Übersicht der Kommentare von Lehmbauer Marc im Fachwerkhausforum.

Alle 118 Kommentare von Lehmbauer Marc

Seit 2002 online


Schattenfuge

Massivholzwand, Lehmputz, Trockenbau, Elektroinstallation

13.11.2018, Hallo Thomas! Eine Alternative zu Kellenschnitt / Schattenfuge etc. wäre indirekte Beleuchtung. Quasi eine Art Gesims unterhalb der Decke mit LED-Streifen drauf. Bei einem Neubau hast Du ja wahrscheinlich die entsprechende Deckenhöhe, die sowas erlaubt :-) Viele Grüße Lehmbauer Marc

Sachverständiger

Ich suche einen Sachverständigen

13.11.2018, Hallo! Habe dir eine Email mit Kontakten (an die Adresse in deinem Profil) geschickt. Sag Bescheid, falls sie nicht angekommen sein sollte. Viele Grüße :-) Lehmbauer Marc

Wanddämmung ohne Gefacheausmauerung

Wanddämmung ohne Gefacheausmauerung

30.10.2018, Hallo Volker! :-) Da hast Du ja zwei sehr abenteuerliche Aufbauten beschrieben (den deines Vorgängers und deine eigene Idee). Holzfaserplatten gehören genauso wenig in ein Gefach wie PU-Schaum. Halte den Aufbau so einfach und überschaubar wie möglich. Das von Udo beschriebene Vorgehen wird dir wahrscheinlich nicht nur viel Zeit und Geld sparen, sondern auch weniger anfällig für Schäden sein. Natürlich vorausgesetzt, dass alles korrekt und ordentlich eingebaut wird. Viele Grüße Lehmbauer Marc PS: A propos PU-Schaum-Dämmung, schaut mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=PMPXXBitxn8 Die tiefsten Abgründe der deutschen Bauwirtschaft sind zumindest nicht ganz so tief wie in manch anderen Teilen der Welt.

Bauchgefühl = fahrlässig?!

Fachwerkhaus mit geringem Aufwand sanieren/renovieren möglich?

30.10.2018, Hallo Thomas! Mir scheint, als hättest Du nur den letzten Satz meines Beitrages gelesen. "Auf's Bauchgefühl hören" heißt nicht: einfach drauf los bauen! Ganz im Gegenteil. Ich rede von einem bewussten Entscheidungsprozess. Viele Entscheidungen werden ja leider unbewusst und ohne auf's Bauchgefühl zu hören getroffen. Das führt dann oft zu einer Kombination aus inkompetenten Handwerkern und sch**** Baumaterial, was in Pfusch endet, der zurückgebaut werden muss. Ich bin überzeugt davon, dass: 1. bei dem Handwerker, der Pfusch betreiben würde, dass Bauchgefühl einem Warnsignale aussendet und 2. bei ungeeignetem Material dass Bauchgefühl einem Warnsignale aussendet Ich schätze wir sind grundsätzlich einer Meinung, mit dem einzigen Unterschied, dass Du, im Gegensatz zu mir, nicht an die Kraft des Bauchgefühls glaubst ;-) Du hast natürlich völlig Recht damit, dass neben erfahrenen Handwerkern auch ein erfahrener Planer dazugehört, der das große Ganze im Blick hat! Übrigens: ich meine es gibt einen großen Unterschied zwischen "mit geringem Aufwand sanieren" und "mit geringen Mitteln Modernisieren". @ Michael, bezüglich deiner Rückfragen: wenn Du dir die Beiträge von Thomas und mir mehrmals aufmerksam durchliest hast Du erstmal genügend Input, um einen großen Schritt weiterzukommen. Viele Grüße Lehmbauer Marc

Fachwerkhaus mit geringem Aufwand sanieren

Fachwerkhaus mit geringem Aufwand sanieren/renovieren möglich?

