Übersicht der Kommentare von Fachwerkzentrum & Schädlingsbekämpfung Andreas Vollack im Fachwerkhausforum.

Alle 540 Kommentare von Fachwerkzentrum & Schädlingsbekämpfung Andreas Vollack

Seit 2002 online

18.08.2006, Guten Tag Andre ich bin auch der Meinung dass es sich um echten Hausschwamm handeln könnte ihre Beschreibung passt hundertprozentig auf diesem Pilz. Hier im Fachwerkforum gibt es unter Schwerpunktthemen einen Bereich (Hausschwamm) dort sind eine Menge Beiträge hinterlegt und auch eine ganze Menge Fotos einfach mal durcharbeiten dann können Sie schonmal eine erste Einschätzung machen dieses ersetzt aber nicht einen Fachmann der sich das ganze mal Vorort anschauen muss (sollte) !! Einen Fachmann hat den der Kollege Ulrich Arnold er schon genannt Mit zimmerlichem Gruß Andreas Vollack aus Hann. Münden

Zuschlagsstoffe !!

Tierhaare zu Bewehrung/Bezugsquelle?

10.08.2006, Guten Tag Bei der Firma Claytec bekommt mann Schweineborsten ( gerienigt ) Flachsfasern 15mm Kälberharre Strohhäcksel 15 und 8mm Mit zimmerlichem Gruß Andreas Vollack aus Hann.Münden
18.07.2006, ich hoffe es ist nur Arcryl Farbe !! Ansonsten haben deine Kinder bzw. du ein Großes Problem # Mit zimmerlichem Gruß Andreas Vollack Aus Hann.Münden

Wieso ??

Schimmel, kann ich noch etwas machen?

18.07.2006, Wieso sind dann die Fenster beziehungsweise Türen nicht größer gemacht worden ?? oder hat das Mauerwerk einen Anschlag ? und bitte nicht die fuge mit irgendwas ausfüllen sondern dieses Detail richtig planen!! Mit zimmerlichem Gruß Andreas Vollack aus Hann. Münden

Zellulosefresser ?

18.07.2006, Guten Tag Karsten Becker ich würde davon ausgehen das ist entweder ein Marder oder ein Waschbär ist!! Es könnten aber auch Mäuse sein oder auch eine Katze die Material sucht zum Nestbau für ihre Jungen Also dann mal Viel Erfolg bei der Wahl ihrer lebend Falle !! Mit zimmerlichem Gruß Andreas Vollack aus Hann. Münden

@ Claas Hilbrecht

Schimmel, kann ich noch etwas machen?

18.07.2006, Sie meinen den Spalt zwischen Fenster-Futter und Fachwerkbalken oder? Der dürfte doch höchstens ein bis zwei Zentimeter breit sein? Wenn nicht dann sollte man sich Gedanken darüber machen wie man diese Fuge schließen kann. Es gibt nämlich nicht immer eine Standardlösung für jedes Problem dieses Detail sollten Sie mit Ihrem Lehmbauer nochmals besprechen damit man nicht solange Trocknungszeiten in Kauf nehmen muss. Mit zimmerlichem Gruß Andreas Vollack aus Hann. Münden

Erstmal ganz ruhig bleiben !

Schimmel, kann ich noch etwas machen?

18.07.2006, Guten Tag Claas Hilbrecht wenn auf dem Lehmputz Pilze wachsen ist es schonmal ein gutes Zeichen dass es sich um einen Natur Baustoff handelt! Nun zu den Trocknungszeiten im Lehmbau Mann geht davon aus einem Millimeter Trocknung pro Tag das heißt bei 10 cm kann man davon ausgehen das es ca. 100 Tage Trocknungszeit benötigt. Ich würde den Lehmputz erstmal trocknen lassen ( natürlich immer Lüften) und dann wenn er ausgetrocknet ist hat der Pilz auch keine Grundlage mehr zum wachsen Mit zimmerlichem Gruß Andreas Vollack aus Hann. Münden
18.07.2006, Guten Tag Jeannette Klaua zu Ihrer Frage hier im Fachwerkforum gibt es natürlich mehrere Antworten man müsste erstmal klären auf das Fachwerkhaus das umgesetzt werden soll von der Konstruktion und Beschaffenheit noch wert ist bzw. welche Sanierungskosten auf einen zukommen würden dann müssten Zeichnungen und Abbaupläne erstellt werden damit man die Konstruktion auch später wieder zusammenbauen kann Desweiteren müsste man mit dem Zoll und auch über den Transport gedanken machen! Aber nichts ist unmöglich! Mit zimmerlichem Gruß Andreas Vollack aus Hann. Münden

schade ich kann leider nicht!!

Projektbericht Lehmofen für das Naturkinderhaus Querx Valentin (Neukirch/Lausitz)

18.07.2006, Hallo liebe Fachwerkgemeinde ich habe mit Udo schon öfters wegen einem Termin telefoniert und an diesem Termin kann ich leider nicht ich fahre mit meinen Kindern in Urlaub ich wünsche euch aber sehr viel Spaß und Erfolg bei dem Abbinden und Richten der Konstruktion und nicht vergessen ein Richtspruch zu machen Mit zimmerlichem Gruß Andreas Vollack aus Hann. Münden
02.11.2005, Das nicht alles was in der Handwerksordnung aufgenommen ist richtig ist das weiß ich auch aber wenn wir als Meisterbetriebe keine Ausbildung machen würden bzw. keine Lehrlinge ausbilden würden würde es in 10 oder 15 Jahren keine ausgebildeten Handwerker mehr geben das sollte man doch ein bisschen beachten oder? wenn es nach mir ginge würde es keine ich AGs mehr geben und auch keine Hausmeister-Service Mit zimmerlichem Gruß Andreas Vollack aus Hann. Münden