Übersicht der Kommentare von Architekt / Atelier für traditionelles Bauen im Fachwerkhausforum.

Alle 279 Kommentare von Architekt / Atelier für traditionelles Bauen

Seit 2002 online


Eichendielen

Eichendielen verlegen wenn nur wenig Aufbauhöhe machbar ist

05.12.2005, Guten Tag, Als ertses sollten Sie die Schüttung und Trockenbauplatte weglassen. Spart Geld und ist Unsinn. Dann würde ich 20mm Dielen verwenden und entweder auf einem Systemboden (Latten mit dazwischenliegenden genuteten Weichfaserplatten, 40mm dick, gibt es von verschiedenen Herstellern, z.B. Gutex, Pavatex, Steico...) oder eifach auf Latten verlegen, Abstand (bei 20mm) etwa 50cm. Gesamthöhe 60mm. Wenn nötig, Dämmschüttung zwischen die ausgerichteten und fixierten Latten. Der Systemboden bietet den Vorteil einer guten Dämmung und einer Schwimmenden Verlegung mit gleichmässiger Belastung. Erkundigen Sie sich einmal bei Ihrem Baustoffhändler. Verlegung auf Latten kostet hingegen sehr viel weniger. Frohes Schaffen,

Wandheizung

Wandheizung, aber wie?

05.12.2005, Guten Tag Udo Gerritz, Ich habe in meinem Fachwerkhaus (ebenfalls ortstypisch in Eiche mit Ziegelausfachung) in der Gemeinde Neuhaus etwas ähnliches vor. Praktisch den gleichen Wandaufbau, jedoch mit kapillar wirksamer Stohlehmdämmung innen. Für die Heizleitungen in der Wand werde ich vermutlich simples biegsames Kupferrohr verwenden. Die Meinungen der Fachleute über das geeignete Rohrmaterial gehen sehr weit auseinader, und ich bin gespannt, welche Ratschläge hier ev. noch kommen. Man muss aber auch die Register zur Verteilung einzelner Heizkreise vorsehen und unbedingt eine niedrigere Vorlauftemperatur fahren als für "normale Heizkörper". Ich bin sehr an einem Erfahrungsaustauch interessiert. Vielleicht können wir uns ja mal vor Ort treffen. beste Grüsse,

Reparieren

Bodenaufbau über Gewölbe ohne Holz

05.12.2005, Guten Tag, ohne alle Details genau verstanden zu haben, schlage ich vor, den historischen Konstruktionszusammenhang nach Befund wieder zu reparieren. Dies erhält am besten den Charakter eines alten Hauses. Vorrausgesetzt, es sind damals keine Fehler gemacht worden und das nachträglich eingebaute Bad fliegt wieder raus. Ich würde auch keine Folien und all den so oft bauschädlichen Dichtungs- Sondermüll einbauen (mit nachteiliger Veränderung der raumklmatischen und physikalischen Verhältnisse), sondern die Materialien, die vorhanden sind: Ein Dielenboden auf Unterkonstr. nach Befund. Ist meiner Meinung nach am schönsten, angemessen und dauerhaft gesund. "Für alle Zukunft Ruhe" haben Sie, wenn Sie das Haus nicht mehr brauchen. mit besten Grüssen,

eine sehr gute Entscheidung!

Ziegel-Boden in altem Stall....was kann drauf?

01.12.2005, ist nicht nur kostengünstig, sondern vermutlich auch die schönste. Hier noch ein Foto eines alten Ziegelbodens, sehr uneben, in einer Küche, die wunderbar funktioniert. beste Grüsse,

Unebenheiten

Ziegel-Boden in altem Stall....was kann drauf?

30.11.2005, ich möchte Euch gerne einladen, noch einmal über Euer Vorhaben nachzudenken. Was gibt es schöneres als einen alten Ziegelboden? Unebenheiten machen doch gerade den Charme eines alten Hauses aus. Den würde man mit einem glatten industriellen Fliesenboden völlig zerstören. Sehr schade. Wenn es nun aben unbedingt sein soll, würde ich ein Material wählen, das ohne Schaden rückbaubar wäre (vielleicht erkennen ja Eure Kinder den Wert eines alten Ziegelbodens), also z.B. Stampflehm, auf den auch Fliesen gelegt werden können. mit besten Grüssen,

Verliebt sein

Erster Hauskauf und kaum Ahnung...

