Übersicht der Kommentare von Natural Naturfarben Shop im Fachwerkhausforum.

Alle 2394 Kommentare von Natural Naturfarben Shop

Seit 2002 online


Fachwerk für Reisegruppen

Fachwerk als Reiseziel – Wünsche/Anregungen/Ideen?

31.12.2013, Ein paar km weiter in Frangn, die Kleinstadt Sesslach: Hier sind die Fachwerkhäuser zum guten Teil noch unter Putz. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

Fachwerk als Reiseziel

Fachwerk als Reiseziel – Wünsche/Anregungen/Ideen?

31.12.2013, Klein aber fein - es gibt hier bei uns in der ehemaligen grenznahen Gegend schöne Städtchen mit viel Fachwerk und Geschichte. Geschichte, die man auch gut für Reisegruppen vermitteln kann. Z.B. hier Ummerstadt: Aber da gibt es noch Marktzeuln: Und viele Einzeldenmale in Lichtenfels, Bad Staffelstein, Altstadt Kronach, Coburg und natürlich Bamberg. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

Übergang Dämmung zu Bruchsteinwand

Dach - Sparrenaufdickung

27.12.2013, Weiter unten schreibst Du noch von einer Innendämmung der Bruchsteinwand. Der Übergang von Deinem gedämmten Dach auf die Mauer sollte da gut überlegt werden. Also ruf tatsächlich mal bei Will Pickartz an. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

Dachsparren aufdoppeln

Dach - Sparrenaufdickung

27.12.2013, 10x8 ist nicht gerade berauschend. Der Dachstuhl ist laut Statiker in Ordnung. Gilt das auch für den gewünschten Ausbau? Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

Sanierung von Haus BJ 1780 - aufwärts

Wie dämme ich jetzt richtig weiter?

18.12.2013, Die Giebelwand zum Nachbarn sieht gefährlich aus. Das Foto ist etwas unscharf - aber die Balken könnten recht marode sein. Wenn Du Käferbefall im Dachgebälk hattest, was ist dann im Gebälk von diesem Giebel los? 40cm Neigung ist ja auch nicht schlecht. Ist das eine angrenzende Wand oder teilst Du Dir diese mit dem Nachbarn? Wenn sie angrenzend ist, was ist denn zwischen Dir und dem Nachbarn noch? - Und, welche Auflagen hast Du wegen Brandschutz? Der alte Giebel zum Freien hin mit Sichtfachwerk: Hier würde ich ernsthaft eine Außendämmung mit hinterlüfteter Fassade erwägen. Der Bauschaum zwischen Fachwerk und Gefach ist grober Unfug. Innen Wandheizung auf Lehm. Bei dem neuen Giebel würde ich mir etwas mit Leichtlehm und Wandheizung überlegen. Hier kann Dir Gerd Meurer sicherlich weiterhelfen: http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/community/a/showMitglied/124$.cfm Die Steinwolle würde ich verkaufen. Für ein Haus aus dem 18. Jahrhundert erstaunt es mich, wie leichtfertig hier das Dach verändert wurde. Aber nun ist es mal so. Nach wie vor brauchst Du jemanden vor Ort, der Dir den Bestand begutachtet, die Ausführungen dann festlegt und die Materialauswahl mit Dir bespricht. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

Wie dämme ich was?

Wie dämme ich jetzt richtig weiter?

18.12.2013, Hallo Elbarto, bei dieser Baugeschichte kann auf Deine Frage: "Wie dämme ich jetzt richtig weiter?" nur sehr vage geantwortet werden. Du kannst hier ein paar Fotos einstellen - das würde noch ein wenig mehr helfen. Einzelne Details kannst Du auch beschreiben. Aber es geht ja nicht um die eine Giebelwand und dann um die nächste und dann um das Dach. Es geht um Dein Haus. Deine Scheu und Angst vor Firmen kann ich verstehen. Aber Du brauchst einen Berater vor Ort. Der wird Geld kosten - nehme einen neutralen Fachmann mit nachweislicher Sachkenntnis in Altbausanierung. Vielleicht melden sich hier welche aus der Region Odenwald. Es gibt eine ENEV, die vermutlich bald schärfere Zähne bekommt. Es gibt den Wunsch der Bewohner, dass das Raumklima etwas freundlicher wird. Es gibt die Industrie, die ihr Dämmmaterial verkaufen will. Es gibt den Ökobewussten, der mit geringerem CO²-Ausstoß durch sein Haus die Welt retten will. Es gibt den Technofreak, der über vernetzte Steuerung nachweisen will, dass er mehr Energie herstellt als verbraucht. Ich schreibe das bewusst ein wenig überspitzt. Die Frage ist: Warum willst Du dämmen? Was willst Du - und warum willst Du das? Dann lass Dich beraten und den Weg vom Fachmann aufzeigen, wie Du zu Deinem Ziel am besten kommst. Grundsätzlich ist von Außen gedämmt besser als von Innen. Grundsätzlich würde ich möglichst Dämmung und Fassade trennen - also eine hinterlüftete Fassade anstreben. Grundsätzlich ist eine Dampfbremse besser als eine Dampfsperre. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

