Übersicht der Kommentare von Baustoff-Plus, Fachhandel für Naturbaustoffe im Fachwerkhausforum.

Alle 89 Kommentare von Baustoff-Plus, Fachhandel für Naturbaustoffe

Seit 2002 online


Guten Morgen

Luftfeuchte, Grundsatzfrage

08.12.2010, über die Haarspalterei - Massivholz / Vollholz - und über den Vergleich zum möbelbau möchte ich mich eigentlich nicht äußern, weil das wahrscheinlich sinnlos ist (bei massivholzmöbel oder auch gerne Vollholzmöbel wird das holz aufgeschnitten und wieder verleimt, und wenn das richtig gemacht wird verzieht sich das holz nicht, wird eine Diele auch verleimt.... nein. Und ausserdem geht es hier nicht um Material aus unserer Produktion deshalb unterlassen Sie anspielungen über die Qualität wenn Sie darüber keinen Einblick und Erfahrung haben. Mirko Schlosser

nix Punkt und Ende

Luftfeuchte, Grundsatzfrage

08.12.2010, wir reden hier über Dielen, das ist massivholz und das kann sich halt mal verdrehen (obwohl das nicht schön ist)ausserdem gings in der Anfangsfrage um`s auspacken, und das wird immernoch kurz vor dem verlegen gemacht. und wenn mann das Material nicht in den Raum bekommt wo es hin soll kann ich nicht den Händler oder Hersteller dafür verantwortlich machen(es kann auch übertrieben werden) oder machst du auch den Autohersteller verantwortlich wenn die Garage zu klein ist.

wenn

Luftfeuchte, Grundsatzfrage

08.12.2010, die "Brühe" raus läuft (so ein Quatsch) sollte vielleicht mal überlegt werden ob allgemein die Vorraussetzungen für einen Holzfußboden gegeben sind . Ausserdem werden die Hersteller die solche Angaben (Dielen unmittelbar vor dem Verlegen auspacken)machen auch ihre Gründe und Erfahrungen darüber haben. Wenn ich hochwertige Diele (eingeschweißte Dielen) von Hersteller bzw. Lieferanten bekommen kann ich damit rechnen das die Päckchen in Ordnung sind, wir reden nicht von einem Löchlein hier oder da. Es darf nicht mit Profilbrettern oder Fasebrettern verglichen werden wo die Folie zerissen und zerfledert ist, da kostet auch der qm nur 8-12 Euro. Wenn wir solche Böden verlegen halten wir uns an die Herstellerangaben und wir hatten damit noch keine Problem - "Sollten sich die Dielen dann propellerartig verzogen haben, würde ich den "Händler" antanzen lassen !" genau das ist der Grund warum die Dielen erst zum Verlegen ausgepackt werden sollen. Mirko Schlosser

????

Luftfeuchte, Grundsatzfrage

07.12.2010, @Oliver Struve entschuldigung,ich verstehe den hintergrung dieses Satzes nicht, wenn ich eine falsche Meinung habe kann das auch normal erklärt werden Danke Mirko Schlosser

Meinungsverschiedenheit

Luftfeuchte, Grundsatzfrage

07.12.2010, die Dielen werden NICHT ausgepackt. Sie werden im geschlossenen Paket, wie der Hersteller es angibt, ca. 2 Tage im Raum gelagert und dann verarbeitet. Wenn sie ausgepackt werden kanns passieren das sie krumm werden und sich so verziehen das ihr Probleme hab diese einzubauen. Ob ihr 40% oder 50% rel.Luftfeuchte hab wird die Diele (27mm Eiche)in den 2 Tagen relativ wenig interresieren, da müßt ihr sie schon Wochen liegen lassen. Wichtig ist , das sie die Temperatur vom Raum annehmen und dazu sollen sie eingepackt bleiben. Was würde passieren wenn die Dielen morgen vom Hersteller per LKW (3 Tage unterwegs)zu euch kommen (Temperatur der Dielen z.B. 5°) Ihr legt sie in den Raum wo sie verlegt werden sollen (Temp. 20°)... Feuchtigkeit schlägt sich nieder, wenn Ihr die Dielen auspackt nehmen Sie als erstes feuchtigkeit auf, und um diese feuchtigkeit wieder weg zu bekommen bedarf es mehr Zeit als nur 2 Tage. Grüße aus dem Vogtland

Edelstahlschrauen

erste Diele setzen

26.11.2010, müßen im Innenbereich nicht sein. wir nehmen " Würth ASSY plus Senkkopf mit Bohrspitze 60° Kopf" wenn die Diele schön aufliegt nimmt mann eine Vollgewindeschraube, wenn sie auf den Balken "gezogen" werden muß dann eine Teigewindeschraube. Die Schrauben haben einen sehr schmalen Kopf (wenig auffallend) und die Schrauben können dann auch zum Verlegen der anderen Dielen verwendet werden (verdeckt) Die Fußleisten würde ich, wie auch Sascha, kleben. (wir befestigen sie zusätzlich mit einem kleinen Schußapparat) Grüße aus dem Vogtland

Kurze Antwort am Rande

Erfahrung mit Bambusdielen?

23.11.2010, Trittschalldämmung gibts da nicht, sonst währs ja schwimmend verlegt, und Massivholzdielen werden werden nicht schwimmend verlegt. Mit etwas Mehraufwand und höheren Fussbodenaufbau kann mann dennoch eine Trittschalldämmung mit Massivdielen erreichen, aber ob das sinnvoll ist...? Wenn Trittschaldämmung erforderlich ist können auch z.B. OSB platten verlegt werden und darauf schwimmend das Parkett (Bambus oder Eiche oder sonst irgendwas) M.S.

Eichedielung

Erfahrung mit Bambusdielen?

23.11.2010, Und Hier ne 35mm Massivdiele aus Eiche, direkt auf die Deckenbalken verdeckt geschraubt. das Vogtland Grüßt der Winter Ruft

Bambusparkett

Erfahrung mit Bambusdielen?

23.11.2010, Um auf die Frage zurückzukommen "Gibt es grundsätzliche Einwände gegen Bambus?" NEIN (meines erachtens) Wie Thomas Böhme erklärte benötigt mann(frau) beim Parkett einen Unterbau z.B. OSB-Platten und bei einer Massivdiele kann darauf verzichtet werden, diese kann direkt auf die Balken verschraubt werden. Wem Bambusparkett gefällt der solls mit ruhigem Gewissen einbauen Hier im Bild Bambusparkett Grüße aus dem Vogtland

zu 1.

Deckenaufbau in Altbau

16.11.2010, würde wie auch Olf die alte Schüttung darin lassen. zu 2. entweder oben auf die Balken Keile schneiden, oder was ich besser finde, seitlich an die Balken Pfosten anbringen (z.B. 40 x 120mm)da stört aber wiederum die vorhandene Schüttung- die müßte umgeschaufelt werden (vorteil außerdem der geringere Balkenabstand durch die Aufdopplung) zu 3. Dielenboden wird nicht schwimmend verlegt. wir empfehlen bei diesen gegebenheiten 28mm 3-Schichtdiele(unsere natürlich): Optik wie Dielenboden, Raumlang bis 5m,kaum oder keine Fugenbildung und verschieden Oberflächen und Holzarten möglich, Verdeckte Befestigung möglich, große Balkenabstände möglich (3-fach verleimung und 28mm dicke) Grüße aus dem Vogtland