30.11.2005, ist schon mal eine gute Voraussetzung für ein langes gemeinsames Leben. Ein nüchterner fachlicher Blick spart Kosten und späteren Ärger und hilft für eine lange Lebensdauer. Prinzipiell kann man jeden Balken auswechseln. Wie dies geschehen soll und was sonst noch alles ratsam und nicht ratsam ist, sollte von einem Fachmann mit einem Sanierungskonzept festgestellt werden. Ich kenne einige Fachwerkhäuser im Teutoburger Wald, eine feuchte Gegend. Ich kann nur raten, lasst Euch von einem erfahrenen Architekten gut beraten. Das Honorar für eine Beratung ist gut investiertes Geld. Ich bin öfter in der Gegend und kann es mir gerne einmal ansehen. mit besten Grüssen,

Ziegelmehl im Kalkmörtel

Ziegelmehl in Kalk-Mauermörtel bzw. Putzmörtel ?

28.11.2005, ist ein altes Rezept zur Erhöhung der Widerstandsfähigkeit. Wir wenden es an für den Putz im Sockelbereich an Fassaden, jedoch nicht im Innenbereich und auch nicht zum Vermauern. M.E. ist dies nur overdone, richtet aber keinen Schaden an. Für solche kleinen Ausbesserungen wie auf Deinem Foto ich jedenfalls nur den gleichen Putz wie vorhanden nehmen, also reinen Kalkputz. Für den Fassadenputz im Sockelbereich mischen wir etwa 8-10% Ziegelmehl bei, und 1% Leinöl. (Foto) Ohne Garantie und das Ergebnis ist sehr unterschiedlich. Gute Erfahrungen haben wir auch mit dem Beimischen von Lehm gemacht. Versuch macht klug. Auch ich würde gerne wissen, ob es eigentlich eine fundierte vergleichende Analyse der physikalischen Eigenschaften solcher traditioneller Kalkputze gibt. beste Grüsse, jan

Ohrfeige

Verdummung

23.09.2005, ich habe den Artikel gar nicht ganz lesen können. das ist wirklich eine Ohrfeige, wie hier unter dem Deckmantel fachlicher Ratgebung massive Bauschäden gefördert werden. Allein die Anordnung einer Sperrlage (Pappe?) unter dem Holz ist grob fahrlässig (oder bewusst?) falsch. Kann man so etwas eigentlich rechtlich belangen? Wär doch eine Einkommensquelle nicht nur für die Zimmerleute von morgen, sondern auch für die Rechtsanwälte von heute, um die Inkompetenz industrieller Lobbyisten schonungslos zu entlarven. Nach dem stand der Technik. Hoffentlich liest der Autor wenigstens diese Beiträge. schönen Spätsommer wünscht

Furnierplatten

Heizkamin - Unterlage

07.09.2005, auch für Deine Zwecke gibt es in grosser Vielfalt, unterschieden nach Holzart, Furnierdicke, Gesamtdicke, Furnierrichtung und Oberfläche. Im Handel wie von Rainer Stasch empfohlen allerdings in der Regel nur in ganzen Platten (viel zu gross). ich würde daher mal bei Zimmereien und grösseren Tischlereien nachfragen, ob ein geignetes Reststück zu haben ist. Unter einem Ofen musst Du dann aber noch einen Funkenschutz (Blech) vorehen, das nach allen Seiten vorschriftsmässig übersteht. Viel Erfolg,

Nachtrag

Laminat auf alten Holzfussboden ( Was dazwischen)

07.09.2005, als Ergänzung zu dem Beitrag von Rainer Stasch: im MDF sind keine Späne, sondern Staub. Feiner Staub. Der kommt raus vor allem bei der Verarbeitung. Ekelhaft! Die armen Tischler! Wie war das noch mit Asbest? Wie viele Jahre wurde das verarbeitet? Wann wissen wir die Schäden von MDF? Aber MDF im Laminat wird ja gar nicht mehr von Tischlern hergestellt, sondern in der vollautomatischen Fabrik. Keine Staublunge - keine Arbeit - arme Tischler. Als Architekt, zuständig für gute Gestaltung habe ich noch diese Anmerkung: MDF lügt! genauso wie Laminat! So wird in modernen Möbeln aus MDF gerne eine klassische Konstruktion aus Rahmen mit Füllungen vorgetäuscht. Aber alles ist nur aus einer Platte gepresst, incl Profil. Und erst die Vortäuschung von "Holzdekor" an Möbeln und Laminaten, inclusive Nachbildung der Poren! Alles Lüge. "Schöner Wohnen" auf der Basis von Lügen! Sowohl technisch wie auch gestalterisch. Arme Kunden, die darauf hereinfallen. mit sommerlichen Grüssen,