Übersicht der Kommentare von yogumon im Fachwerkhausforum.

Alle 921 Kommentare von yogumon

Seit 2002 online


lohnt sich das ?

Einbindung Gasbrennwerttherme - Pufferspeicher - wasserführender Kaminofen

26.03.2017, Wie oft wird der Kaminofen wirklich verwendet ? Sollte man in einem dicht bevölkerten Gebiet wie der Ruhr mit Holz heizen ? Keep it stupid and simple... - Kaminofen mit eingebautem Wärmepuffer (z.B. Stein), verteilt die Wärmeabgabe zeitlich etwas. Wenn man Türen offen hält, kann sich die Wärme im Haus verteilen. - Wärme vom Kaminofen ohne Pufferspeicher in den Heizkreis führen, z.B. über eine hydraulische Weiche. Wenn die Vorlauftemperatur zu warm wird, drosselt die Gas-Therme von selbst. - Auch der Heizkreis hat wahrscheinlich einige 100 Liter Wasser...

Weisse Wände ? überbewertet...

Bruchsteinmauer gepaart mit losen Putz - Wie das Problem lösen?

26.03.2017, Wenn ich mir den Zoff ansehe den ich mit Schimmel an verputzten, bemalten Kellerwänden habe, kann ich nur sagen: screw it (Sch... drauf). Da würde ich bei der Empfehlung von Udo Mühle also noch die Sumpfkalkfarbe weglassen. Starke LED-Birnen werden einem heute so günstig nachgeworfen, dass man einfach ausreichende Mengen davon an die Decke hängt, und Licht ist. In unserem Keller habe ich inzwischen je nach Raum Ikea Calypso (3 Fassungen) oder billige FL-Lichtleisten. Braucht wenig Strom, und so viel ist man ohnehin nicht unten.

wie...

Vollholzwand (Holzstrick) Innendämmung

26.03.2017, ... sieht die Wand von aussen aus ? Holzstrick aussen sichtbar, verschindelt oder hinterlüftete Vorhangfassade ? Was für ein Dämmwert wird angestrebt ?

Watt nu ?

Neuer Fußbodenaufbau im Altbau

22.03.2017, Kerndämmung - warum Perlit (ziemlich schlechter WLG) und nicht eine EPS-basierte Einblasdämmung (im tiefen 030er Bereich) ? Man sollte aus diesen 7 cm das beste machen. Wie ist das Haus sonst geheizt ? Heizkörper ? Wurde die Heizlast berechnet ? Was ist als Bodenbelag gewünscht ?

Trockenestrich

Deckenaufbau für Gussasphaltestrich im Altbau

22.03.2017, ... auf zementärer Basis, z.B. Powerpanel TE. In den Spritzwasserbereichen zusätzlich eine Verbundabdichtung anbringen. Schüttung mit Blähton sollte ok sein. Hohlräume unter dem Fehlboden würde ich mit Steinwolle ausdämmen.
15.03.2017, Machen Sie eine Rechnung - was kostet eine eingesparte kWh bei verschiedenen Dämmstärken, und vergleichen es mit dem Mietwert eines m2. Da kommt je nach Standort irgendwann der Punkt dass die Innendämmung durch den Platzverlust unökonomisch wird. Die Stielsäulen dürfen auch nachher sichtbar sein, das kann man sogar als Stilelement verwenden (z.B. Wandregal dazwischen). Ich würde hier an Dämmung mit Multipor oder Udi-Inreco denken. Installationen am besten woanders... Dämmstärke zwischen 6 und 10 cm, an den Stielsäulen weniger. Der im ersten Post erwähnte Aufbau hat das Problem dass Trockenbauprofile aus Metall eine erhebliche Wärmebrücke darstellen. "Trennwandplatten" haben meist einen WLG von 040, mehr auf Schallschutz und billig getrimmt. 24 cm gesamte Dämmstärke sind ohnehin jenseits von gut und böse, das sollte man höchstens als Aussendämmung machen.

HLA

11.03.2017, Im gut sortierten Baustoffhandel danach fragen. (*) Hilti Luft-Anker Was war das Problem, unten kein brauchbares Fundament ?

Hinterlüftung

Fachwerk-Gartenhaus auf Sandstein-Fundament

10.03.2017, Die 35 mm Holzweichfaserplatten an die ich dachte (Pavatex Isolair oder ähnlich) sind ziemlich stabil, als Unterdach sogar bedingt begehbar. Sie können also vollflächig verlegt werden, Latten für die Hinterlüftung darauf. Der Dämmwert ist natürlich nicht so gut wie bei XPS, aber hier geht es ja wohl eher um Winddichtung und eine minimale Grunddämmung für die Behaglichkeit. Die nötige Hinterlüftung hängt von der Grösse und der Art der Schalung ab - aber einfache 24x48 oder 30x50 Dachlatten sollten für diesen Zweck reichen. In den Gefachen könnte man natürlich auch dämmen, aber ich vermute hier ist eine sichtbare Holzkonstruktion gewünscht.

Besser leben durch Chemie ?

Fachwerk-Gartenhaus auf Sandstein-Fundament

09.03.2017, Was soll das Styrodur mit zwei Folien ? Das Gartenhaus wird ja wohl nicht dauernd beheizt, da kann man sich m.E. die Folien sparen. Statt XPS würde ich hier an 35 mm Holzweichfaserplatten mit Nut und Feder denken. Also: innen sichtbares Fachwerk innere Schalung als Verkleidung Holzweichfaser zur Dämmung Traglattung / Hinterlüftung äussere Schalung

Erst mal rechnen...

Bruchsteinwände, Kappendecke....

09.03.2017, u-Werte der Wände / Böden / Dach mit u-wert.net Flächen nach Plan berechnen Heizlast mit z.B. Danfoss Danbasic V abschätzen (kostenloser Download). Dann sieht man ob eine Fussbodenheizung überhaupt möglich ist, die hat nämlich ihre Grenzen W/m2. Das spielt eine Rolle auch wenn die Hackschnitzel ein günstiger Brennstoff sind.