Geld ist weg und der Deal kommt niemals zustande. Am Besten ungelesen löschen. Gruß, Gerald
18.07.2009, ich freue mich ja, daß ich Spatzen im Dach habe. Bevor ich mit dem Umdecken des Daches anfange, suche ich Ideen, wie ich Nistmöglichketen integrieren kann. Kästen unter dem Dachüberstand sind sicher eine naheliegende Möglichkeit. Falls es allerdings Lösungen oder Ideen gibt, wie man Nistmöglichkeiten für Spatzen oder andere Vögel in der Neukonstruktion / Dämmung integrieren kann, würde ich das halt gern vorher wissen, um es einplanen zu können. Für Zwerghüner reicht leider die Grundstücksröße nicht bzw. passt nicht in die Nachbarschaft. Mit freundlichen Grüßen, Gerald

Hallo,

Dach neu decken, dämmen, Gaube, Dachfenster

15.07.2009, ich kenne zwar die Hintergründe des kleinen Disputs nicht, für mich sind jedoch die Erläuterungen von Herrn Skupke zu den verschiedenen Ziegeln sehr interessant und hilfreich. Den Kommentar von Herrn Beckmann mit der unterdimensionierten Konstruktion verstehe ich nicht. Meine Skizze zeigt den Ist-Zustand und deutet an, wo die Gaube hin soll. Eine Aussage in einem Gespräch war, wenn die Sparren im Bereich der Mittelpfette bzw. Gaube nicht aufgedoppelt werden, sondern durch neue, der Dämmstärke entsprechend dimensionierte, ersetzt werden, wäre es bei der Länge kein Problem. Natürlich ist eine entsprechende Nachrechnung sinnvoll, entweder durch den Handwerksbetrieb oder Architekt / Statiker (je nach dem mit wem und wie ich jetzt zum Erstellen und Einreichen des Bauantrags komme). Eine Frage nach der Meinung bzw. Erfahrung der Praktiker sollte erlaubt sein. Mit freundlichen Grüßen, Gerald

Vielen Dank für die Antworten,

Dach neu decken, dämmen, Gaube, Dachfenster

14.07.2009, ich versuche keineswegs eine Komplettberatung abzustauben, sondern die verschiedenen Info's aus Beratung bzw. Gesprächen einzuordnen. Der Schornsteins ist gemauert und die Frage ist, wie zuverlässig die Anbindung eines nicht verkleideten Schornsteins ist. Wenn da etwas undicht wird, bekomme ich das auf Grund der Dämmung erst mit, wenn Schaden entstanden ist. Daher die Überlegung einer Verkleidung, und wenn dann Schiefer. Bezüglich der Gaube und der Mittelpfette habe ich eine Skizze beigefügt. Ich habe Aussagen erhalten von: bei der freien Länge kein Problem mit neuen Sparren, über Statiker nötig bis zu geht gar nicht. Es geht um eine neue Gaube um das Dach oberhalb der Mansarde besser nutzen zu können. Natürlich ist eine Gaube keine Schönheit, aber die Gartenseite ist kaum einsehbar. Die alten Sparren sind 9x11, die Mittelpfette 14x14 bei einer freien Länge von 3,6m. Ich frage mich auch, ob es auf Gaube oder Mittelpfette hinauslaufen muss, oder ob man die Anbindung an den Auflagern aussteifen kann und die Gaube in den Kraftfluss mit einbinden kann. Mit freundlichen Grüßen, Gerald
1 vor >