Übersicht der Kommentare von Ralph Schneidewind Zimmerer im Fachwerkhausforum.

Alle 425 Kommentare von Ralph Schneidewind Zimmerer

Seit 2002 online


Lange Zapfen, kurze Zapfen/Schwelleneinbau.

Einsetzen von Ständerbalken

10.01.2020, Klassisch ist, dass im Rähm ( oben) lange Zapfen sind. In vielen Gegenden kommt da noch ein Holznagel rein. Unten: kurze Zapfen. Weil: Da kann das Fachwerk ja nicht aus der Schwelle hüpfen, weil das ganze Haus drauf steht , und ein Holznagelloch nur die sowieso schon vom Spritzwasser stark beanspruchte Schwelle schwächen würde. Jedes Holznagelloch in der Schwelle ist ein Einfallstor für Feuchtigkeit. Das Hirnholz der Holznägel auch. Das gilt zwar auch für weiter oben, aber im Spritzwasserbereich ist es am gefährlichsten. Um eventuell durch Fugen oder zukünftige Bauschäden eindringendes Wasser abzuleiten kann von der Zapfenlochsohle schräg nach außen zur Schwellenunterseite eine Bohrung nützlich sein. Schwelleneinbau: Falls Ihr Fundament noch nicht auf Endhöhe ist, würde ich zuerst die Stiele und Rieggel unter das Rähm hängen, danach die Schwelle darunter , auf Holzklötze und Keile setzen, und dann den Zwischenraum zwischen Rohfundament und Unterkante Schwelle untermauern. Falls das nicht mehr möglich ist, bleiben nur die Fremdzapfen oder eine fertig abgebundene Schwelle mit Zapfenlöchern , die mittig längs aufgetrennt wird, von innen und aussen plaziert und von innen wieder verschraubt wird. Das wäre dann Plan C. Viel Erfolg R.Schneidewind

Guter Mann,

Statikproblem.

30.03.2016, ich nehme mal an, dass kein Fachmann mit Erfahrung eine Bauberatung für ein Bier macht. Und ich vermute mal dass Sie jemandem die Erfahrungen aus der Nase ziehen wollen der Ahnung hat. Am Besten wäre doch eine Bauberatung mit Garantie, oder? Die kriegen Sie von einem Statiker. Auch Bauberatung ist Arbeit. Damit verdienen sich die Fachleute ihren Lebensunterhalt. Resümee`: Gute Arbeit gibts nur für gutes Geld. Mit freundlichen Grüßen Ralph Schneidewind

Genau

Fachwerkhaus und Deckenbalken

15.09.2014, so.

Das können

Fachwerkhaus und Deckenbalken

15.09.2014, schon Deckenbalkenköpfe sein. Oft werden in manchen Gegenden kurze Deckenbalkenstiche eingebaut, die mit Zapfen oder Schwalbenschwanz mit den langen Deckenbalken verbunden sind. Ralph Schneidewind

Es gibt da z.B.

Farbe, Kalk oder Kreide

03.09.2014, Kalk-Caseinfarbe. Ohne Pigmente ist die hellgrau. Die Kreide ist ein Pigment das sie richtig weiß macht. Und weil Kreide auch eine Art von Kalk ist, passt das hervorragend. Das Casein ist nur eines von verschiedenen möglichen Bindemitteln(Leimen). Wenn mich die Erinnerung nicht trügt ist in der üblichen Leimfarbe ein Celluloseleim. Oder? (Als Zimmmerer habe ich ja nicht wirklich viel mit so 'nem Kram zu tun) R.Schneidewind

Für mich liest sich das so,

Innendämmung Fensterlaibung

02.09.2014, als ob die ausführende Firma kompetent ist. Das mit dem Reinziehen der Innendämmung in die Laibung und an die Innenwände und der Deckenanschluss halte ich für fachlich richtig. Funktion sollte wichtiger als Design sein. Ralph schneidewind

Mitbringen:

Tipps für Erstbesichtigung + Feuchte Wand

01.09.2014, Eine lange Wasserwaage und eine Bockleiter. Falls die Räume sehr niedrig sind, können 2m eventuell schon zu lang sein. Sie können davon ausgehen, dass bei dem Bau des Hauses alle Wände im Wasser und im Senkel waren. Das heißt: alle Verformungen deuten auf Bauschäden hin. Verfallsprozesse beginnen beim Fachwerk im Schwellenbereich, beim Dach im Traufbereich. Wenn beim Dach die Firstlinie gerade ist, kann das auch bedeuten, dass der Dachdecker die Latten ordentlich unterlegt hat. Eventuelle Schäden der Konstruktion sind auf diese Weise natürlich nicht behoben. Dann kann man das nur noch von innen sehen, falls der Dachstuhl von innen nicht verkleidet ist. Entsprechendes gilt für verkleidete Außenwände. Dämmung: Die Bauphysik gilt für Dach und Wände gleich. Außendämmung ist unproblematischer wie Innendämmung. Es können auch höhere Dämmwerte erreicht werden. Innendämmung mit Schaumplatten, welcher Art auch immer geht gar nicht. Mit Mineralwolle ist es ein Grenzfall. Möglich ist Innendämmung mit Baustoffen, die Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben können: Hanf, Holzfaser-, Weichfaserplatten, Cellulosedämmung. Dachdämmung ist in der Regel immer eine Außendämmung, bei Fachwerkwänden wird oft eine Innendämmung hergestellt. Besonders aufgepasst werden muss in so einem Fall auf die Übergänge von Dach zu Wand. Bei Außendämmung sollte der Wand/Dachaufbau so sein, dass sich die physikalisch dichteren Materialien auf der warmen( innen) Seite befinden und die Dichte zur kalten Seite abnimmt. Die Dampfbremse hat diesbezüglich eine Steuerungsfunktion. Bei Innendämmung kommt meines Wissens nach eine Feuchtigkeitsvariable Folie zum Einsatz. Da bin ich mir allerdings noch etwas unsicher. Da sollen mal andere kompetente Forumsmitglieder Ihr Fachwissen dazu preisgeben. Ralph Schneidewind

Als ich an meiner Bude

Die eine Hand weiß nicht, was die andere tut...

27.08.2014, mein Büro verputzte gab es eine Kontrolle der Berufsgenossenschaft. Da ich als selbstständiger Zimmerer OHNE Angestellte am eigenen Objekt arbeitete, ging's die Dame aber nix an. ABER: Deckenhöhe unter 2m! Sie teilte mir mit, dass es sie sehr wohl was anginge, wenn ich eine Bürokraft beschäftigen würde. Das wäre dann nicht erlaubt. Nicht mal bei einer kleinen Bürokraft. Da Ihr Objekt auch gewerblich genutzt werfen soll, kann aus dieser Ecke auch noch Ärger drohen. Ralph Schneidewind

Dämmung:

Erstkontakt

25.08.2014, Außendämmung ist unproblematischer, es geht dabei aber der Charakter des Fachwerkhauses verloren. Ich konnte dieses Jahr einem Ortstermin mit dem Denkmalpfleger beiwohnen, bei dem sich dieser rigoros gegen Außendämmung ausgesprochen hat. Innendämmung ist machbar, es muss aber sehr sorgfältig auf die Auswahl der Materialien geachtet werden. Ein Kursleiter auf einem Seminar, an dem ich teilnahm lies durchblicken, dass Innendämmung bei Fachwerk nicht gemacht werden sollte, weil FW nicht als schlagregensicher gilt. Er sagte das nicht offiziell, weil die Veranstalter Materialien für u.a. Innendämmung herstellen. Zugegeben: Sehr hochwertige. Wenn das gilt, sollten Fachwerkhäuser eigentlich nur noch von außen gedämmt werden, mit schlagregensicherer Außenschale. Dafür können die Wände dann allerdings innen sichtbar werden. Mit Außendämmung können auch höhere Dämmwerte erreicht werden. Bei Innendämmung mit Holz-Weichfaserplatten verbessert sich der Dämmwert bei Platten über 8cm nicht mehr wesentlich. Styroporplatten funktionieren gar nicht. Mineralwolle sehr schlecht. Innen funktionieren Materialien, die Feuchtigkeit aufnehmen UND abgeben können. ZB.: Weichfaserplatten, Hampf, Cellulose. Eine Frage aus Neugierde, weil ich auch in McPomm wohne: In welcher Gegend steht denn das Gebäude? Ralph Schneidewind

Nageldichtband:

Dachdeckung

22.08.2014, Das ist mittlerweile vorgeschrieben, hat seinen Namen meiner Erfahrung nach zu unrecht. bei Weichfaserplatten als Unterdach ist es nicht n?tig. Es gibt auch eine Unterdachfolie, bei der es nicht n?tig ist, weil diese die Dichtfunktion beinhaltet. Die ist allerdings auch eine der nichtsopreiswerten. Die Verbretterung w?rde ich mir klemmen. Ralph Schneidewind