Übersicht der Kommentare von Sailwest im Fachwerkhausforum.

Alle 4 Kommentare von Sailwest

Seit 2002 online

31.12.2020, Moin, ich habe auch meinen Dachboden auseinander reißen müssen. War extrem durchgebogen und brauchte neue Balken. Bei mir mussten also die gesamten Stroh/Lehm Decken raus, damit neue Balken gelegt werden konnten. Dabei habe ich auch zwei Mäusetstädte in einer gefühlten Größe von Hamburg gefunden. Ich konnte aber nicht alles 'rausholen, da irgendwann mal um den Schornstein herum Beton gelegt worden war. Ich habe mich entschlossen, das einfach so lassen - aussaugen und fertig. Begründung - Die Nester müssen sehr alt gewesen sein (Sütterlin Paprerfetzen...) und es riecht nicht ... also Altbestand. Mein Vorschlag wäre, es bei Dir einfach so zu lassen und absaugen, wenn es nicht riecht und nicht frisch sein sollte - stell ein paar Mausefallen mit lecker Schinken auf, und wenn sich in zwei Wochen keine Maus blicken lässt solltest Du damit sicher sein. Ach ja, und wie Pope sagt: alles was bleiben kann - sollte auch behalten werden. Bei mir kommt der Lehm wieder nach oben - aber in Ziegelform in den Fehlboden ... Frohes neues ... Andreas

um welches insekt handelt es sich hier?

04.07.2010, An alle, vielen Dank für die (insgeheime) Bestätigung, dass diese kleinen Racker kein Problem darstellen. Schöne Grüße Andreas

vielen dank

wohnt da der holzwurm?

04.05.2010, für die facettenreichen beurteilungen und hinweise, um was für ein getier es sich wohl handeln mag. fakt ist, der bursche/die burschen penetrieren unser eigentum (:D) und das muss unterbunden werden. wir haben uns also schon an einen sachverständigen gewandt und nun wollen wir mal sehen, wie wir dem problem auf die pelle rücken! einstimmiger konsens war ja, daß es pilzbefall gibt/gab und es leuchtet ein, daß es den insekten dann leichter fällt, sich ins holz zu fressen. die frage, die sich uns aber dennoch stellt, ist daß einige von diesen löchern harzig verklebt sind. wir haben schon schlupfwespen in aktion gesehen. allerdings nicht in holz, sondern in löchrigem mauerwerk. insofern kennen wir das bild. wir vermuten, daß sich da eine ganze kavalkade in den balken verlustiert, hausbock eingeschlossen. aber wir hoffen nun auf konstruktive vorschläge des herangezogenen sachverständigen. wir werden berichten und auch dann hoffentlich positives (im sinne des hauseigentümers ;D) bildmaterial posten.

oh wei!

wohnt da der holzwurm?

03.05.2010, vielen dank für die raschen kommentare! habe auch schon die hiesige ihk kontaktiert und muss nun aus deren 'endlos-liste' der gebäude-sachverständigen jemanden herauspicken, der auch ahnung von fachwerk hat...
1 vor >