Übersicht der Kommentare von Bauberatung Strelitz im Fachwerkhausforum.

Alle 9 Kommentare von Bauberatung Strelitz

Seit 2002 online


Hanf-Dämmwolle

Innendämmung Fensterlaibung Rundbogen

03.11.2011, Solche komplizierten oder runden Dämmbereiche am besten mit der Hanf-Dämmwolle von Hanffaser Uckermark dämmen.

Hanf - Leicht - Lehm

Erfahrungen mit Holzleichtlehm

04.08.2010, Hallo Olli, wenn du eine richtige Wärmedämmung mit Lehm aufbauen willst, solltest du nicht Holz nehmen, sondern Hanf. Da erreichst du Dämmwerte, die man ansonsten nicht hin bekommt. Schau mal im Netz unter hanffaser. de nach. Gruß Susanne

Dämmputz dämmt nur wenig

Wie am besten eine Fachwerkwand dämmen? Dämmputz, Ytong Multipor?

09.04.2010, Hallo Benjamin, ich habe schon öfter Hanf-Dämmputz verarbeitet, und der hat einen Lambdawert von 0,08, das ist schon richtig gut. Aber was sind schon 6 cm? Warum dämmst du nicht 6 cm mit einer richtigen Dämmung und machst dann einen dünnen Putz rauf, nur 2-3 Millimeter. Die unterschiedliche Dicke von Ständer, Mauerwerk und sonstigen Sprüngen kann man mit der Hanf-Dämmwolle sehr einfach ausgleichen: 3 - 6 cm oder vielleicht auch 7 - 10. Dann eine 2,2 cm Holzweichfaserplatte und dann einen Millimeter-Lehmputz oder auch einen Kalk-Feinputz zum Innenraum hin. Gruß Susanne

Hanf-Trittschallmatten oder Streifen sind das professionellste

Schallschutz bei schwimmend verlegter Dielung auf Dachboden

31.03.2010, Hallo Sebastian, natürlich kann sich Holz immer werfen, aber darum nimmt man auch trockenes Holz, kein frisches. Rauhspund ist immer irgendwie noch frisch, aber hat meist nur geringe Breiten, so dass ein Schüsseln nicht so groß ist, und natürlich ist Rauhspund nicht als Sichtholz zu gebrauchen. Zur Trittschalldämmung würde ich nur Hanf empfehlen, alles andere ist nicht von Dauer (Kokos auch noch). Rockwoll gibt mit der Zeit nach, Perlite rollt durch häufiges Begehen weg, Papiercellulose sackt zusammen. Ein "schwimmendes" Element, also eine Lage Rauhspund, muss natürlich in sich gehalten werden. Daher sind Lagerhölzer, an denen die einzelnen Rauhspundbretter verschraubt werden, zwischen die Balken zu legen. Als Ausgleichsschüttung empfehle ich Hanf-Lehm-Schallschüttung von der Hanffaser Uckermark. Eine andere Möglichkeit ist die vollflächige Verlegung eines Trittschallfilzes. Erst eine Lage Rauhspund, dann Hanf-Trittschall-Matte und dann deine Dielen (2. Wahl). Das ist perfekt. In diesem Fall kann der Rauhspund durchaus ein wenig schüsseln. Das nimmt die Hanf-Trittschall-Matte auf. Gruß Susanne

Geschossdeckendämmung-Dachboden

30.03.2010, Hallo Ruth, Linitherm PSP ist etwas für Industriebauten, Werkhallen oder Kuhställe. Im Wohnungsbau sollte das vermieden werden. Warum bleibst du nicht bei deinem Vorsatz, nur vernünftige Materialien einzubauen. Auf dem Dachboden kann man auch sehr preiswert mit Hanf und abschließend eine Verlegeplatte drüber, oder Rauhspund (Holz). Gruss Susanne

keinen teuren Sondermüll mehr rein!

Dach sanieren (Abriss Eternit Wellplatten)

28.03.2010, Hallo Chris, viel Spass beim Entsorgen. Asbest ist teuer und Mineralwolle auch. Aber lieber jetzt, denn die Entsorgung wird irgendwann unbezahlbar. Darum auch auf keinen Fall wieder neuen Entsorgungsmüll hinein. Und ein Metall-PUR-Verbund ist ebenfalls extrem teuer Sondermüll. Wenn das Dach offen ist, kann man ziemlich einfach Hanf-Dämmwolle von oben dämmen. Nach oben hat man dann alle Möglichkeiten eines Daches. Eine Zwischensparrendämmung ist immer noch die beste und auch preiswerteste. Gruss Susanne

Fachwerkhäuser bitte nicht in Folie einpacken!

Wärmedämmung innen an einer verschieferten Außenwand

28.03.2010, Hallo Jasmin, deine Fragen sind offenbar etwas grundsätzlicher Natur. Ich empfehle unbedingt mal einen Lehmverarbeiter ran zu lassen. Der Handwerker um die Ecke ist mitunter überfordert. Ich würde allen Beton (Zement) entfernen. Dampfbremsen und Folien sollten in so alten Gebäuden grundsätzlich vermieden werden. Auch im Bad! Am besten, man nimmt wieder die Baustoffe, die auch früher schon drin waren: Holz, Stein, Lehm, Kalk. Statt Stroh nimmt man heute natürlich Hanf. Heute facht man auch nicht mehr mit Lehm vom Acker aus, sondern mit Hanf-Lehm; ist gleichzeitig ein Dämmstoff; damit läßt sich reparieren und auch eine Vorsatzschale aufbauen. Leider habe ich schon viele wirklich alte Fachwerkhäuser gesehen, die mit falschen Baustoffen kaputt gemacht wurden.

Ausgleichschüttung=Dämmung=Entkopplung

Mal wieder: Deckenaufbau einer Holzbalkendecke

28.03.2010, Hallo Gerald, letztes Jahr hatte ich eine ähnliche Baustelle. Auf den Fehlboden haben wir (erst Rieselschutz) eine Hanf-Lehm-Schallschüttung gebracht. Ist gleichzeitig auch eine Wärmedämmung. Diese wird über die Höhe der Balken (min 1 cm) geschüttet und verdichtet. Dann kann man die OSB-Platten direkt rauf legen. Als Nivellierhilfe empfehle ich Lagerhölzer, die in der Dämmung verschwinden. Die Lagerhölzer dürfen aber nicht auf den Balken liegen, sondern immer nur zwischen den Balken, sonst hat mein keine Entkopplung mehr. Gruß Susanne

Klemmfilze sind im Altbau schwierig

Dachschrägen - Zellulose oder Dämmfilz

15.03.2010, Hallo Herr Gerbers, ich vermute mal, es ist ein Altbau. Dann haben Sie bei genormten Klemmfilzen immer das Problem, dass Sie schneiden und schneiden. Die Sparren haben nicht die gleichen Abstände usw. Es gibt zwar auch Keile, die sind aber nicht minder aufwendig und haben auch Verschnitt. Wenn Sie dann noch die Sparren auflatten, wird es mit normierten Maßen der Matten erst recht schwierig. Neben der Einblasdämmung gibt es da aber auch noch eine lose Hanfdämmung. Die sollten Sie auch in Erwägung ziehen. Finden Sie unter Hanffaser Uckermark. Viele Grüsse Susanne Schwarz
1 vor >