Übersicht der Kommentare von Paletti im Fachwerkhausforum.

Alle 310 Kommentare von Paletti

Seit 2002 online


alternative silikon...

23.11.2007, Hallo Eine Möglichkeit an Stellen wo kein Wasser stehen bleiben kann wäre eine Profilleiste anzuschrauben/kleben/nageln (nur einseitig befestigen, dann kann sich der Rest darunter bewegen) Gruß Dorothée

Maler gesucht für Bierlasur auf Türen (Arnsberg/Westfalen)

23.11.2007, Hallo Klaus Wie gesagt mit Bier und Pigmenten wirst du das Holz nicht EINFÄRBEN können da diese nur lose obendrauf liegen. Wenn du deine Türen und Zargen wirklich so dunkel haben möchtest würde ich es entweder mit Beizen oder einer richtigen Öllasur versuchen. Ich kann deine Bilder momentan leider nicht vergrößern ( werde mal wieder rausgeworfen wenn ich draufklicke). Wenn du mit einem so dunklen Ton auf das helle Holz gehst wird kaum mehr was vom Farbunterschied übrigbleiben oder? Hast du das mal versucht? Bist du dir sicher das die Panelwand maseriert war? Ich glaube man sieht die Maserung des Holzes durch eine dunklere Schicht durch (oben am Rand des Panels setzt sich die Maser fort, wenn ich das richtig erkenne). Also entweder dunklerer Lack/stark vergilbter Schellack?/Lasur oder sowas oben drauf. Aber keine eigentliche Maserung der Lasur. Zu dem Farbton: Kassler Braun ist meines Erachtens zu dunkel und zu wenig feurig. Ich würde z.B. Siena gebrannt oder Ocker gebrannt dazugeben. Lasuren müssen immer dunkler sein als der gewünschte Farbton da ja der helle Untergrund durchscheint und so die Farbe aufhellt (was ja der eigentlich interessante Effekt bei einer Lasur ist) Also nicht zu ängstlich beim anmischen sein. Wenn du denkst also das im Becher ist jetzt ganz bestimmt zu dunkel ,dann ist genau richtig auf dem Holz. Gruß Dorothée

Maler gesucht für Bierlasur auf Türen (Arnsberg/Westfalen)

23.11.2007, Noch eins. Der "echte" Farbton liegt zwischen den beiden Fotos . Habe nur einmal mit Blitz und einmal ohne Blitz aufgenommen. Insgesamt ist die Wirkung der "Hölzer" fast noch zu hell. Aber ok kommt drauf an wo es dazupassen soll. Gruß Dorothée

Maler gesucht für Bierlasur auf Türen (Arnsberg/Westfalen)

23.11.2007, Hallo Klaus Da hast du mich falsch verstanden. Wenn du eine Bierlasur willst musst du drunter DECKEND lackieren. Bierlasur selber besteht nur aus abgestandenem Bier und Pigmenten, kein ÖL! allenfalls eine Winzigkeit reines Kasein. Damit die Sache hält muss sie mit einem Abriebfesten Klarlack überzogen werden, da geht nur Spritzen sonst wäscht man die Lasur wieder auf. (So kenn ich die Sache jedenfalls). Der Vorschlag mit dem Öl ist eine ganz andere Schiene und hat nichts mit dem Bier zu tun! Das mischt sich doch gar nicht richtig?! Evt. Kriegst du den Ton nur hin wenn du drunter z-B. ein kräftig leuchtendes Rot streichst und drüber eine Durchsichtig dunkelbraune Lasur streichst. Kannst du mal ein Foto machen, wie das Original aussieht? Dann kann man Tipps zu den Pigmenten geben. Bierlasur: Als Untergrundton braucht man relativ dunkle Töne für Sorten wie Nussbaum oder Mahagoni Ich habe mal ein Foto von meinen "Gehversuchen" gemacht da ist untendrunter ein kräftiger Lachsfarbton, Ich vermute mal das müsste noch dunkler drunter sein, die Pigmente muss du als richtig dicken Brei einsumpfen (etwas Wasser zu viel Pigment), Konsisentz etwa Kartoffelbrei, davon etwas wegnehmen und mit Bier streichbar machen. Dann maserieren. Solange bis es passt (das ist der Vorteil am Bier, man kann es wieder abwaschen). Wenn es richtig trocken ist, Lack ganz dünn drüberspritzen. Es gibt auch Bücher über dieses Thema, meist in Zusammenhang mit Marmorieren, manchmal auch in Büchern zum Thema Illusionsmalerei zu finden. Das wichtigste, schau dir das Holz genau an wie es aussieht und versuche das charakteristische (evt.leicht übertrieben)nachzuahmen. Vielleicht findest du ja auch noch jemand der euch das machen würde, manchmal können alte Malermeister/Altgesellen das noch, fragt doch mal herum. Gruß Dorothée

lehm in der küche?

