Übersicht der Kommentare von Kachelofen & Keramik, Grundöfen & Massenspeicher im Fachwerkhausforum.

Alle 107 Kommentare von Kachelofen & Keramik, Grundöfen & Massenspeicher

Seit 2002 online


Martin,

Herkunftsbestimmung eines Kaminaufsatzes

19.01.2013, danke, daß wenigstens Du mich verstehst ... Deine Tips zum Garten waren Perfekt. Obwohl ich selbst skeptisch war, hat die Berliner Neuzüchtung tatsächlich Erfolg gebracht. Und die Windeln wegen den brauchbaren Mischungen und Sorten konnte ich gleich wieder ausziehen - im Gegensatz zu allen Grundstücken außen herum kamen alle möglichen angestammten nett verteilt und gleich mit 50 % Flächendeckung. Zierrasen & Co wächst eh´ nicht und das Berlinerhielt die Oberfläche des puren Lehmsand gut feucht. Dank dem Klima wuchsen in 12 einige uralte Pflanzen sehr hoch, welche ich nicht einmal kenne. Nicht einmal der freie Naturschützer kannte 50 % von denen. Bilder gibt´s in Herrenmühle, fb. Der Rest direkt. Tja, das mit dem Kaminkopf ist so `ne Sache ...

Kaminkopf

Herkunftsbestimmung eines Kaminaufsatzes

18.01.2013, zu erst einmal ist festzustellen, daß alle 3 Glasurfarben aus einem Brand kommen können. Auch, wenn sie aus mehreren Bränden stammen, hat dies hier keinerlei Relevanz. Interessant wäre eine hypothetische / reale Funktion als Kaminkopf... Viel Spaß beim Googeln.

Küchenuhr

Herkunftsbestimmung eines Kaminaufsatzes

17.01.2013, etwas aufgehellt, um die oberflächenstruktur der Masse sichtbar zu machen.

Erdbeertopf

Herkunftsbestimmung eines Kaminaufsatzes

17.01.2013, Hallo Martin, schon lange nichts mehr gehört. Habe zwar für Anonyme so wenig übrig wie für andere fehlegeleitete. Aber so gibt´s auf Mathhias Kosten wenigstens etwas Spaß. Hab´vor ~ 40 J. schon mal so was gesehen. Ohne den untergestellten Sockel und Deckel. Damals wollte der Besitzer mir das selbe erzählen. Auf mein Zweifeln sagte dieser, es funktioniere nicht. Klar, Pflanzenschnecken u.ä. sind uns bekannt. Auch die Sache mit dem Microklima. Und daß Erdbeeren keine Tiefwurzler sind, wodurch sie auf so eine Grundhöhe keine sinnvolles erzeugen können. Deshalb auch Eingangs den höflichen Verweis auf eine Schnapsidee. Nur hat diese Idee nicht so viele Umdrehungen wie es dünkt. Diese Keramikart ist heute fast ausgestorben. Sie gibt es in einer fast unüberschaubarer Vielfalt, die heute noch gebräuchlichste ist das grobe englische Steingut. Es ist Steingut, manchmal auch als Steinzeug betitelt, egal ob es welches war oder nicht. Viele hier kennen sie noch als Kanalrohre, andere als Gärfässer. Die sinnvollste ist heute für Lebensmittel nicht mehr erlaubt. Dank der verwendeten Hochofenschlacke als Zuschlag - hier ungiftig, aber dafür sehr sinnvoll! Aus der Schlacke kommen die reduzierten blauen Stahlausblühungen sowie braunbleischimmernde Manganausblühungen. Je nach Zuschlagstoffen und etwaigen Glasurzusammensetzungen entstehen diverse biochemische Reaktionen, wie Elektrolyse. Seit den 30ern wurden die verschiedenen Zusammensetzungen perfekt eingesetzt. Heute wäre es wichtig, daß jemand das Wissen aufgreift und weitergibt. Wenn Du das Gefäß in Grundwasser oder Schlamm setzt, kann so ein Cocktail tatsächlich ein Microklima ohne Pflanzenwurzeln erzeugen. Deshalb sieht der Ton von guten Pflanzenschnecken auch so "primitiv" aus. Eine gute derer Schnecken funktioniert aber immer besser wie diese Schnapsidee, wobei ich hier den Geschmack der Erdbeeren aus Unwissenheit ausklammere. Wollte an sich ein paar Bilder von Innen abwarten. Jedoch ist das Frühjahr noch weit weg. Gruß Walter Meine Küchenuhr ist aus einer modernen englischen Masse. > 1.300° gebrannt.

...