Feuchteverhalten

Bodenaufbau

16.12.2013, "Wie wird sich mögliche Feuchte verhalten? Zum einen unter der Folie, zum anderen oberhalb der Folie?" Feuchte verhält sich nicht. Das ist ein mehr oder weniger vorhandener Zustand. Die Frage ist, wie sich die umliegenden Substanzen verhalten. Wie sie sich durch das Wasser verändern, wie sie es aufnehmen, weiterführen oder eben nicht. Wenn Feuchte unter der Folie auftritt, dann wird die Folie diese Feuchte nicht durchlassen. Die Folie ist ja eine gewollte Absperrung dagegen. Also bleibt die Feuchte unter der Folie. Die Frage wäre nun, welche Substanzen unter der Folie sind. Oberhalb der Folie gilt es nun zu entscheiden, welche Substanzen mögliche Feuchte am besten abarbeiten können und wie sich diese Substanzen dabei verändern werden. Für einen sinnvollen Bodenaufbau wäre es nun gut zu erfahren, wie hoch dieser maximal sein darf. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

Pflege von Baukultur

Äußere Versteifung der Ortgang-Balken wirklich nötig?

16.12.2013, Die Fotos sind ein schönes Beispiel dafür, wie man Baukultur erhalten kann oder dann doch mit der Zeit schleichend zerstört wird. @Ally Ich finde es toll, dass Ihr Euch für die Details soviel Gedanken macht. Auch Euer Haus hat Veränderungen erfahren, wurde "modernisiert". Dennoch hat es sein "Gesicht" nicht verloren. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de
13.12.2013, Die Kügelchen sind tatsächlich eine Schüttung. Das hat jedoch nicht viel mit der Trittschalldämmung zu tun. Ein evtl. nötiger Austausch wäre nur möglich, wenn der Dielenboden abgenommen wird. Steht das an? - Wenn ja, dann mal nachprüfen und hier auch beschreiben, wie der Aufbau insgesamt aussieht und wo sich die Wohnung befindet. Erdgeschoss? - mit Keller? - welcher Deckenaufbau? Obergeschoss? - welcher Deckenaufbau? Deckenaufbau? - Holzbalken, Beton, etc? Wenn Holzbalkendecke: Wie dick sind die Balken, welche Länge, wie das Verlegeraster? Mit Fehlboden? Dielenbefestigung: Die Dielen sind irgendwo befestigt. - auf Lagerhölzer? Direkt auf Balken? Wenn Lagerhölzer: Was ist unter den Lagerhölzern? Hinzu kommt die Frage, ob es eine Eigentumswohnung ist, oder Ihr zur Miete wohnt. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

Wohnraum und 1,80 Höhe

Welche dünne Laufschicht auf alten Dielen bei geringer Raumhöhe?

13.12.2013, Ich würde hier noch mal überdenken, wieweit diese Lagerräume überhaupt als Wohnraum auf Dauer Sinn machen. 1,80m Raumhöhe ist schon mehr als grenzwertig. Klar, in alten Häusern gibt es das - aber die Luft an der Decke wird dann schon recht dick. Wenn auf Dauer hier einer gesund und gefahrlos leben will, dann würde ich massiv rangehen und mit einem Zimmermann über die Hebung des Dachstuhls reden. Dann kann man auch einen vernünftigen, begradigten Dielenboden einplanen. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de