28.10.2018, Hallo! Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Kauf von Eurem neuen Haus! Zu deinen sehr allgemeinen Fragen möchte ich meine sehr allgemeinen Gedanken mit dir teilen: Bei einer Altbausanierung gibt es Arbeiten, die müssen erledigt werden, und andere, die können erledigt werden. Oft werden Arbeiten ja erledigt, weil die Bauherren es wollen, ohne es zu müssen. Das kostet natürlich Geld und Zeit. Habt Ihr mehr Zeit oder mehr Geld? Zumindest eines von beiden solltet Ihr für dieses Vorhaben ausreichend haben. "Modernisieren" muss man, meiner Meinung nach, nur in den seltensten Fällen wirklich. Meistens wird doch modernisiert, weil man sich mehr Komfort wünscht oder glaubt, dass es irgendwelche Vorteile bringt, z.B. finanzielle. Ob das dann tatsächlich so ist sei mal dahingestellt. Wenn der Schwellenbalken komplett durch ist dann muss er getauscht werden. Wenn ich aber anstatt Holzöfen eine Zentralheizung will und anstatt einer Steckdose pro Raum zehn Stück haben möchte dann ist das nichts, was gemacht werden muss, sondern etwas, das ich will, und wofür ich bereit bin, arbeiten und geldverdienen zu gehen. An deinem Boden und dem Außenputz sollte wahrscheinlich schon was gemacht werden, die Frage ist eben nur wieviel. Einen Riss kann man zuspachteln, aber das würde man hinterher sehen. Manche Leute lassen sich dann lieber einen neuen Oberputz auftragen, weil sie eine homogene Oberfläche haben möchten. Das ist natürlich eine riesen Differenz zwischen beiden Optionen. Macht Euch Gedanken, was Euch wichtig ist. Einerseits bezüglich der Haus- und Hofsanierung und andererseits auch bezüglich persönlicher Wünsche. Und dann setzt Prioritäten. Werdet Euch auch über Eure Grenzen klar (z.B. handwerklich, finanziell etc.) Von der Energieeinsparverordnung kann man sich übrigens befreien lassen, dann muss man weniger. Sucht erfahrene Fachleute aus den benötigten Gewerken, denen Ihr vertraut. Auch wenn Ihr viel in Eigenleistung machen möchtet investiert regelmäßig in einen guten Rat. Das spart mehr Geld als es kostet. Dieses Forum hier, so toll es auch ist, reicht nicht für Euer Vorhaben aus. Eignet Euch ein gewisses Grundwissen an, um auf dessen Grundlage Entscheidungen treffen zu können. Und am Allerwichtigsten: macht Euch keinen zeitlichen Druck, haltet die Augen auf und hört auf Euer Bauchgefühl! :-) Viele Grüße Lehmbauer Marc
21.10.2018, Hallo! :-) Nicht dass ich meinen Vorrednern grundsätzlich widersprechen möchte... aber wir wissen ja noch garnicht, mit was für einer Bausubstanz wir es wirklich zu tun haben. Zugegeben, die eine Stelle auf dem Bild sieht so aus, als hätten mehrere Gewerke ordentlich Pfusch betrieben. Es gibt natürlich echte Bruchbuden auf dem Markt, von denen man die Finger lassen sollte. Es gibt aber auch Fachwerkhäuser, deren Zustand von Laien als absolut desolat beschrieben wird und die laut Gutachten nix wert sind... aber eine intakte und originale Bausubstanz haben! Bei einer Fachwerksanierung kann man übrigens auch viel Geld einsparen, wenn man vorausschauend und geduldig plant und baut, z.B. auch gebrauchtes, günstiges Material verbaut. Nach meiner Erfahrung entstehen die meisten Mehrkosten durch schlechte Planung, somit auch Änderungen während der Bauphase und natürlich durch Zeitdruck. Man kann übrigens auch nur halb soviele Steckdosen installieren, oder anstatt einem Lehm-Edelputz nur einen Unterputz anstreichen etc. Zu dem, was Holger geschrieben hat, möchte ich noch hinzufügen: in einem Fachwerkhaus zu wohnen ist schon ein gewisser "Lifestyle", und die Fachwerksanierung ist es eben meistens auch. Jeder von uns kennt wahrscheinlich Paare und Familien, die an einer Sanierung kaputt gegangen sind!? Aber jeder kennt doch wohl auch solche, die an einer Sanierung stark gewachsen und umso glücklicher geworden sind!? Ich finde, es ist eine Sache der Einstellung, wie man an so ein Projekt herangeht. Übrigens habe ich schon mehrere Bauherren kennengelernt, die zwar nicht "vom Fach" sind, denen ich aber mein Fachwerkhaus eher anvertrauen würde als dem ein oder anderen selbsternannten Fachmann. Trotz der zweifelnden Fragestellung lese ich am Ende "Wir würden das gerne machen". Ich meine, wenn das Bauchgefühl sagt: "das ist unser Haus!" ... dann lässt sich das schon irgendwie machen. Holt Euch doch erstmal einen kompetenten, erfahrenen Fachmann für Fachwerkhäuser ins Haus und kuckt, was wirklich zu tun ist. Vielleicht hält sich der Aufwand ja doch im Rahmen Eures Budgets. Vieleicht klappt's ja doch mit dem Traumhaus :-) Viele Grüße Lehmbauer Marc

Fachwerkfasade

Fachwerkfasade mit Farbe spritzen

07.10.2018, Hallo Abacus! Ein Wunder, dass der Putz überhaupt so lange gehalten hat! Fachmännisch sieht das nicht aus. Meine Einschätzung bzw. mein bezahlbarer Alternativvorschlag: den Putz komplett abnehmen, einmal mit einem groben Besen abkehren, fertig. Es ist immerhin nur eine Scheune und kein Wohnhaus, außerdem sieht der Giebel, finde ich, schön aus. Die Balken würden sich dann aber bestimmt über eine Behandlung freuen (dazu findest Du hier im Forum genügend Beiträge), außerdem solltest Du dann noch bei den oberen und unteren Gefachfugen sicherstellen, dass Wasser gut abfliesen kann. Viele Grüße :-) Lehmbauer Marc

Heizkabel in Lehm einputzen?!

Heizkabel in Lehm einputzen?!

07.10.2018, Hallo Gerd! Danke für deine Einschätzung. Hatte schon gehofft, dass Du, als Experte für sowas, dich zu Wort meldest! Dann kann ich mit gutem Gefühl bald anfangen zu bauen :-) Viele Grüße Lehmbauer Marc

Rauspund (Nut& Feder) als Stakenersatz in Holzbalkendecke

Rauspund (Nut& Feder) als Stakenersatz in Holzbalkendecke?

07.10.2018, Hallo Piero! Bestimmt hat das schonmal jemand versucht! ... ich wundere mich immer wieder darüber, was Menschen so alles versuchen und schon versucht haben! :-) Ich wundere mich aber ebenso häufig darüber, welche interessanten und teils sehr befremdlichen Konstruktion doch anscheinend besser funktionieren als ich es einschätzen würde. Viele Grüße und frohes bauen :-) Lehmbauer Marc

Gutachten durch Bausachverständigen

Gutachten durch Bausachverständigen, mit Investitionsschätzung

02.10.2018, Hallo! :-) Schick mir mal eine E-Mail, dann bekommst Du eine Antwort mit Kontakten. Viele Grüße Lehmbauer Marc