Herkunftsbestimmung eines Kaminaufsatzes

17.01.2013, Hallo Georg, wußte gar nicht, daß chinesische Heimarbeiter Industrietechnik in den Hütten haben ... Hallo crauzburger, chinesisches Porzellan ist an die 1.000J. älter als unseres ... Matthias, Detailphotos könnten hilfreich sein. Das Material ist Industriesteinzeug, wie es in techn. oder Haushaltswaren Manufakturen hergestellt wurde. Solche Glasuren gab´s auf Back- Kochgeschirr, Fliesen und technischen Teilen für Produktionen, Sichtinstallationen und Pflanzgefäßen. In den Staaten wurden solche auch schon verwendet, entweder Kopien von uns oder importierte. Die Produktion könnte aus D sein Aber auch aus ganz Zentraleuropa nebst GB. Die äußeren sind obersten Teile sind aus einer Gefäßproduktion und zumindest das untere mit den Verstärkungen ist techn. Keramik. Das Teil sieht aber nicht nach Großserie aus. Eher nach einer "genialen" Idee, welche sich nicht durchsetzen konnte. Ist die Glasur durchsichtig oder farbig? Gruß Walter

Lehm

Ofenrohr Wanddurchführung dämmen

14.01.2013, Hallo Michael, mit Lehm spielen meine Töchter und ich auch gern und ich darf es sogar wenn ich arbeite. Aus Lehm wird Ton, Schamott, Keramik und Porzellan gebrannt. Nebst Steinen und Sand gehören diese Materialien zum Ofenbau. Aber nicht weil diese Materialien als Iso taugen. Sondern zum Gegenteil, zum speichern von Wärme und Hitze. Selbst HLZ (moderne Hohlziegel)isolieren besser als massiver Lehm. Ofenrohre darf man seit 40 J. nicht mehr einmauern. Kaminöfen und manche andere moderne auch nicht mehr mit Blech-, sondern nur noch mit 2 mm Stahlblechrohren anschließen. Und Grenzwerte für den CO Ausstoß von Holzfeuerungen. Seit dem gibt es immer mehr Feuerstellen mit höherer Brenntemperatur und mehr Effizienz. Deshalb benötigt man bessere Rohre, damit sie nicht so schnell durchbrennen. Daß man nicht mehr so viel Ruß in die Umwelt bläst nennt man Umweltschutz. Rechnerisch brennt ein Holzofen in 10 J. gut 1.000 Tage. Und wenn man ein 2 mm Stahlrohr in eingemauerten Bereichen an so vielen Tagen ständig auf 280 - ~ 600° erhitzt, ist das das Rohr dort kein Stahlblech mehr. Sondern nur noch Blech, welches eher an ein Sieb erinnert. Im günstigen Fall spricht man dann von Vergiftungsgefahr durch den Ruß, CO2 und anderen Stoffen. Ab und zu von Brand- oder Expkosionsgefahr. Es ist ein Unterschied, ob man ein paar Gramm Holzfasern absichtlich / kontroliert verkohlen läßt. Da kann man gleichzeitig ein Fenster aufmachen und aus dem Raum gehen. Oder ob sich unkontrolliert bei Nacht der Rauch von ein paar kg Holzfasern in der Wohnung verteilt. Im übrigen würde der (Putz- / Ziegel-)Lehm durch den Trocknungsschwund reißen und irgendwann ausbröseln. Außer, man würde eine Tonlehmmischung aus dem baukeramischen Bereich; z.B. für Steinzeugrohre; verwenden. Und das Rohr vorher mit ausreichend nachgiebigem und brennbarem Material einwickeln. Wie Zeitung oder Wellpappe ... ... aus einer keramisch bindenden Masse wird eben einfach keine hydraulisch bindende! Gruß Walter

Rohriso

Ofenrohr Wanddurchführung dämmen

14.01.2013, Der Vorschlag von Benjamin ist gut. Nur bitte das Rauchrohr darf und sollte nicht einzementiert werden. Vor dem einmörteln mit 3 mm Keramikmatte oder brennbarem Material; Zeitung, Pappe; auf die Tiefe der Zementfuge ummanteln. Wenn das brennbare Material hinterher sich nach dem austrocknen nicht mehr herausziehen läßt, es mit voller Heizleistung verkohlen. Dann kann das Rauchrohr sich bewegen und sich nichts überhitzen. Wer seinen Versicherungsschutz und Rauchrohr verlieren und eine Strafanzeige riskieren möchte, kann es auch mit Lehm "isolieren".

Fußbodenaufbau / Ofen

Nachträglich Kaminofen einbauen

14.01.2013, Einzelöfen (mobile) trägt jeder gute Estrich, sofern die Iso nicht minderwertig ist. Selbst Zimmergrundöfen (immobil) wiegen in der Regel (- 50 x 70 cm) nur 200 - 300 kg. Ob eine Dehnfuge und deren Breite Sinn macht, ist wohl ohne Plan nicht zu bestimmen. Bei guten gemauerten Grundöfen macht eine Iso unter dem Estrich meist keinen Sinn. Sollte der Ofen dann doch größer werden, legt man auf den Estrich eine Stahlplatte. Brennbare Bodenbeläge werden vor dem Aufsetzen (mauern)immer ausgeschnitten. Der Ausschnitt wird minimal kleiner als die fertige Außenhaut ausgeführt. Einen Vorleger unter der Feuerungstür kann man auf den Bodenbelag legen, oder auch ma´genau ausschneiden.

Elektrokachelofen

Kachelofen Elektroeinsatz

14.01.2013, Schließe mich allen Kritikern an. Wenn´s dann unbedingt so sein soll, berate ich Dich; ggf. auch Deinen Elektriker; gerne. Mit "irgendeinem" Widerstandsdraht klingt eher nach basteln.

Frostschutz

Estrich anmischen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt

14.01.2013, Bis - 10° geht es auch recht problemlos mit Frostschuz. Aber bitte genau nach Anleitung und nicht zu viel beimengen. Wenn es mit der Innentemperatur nicht ganz paßt, bis 4 - 5 h nach der Aushärtung gut abdecken.