Übersicht der Kommentare von Koarl im Fachwerkhausforum.

Alle 13 Kommentare von Koarl

Seit 2002 online


weitere Infos

Gestaltung sichtbarer Zwischenraum zwischen Schwelle und Fundament

09.02.2013, Es handelt sich um Eichenschwellen, die sich hauptsächlich im inneren Bereich befinden. Sie sind sehr stark ausgeführt (nachmessen kann ich Sie gerade nicht), daher der Ansatz, die Schwellen dann wieder einzubauen. Für die Holzverbindungen ist dann noch genug Material vorhanden. Dort, wo der Schaden sehr groß ist, werden wir die Schwellen ersetzen. Allerdings werden dort auch die Stiele darauf etwas gekürzt werden müssen, so dass die Schwelle deswegen etwas nach oben wandern wird. Altholz habe ich dafür schon besorgt. @ Danilo, danke für das Bild. Bei uns werden die Gefache mit Lehm verputzt sein, aber trotzdem kann man sich gleich mehr darunter vorstellen. Die Suche werde ich nächste Woche mal in Ruhe angehen, bin derzeit gerade noch unterwegs. Vielen Dank für die Antworten! Koarl

Vielen Dank für die Antworten!

aufwändiges Glastor / Tageslichteinleitung

17.01.2013, Vielen Dank für die verschiedenen Antworten – auch wenn ich meine Antwort jetzt erst etwas später schreiben kann als eigentlich geplant! Die Schwierigkeit, ein so großes vollständig zu öffnendes Tor zu realisieren, ist mir durchaus bewusst. Ich muss da natürlich nicht unbedingt mit dem Trecker rein, aber ich würde mich jedes Mal darüber freuen, wenn ich das Tor sähe und wüßte, dass das weit geöffnet werden kann (eben so, wie ich es seit meiner Kindheit kenne) und es auch ab und an einfach mal öffne. Euren Antworten entnehme ich, dass ich mich von diesem Wunsch verabschieden sollte und doch einen großen Teil des Tores fest gestalten sollte. Ich habe das fast geahnt, allerdings auch gehofft, dass irgendwer vielleicht doch eine umsetzbare "große Lösung" kennen würde. Eine rollende Konstruktion erscheint vor Ort schlecht realisierbar. Die Essdiele stärker in die Räume mit Fenster wie Küche oder HWR zu integrieren, hatten wir anfangs auch überlegt. Allerdings hat uns unser Architekt mit dem Spruch, „das wäre dann groß, aber nicht großzügig“ doch recht schnell davon überzeugt, dass die Räume dann einiges von ihrem Charme verlieren würden. Außerdem ist die Essdiele jetzt schon sehr groß und die angedachte Nutzung der Räume auf das Haus insgesamt abgestimmt. Das ist auch der Grund, warum wir die Sommerdiele nicht mit in den beheizten Wohnbereich aufnehmen wollen. Andere schöne Wohnbereiche würden viel weniger genutzt, die ganze zur Verfügung stehende Fläche wäre einfach zu umfangreich. Dann wird sich meine Frau wohl doch durchsetzen mit Ihrer Vorstellung, dass nur ein Teilbereich des Tores zu öffnen sein wird … *lach* Wir wünschen allen ein schönes Jahr 2013! Koarl

weitere Infos dazu

aufwändiges Glastor / Tageslichteinleitung

07.01.2013, Die vorher angefügt Skizze zeigt den Bereich hinter der Wand rechts vom überaus hübschen Eingangsbereich bis zum großen Holztor (in das Fach zwischen den beiden Fenstern kommt dann noch ein drittes Fenster, das sind die zur Küche). Auch wenn ein Glastor realisiert wird, würden wir gern die alten Funktionen erhalten und - das Tor noch komplett öffnen können - das Tor mit einer Schlupftür wie auf dem Bild versehen. Uns ist bewusst, dass das Tor damit sehr schwer werden würde (Aufhängung des Tores wird dann wohl sehr anspruchsvoll) und auch die Abdichtung nach außen schwierig zu gestalten ist (die Sommerdiele soll zwar nicht beheizt werden, allerdings soll auch nicht der Wind hindurchfegen, gegebenenfalls wäre sogar denkbar, die Sommerdiele später noch in den gedämmten Bereich zu integrieren (das müsste natürlich vorab bei der Gestaltung des Tores berücksichtigt werden). Für Ihre Anregungen bedanken wir uns im Voraus!