Übersicht der Kommentare von Michael F. im Fachwerkhausforum.

Alle 425 Kommentare von Michael F.

Seit 2002 online


Es tut..

alte Schüttung ... was ist das? Wie damit verfahren?

17.12.2018, ...zwar nichts mehr zur Sache, aber die ursprüngliche Schüttung scheint Spreu zu sein, ich würde meinen vom Hafer. Hier bei uns in der Region nennt man das "Xit", wobei ich keine Ahnung habe, ob man das tatsächlich so schreibt. Wurde im Winter den gehackten Rüben untergemischt und verfüttert oder eben für so manchen anderen Zweck verwendet. Als Fehlbodenfüllung könnte man da schon von "Upcycling" sprechen. Viele Grüße

Dem

Fußboden im Gewölbekeller

05.12.2018, letzten Post stimme ich voll und ganz zu. Eine Pfahlgründung für die Tiefkühltruhe oder den Heizkessel vorzusehen scheint mir doch ziemlich übertrieben, sofern du kein BHKW für den ganzen Ort einbauen willst. In meinem Keller habe ich zwei Varianten: Den Gewölbekeller habe ich gepflastert mit Betonpflaster auf Split, dadurch hat sich die Feuchtigkeit deutlich reduziert aber vor allem habe ich einen festen, kehrbaren Bodenbelag. Im Heizraum habe ich den gewachsenen Boden etwas ausgeschachtet (immernoch ca 15cm über UK Sohle der Mauern), dann die Leitungen für Abwasser und Wasserzuleitung in Gräben im Sand verlegt, Geotextil drüber. Für den Heizkessel (30kW Holzvergaser), die Pufferspeicher (2x1000l) und den Kamin (16m hoch) dann Betonfundamente 15cm dick mit Baustahlmatte drin angefertigt. Den Bereich über den Rohren hab ich gepflastert, eigentlich mit dem Hintergedanken bei Bedarf nochmal an die Rohre zu kommen. Das hält alles wunderbar, keine Risse oder Absackungen. Wenn Du mal das Gewicht von z.B. dem Pufferspeicher mit 1200kg annimmst, der dann sein Gewicht auf 2m² = 20000cm² verteilt, ergibt das einen Bodendruck von 0,06kg/cm² = 60g/cm². Ich denke nicht, dass es dafür eine Pfahlgründung braucht und das würde wohl auch ein Estrich mit Estrichgitter vertragen, wenn der Unterbau hinreichend verdichtet und setzungsfrei ist. Grüße

Der Beschreibung nach

Haus von vermutlich 1910, Probleme mit Zwischendecke.

16.11.2018, ist das eine Lehmwickeldecke. Haben wir auch. In den Bereichen in denen die Balken nicht getauscht oder angelascht werden mussten haben wir die auch genauso erhalten. Auch da haben einige Felder gewackelt. Inwieweit das schlimm ist sollte sich ein Handwerker (Achtung: KEIN HEIMwerker) ansehen, der Ahnung davon hat. Heimwerker neigen da zu Experimental-Lösungen, siehe auch Dein Vorbesitzer. Wenn die Balken ordentlich aussehen, würde ich mal drüber nachdenken, die "Paneele" ganz weg zu lassen und stattdessen eine schöne Holzbalkendecke zu haben. Ich hab noch keine Paneele gesehen, die mir gefallen haben, aber das ist Geschmackssache :-) Ich stelle gleich nochmal ein Bild ein. Grüße

Wir...

Terracotta Fliesen im Dickbett verlegen, Mörtelrezept?

12.11.2018, … haben Terracottaplatten im Mittelbett auf Heizestrich verlegt. Es sind Handformplatten aus Mexico 16-18mm dick. Deine Bedenken kann ich Dir bestätigen, wenn du einen Standard Mittelbettmörtel/Fliesenkleber verwendest lässt sich der Belag nicht wieder aufnehmen. Ich musste eine Reihe der Platten nochmal rausnehmen, das ging nur in ganz ganz kleinen Stücken :-( da bleibt nichts ganz. Ob allerdings umgekehrt die Verlegung auf Deinem Untergrund in Kalkmörtel geht, kann ich nicht sagen. Gruß

Ob..

Feldbrandstein Scheune neu verfugen und ausbessern - Welchen Mörtel?