22.11.2007, Hallo Warum willst du Lehmputz haben, wenn du dann doch alle Wände versiegeln willst. Die klassische "jetzt-ist-alles-dicht-und-abwaschbar" Methode heißt Glasfaser und Latex. (Oder Fliesen und Dampfstrahler) Mag ich zwar nicht, aber ich will ja auch nicht meine Wände abwaschen. (Hat jemand von euch schon mal seine Wände abgewaschen? Macht man das so, nach dem Essen Tisch und Wände abwischen?) Verwirrte Grüße Dorothée :)

Maler gesucht für Bierlasur auf Türen (Arnsberg/Westfalen)

22.11.2007, Hallo Klaus So wie ich Bierlasur gelernt habe, wird darunter lackiert und darüber auch nochmal. Ich weiß nicht, ob das in deinem Sinne ist, nachdem du ja die Türen erst vom alten Lack befreit hast. Um Farbunterschiede auszugleichen würde sich evt. auch zwei pigmentierte Öle (Eins für die neuen, eins für die alten Teile, fein abgestimmt aufeinander :)) eignen. Dann bliebe die Holzstruktur erhalten. Und kann man selber machen wen sich kein Spezialist finden lassen sollte Ich möchte dir das ganze nicht ausreden. Ich finde es nämlich toll, wenn ein Fachmann Gelegenheit bekommt, seine Kunst zu zeigen (und Maserieren ist wirklich eine Kunst). Schwieriger wird es sein einen guten Fachmann zu finden. Ich wünsche dir Glück auf deiner Suche. Gruß Dorothée

Wandheizung im Lehmtrockenbausystem?

20.11.2007, Hallo Bibi Ich denke du wirst eine Wandheizung nicht an den Strohballen befestigen können. Nur Festkleben funktioniert nicht. Es gibt Lehmbauplatten, die ähnlich wie Gipskartonplatten im Trockenbau verarbeitet werden können. Infos gibts bei den Herstellern, z.B Claytec. Und es gibt bereits fertige installierte Saysteme mit der Heizung in der Lehmbauplatte (siehe Gerd). Gruß Dorothée

Fachwerk, leider Eternitfassade. Efeu die Lösung?

19.11.2007, Hallo Noch was: Ich bin zwar kein Fachmann für Asbestfragen, aber bei Eternit und Efeu wäre ich vorsichtig. Ich denke dass sich beim Entfernen des Efeus ("Losreißen der Haftwurzeln)") Asbestfasern lösen könnten. Gruß Dorothée

Putz auf Putz, darunter Fachwerk?

15.11.2007, Hallo Tine Wenn der Taupunkt auf der Innenseite der Wand liegt heißt dass das genau hier Feuchtigkeit entstehen kann. Diese Feuchtigkeit kommt aus der Raumluft, die durch die Rigipsplatten wandert, durch die Miwo und dann an der kalten Wand kondensiert. Wenn das nicht zu viel ist, kann es durchaus wieder abtrocknen. Aber : Wer kontrolliert wann es zuviel Feuchtigkeit ist ( feuchte Miwo dämmt auch nicht ) Wenn jetzt aussen mit einem nicht genügend diffusionsoffenen Putz (alles was "vergütet" ist, kann unter diese Rubrik fallen) die Wand dicht gemacht wird, kann die Feuchte nicht mehr heraus. Die Folge sind dass sich relativ schnell entweder Abplatzungen infolge hohen Dampfdrucks und/oder vergammelnde Holzbalken entwickeln werden (spätestens nach fünf Jahren, wenn die Gewährleistung abgelaufen ist, aber das wird dir so niemand sagen). Aus diesem Grund macht man heute Dampfsperren hinter die Rigipsplatten damit erst gar keine Feuchtigkeit entstehen kann. Das muss aber peinlichst genau eingehalten werden sonst geht es erst recht in die Hose. Und Feuchtigkeit soll vor allem nach draußen. Immer innen dicht, außen offen einhalten. Deshalb gerade außen offene Putze verwenden. Leider finden sich heute nur noch wenige Firmen, die noch reinen Kalkputz verarbeiten können. Die meisten können nur noch nach System der verschiedenen großen Hersteller arbeiten. Das ist dann wirklich nur noch Eimer auf und auf die Wand gepatscht. Ich denke darauf bezieht sich die Aussage "Schlechter Handwerker (= jemand der sich nicht mehr auf sein Handwerk versteht)" von Roland. Der Taupunkt verschiebt sich nicht wesentlich durch das Aufbringen eines neuen Putzes. Wohl aber durch verschieden angebrachte Dämmungen. Er bezieht sich auf die Stelle in der Wand die kalt genug ist Dampf zu Wasser werden zu lassen :). Und hat erstmal nichts mit der DiffusionsFÄHIGKEIT einer Wand zu tun. Auch wenn die Firma Sto hochwertige Produkte (für Neubauten) herstellen sollte, tut es deinem Haus besser wenn du auf einen reinen Kalkputz zurückgreifst, das hat nichts mit einer überzogenen Bio-Einstellung zu tun. Oder du denkst wirklich nochmal über eine erneute Verkleidung der Fassade nach. Meist sind die Eternitgeschichten ja auf der Wetterseite angebracht worden, um diese dauerhaft zu schützen. Innendämmung raus, außen evt. leichte Dämmung, und erneute Verschalung z.B. mit Holzverschalung. redet mal mit eurem Archi darüber. Gruß Dorothée

Waserfester Lack

15.11.2007, Hallo Martin Muss es denn unbedingt MDF sein? Wie wäre es wenn ihr z.B Corian, anstelle dessen verwendet (oder anderes Fabrikat). Das ist wasserfest und lässt sich mit Schreinerwerkzeug bearbeiten. Waschbecken gibt es davon auch schon vorgefertigte die man dann nur noch in die Platte einkleben muss. Ich habe nichts davon, wenn ich dir sowas vorschlage, aber mich fasziniert dieses Material :) Gruß Dorothée