08.11.2018, ..wohl der Fragesteller noch online ist oder zwischenzeitlich schon seinen Internetanschluß gekündigt hat? Ganz im Ernst, die fachlichen Kompetenzen der beiden Streithähne kann und will ich gar nicht beurteilen, aber so langsam reichts dann oder? Grüße Michael

Eine

Hilfe beim Fußbodenaufbau

23.10.2018, Element- oder Hohlkörperdecke wäre da denke ich auch meine erste Wahl. Kommt ohne organische Bauteile aus, lässt später jeden Oberbelag inkl. Heizestrich zu, kann in Eigenleistung eingebracht werden und die Einzelteile passen durch eine Zimmertür. Z.B. sowas hier: http://www.indeco.de/index.php/fertigdecken/ziegel-hohlkoerper-decke http://www.rett-decken.de/?page_id=62/#_steindecke http://www.koeck.co.at/index.php/deckensysteme.html Aber Zeit für die weitere Recherche und Planung musst Du selbst investieren, selbst wenn 196 Leute das hier Lesen ;-) Grüße

Aus eigener Erfahrung:

Sanierungskosten

22.10.2018, Unser Haus hatte laut Gutachten einen Restwert (Gebäude) von 16 tsd € (ein-sechs, ohne NULL). Wir haben über einen Zeitraum von vier Jahren seehr viel Eigenleistung = Zeit und ca. 160.000 € investiert. Mit zwei Kindern. Wir haben während der ganzen Zeit Mietfrei wohnen können. Es gab immer wieder Momente, in denen ich die Zündschnur gesucht habe, um die "Bude" zu sprengen. Heute, wir wohnen seit ca. fünf Jahren in dem Haus, würde ich es wieder tun! Die Wohnqualität steht einem Neubau in nichts nach, im Gegenteil, in vielen Bereichen wohnen wir denke ich besser als im aktuellen Standard. Die Sanierungskosten von 160tsd€ bei ~150m" WFl ergeben ca. 1100€/m², Eigenleistung nicht eingerechnet. Für unseren Fall kann ich sagen, dass wir für den Preis mit einem Neubau kein vergleichbares Ergebnis bekommen hätten. Überlegt es Euch gut, aber es kann durchaus klappen! Viele Grüße

Um

Balkendecke zwischen den Balken dämmen und ausfachen, Balken sollen sichtbar bleiben

22.10.2018, gleich noch eine Variante in´s Rennen zu schicken, wäre das eine alternative, die man in Betracht ziehen könnte: Die Dämmung (Holzeichfaser oder eben Rockwool / Sonorock) zwischen die Balken Klemmen, mittig zwischen den Balken eine Latte flach mit Justierschrauben AUF die Dämmung in den Fehlboden schrauben. Unterkante Latte auf dieselbe Höhe wie die seitlichen Latten. Unter der Latte wird die Dämmung komprimiert auf ~25mm und ist gleichzeitig fixiert. So hast Du ausreichend Anschraubmöglichkeiten für den Putzträger Deiner Wahl. Grüße

Ist das ...

Balkendecke zwischen den Balken dämmen und ausfachen, Balken sollen sichtbar bleiben

18.10.2018, …. darüberliegende Stockwerk bewohnt und beheizt? Hört sich so an: "...Haben meine Eltern mit Fichtenbrettern (klassische Nut und Feder) bei sich im Stockwerk darüber so gemacht..." Dann würde ich mir die 30mm (viel mehr wird es nicht sein) Rockwool sparen. Wärmeschutz ist zwischen zwei beheizten ebenen ohnehin überflüssig und als Schallschutz ist Rockwool nicht geeignet. Da wäre m.E. tatsächlich eine "Sauerkrautplatte" direkt auf die seitlichen Latten geschraubt und verputzt eine Möglichkeit. Grüße

Ohne den Anspruch...

Fassade verkleiden

15.10.2018, … auf diesem Gebiet ein Fachmann sein zu wollen, sind Spanverlegeplatten dafür wohl nicht geeignet. Der gerade abgerissene Aufbau zeigt das wohl nur allzu deutlich. Wenn es als Übergangslösung gedacht ist, bis ein wirklich sinnvoller und haltbarer Aufbau geplant ist, wäre wohl eine Lattung mit Aufgebrachter Unterspannbahn oder eine Fassadenbahn (z.B. Dörken DELTA) geeignet. Eine direkt bewitterte Fassade wird sich nicht dauerhaft und vollständig vor eindringender Feuchtigkeit schützen lassen, egal ob später Kunststoff-Zauberputz oder sonst was aufgebracht wird, dementsprechend sollten die verwendeten Materialien aus meiner Sicht mit einer gewissen Menge an Feuchtigkeit umgehen können. Spanverlegeplatten können das nicht. Grüße Michael