Übersicht der Kommentare von Ingenieurbüro + baubiologische Beratungsstelle im Fachwerkhausforum.

Alle 2912 Kommentare von Ingenieurbüro + baubiologische Beratungsstelle

Seit 2002 online


schwierige Frage

Außenwand richtig dämmen

06.01.2014, dies ist eine schwierige Frage, die letztendlich nicht im Forum abzuklären ist. Aus meiner Sicht entsteht eine gewisse Schwierigkeit durch die Tatsache, dass das Fachwerk von außen nicht erreichbar ist, so dass man die Gefache nach außen nur sehr schwer schließen kann. Der Teufel steckt hier wie so oft im Detail. Zunächst aber interessiert mich, wie groß der Abstand zwischen der äußeren Mauerschale und dem Fachwerk ist und ob die Möglichkeit besteht diesen Spalt ausreichend zu belüften. Gasbeton ist für mich auf jeden fall keine Lösung. Der Stein nimmt Feuchtigkeit gerne auf, braucht aber sehr lange um sie wieder abzugeben. Dies kann für ein Holzwerk tödlich sein.

Umstritten

Dampfbremse direkt unter Dielen?

06.01.2014, diese Frage ist auch unter Fachleuten umstritten. Aus diesem Grunde bin ich auch sehr gespannt auf die Antworten meiner Kollegen. Vergleichbar mit dem Dach ist die Fußbodenkonstruktion nicht, weil nach außen keine Diffusion stattfinden kann. Rein rechnerisch (Glaser-Verfahren) müsste also sogar eine Dampfsperre eingebaut werden, was allerdings nicht wirklich machbar ist und außerdem durch Fehlstellen dann doch noch anfallendes Kondensat gar nicht mehr entweichen kann. Es muss also durch eine geschickte Materialauswahl für eine Austrocknung nach innen gesorgt werden. Damit dies gut funktioniert ist ein Luftspalt unter einer Dielung auf jeden Fall der falsche Lösungsansatz. Schaue ich z.B. in das Planungshandbuch der Fa. Isofloc, wird an dieser Stelle nur ein Rieselschutzpapier eingebaut. Man geht also davon aus, dass Kondensat entstehen wird, dieses aber nach innen wieder austrocknen kann. Diese Konstruktion führe ich je nach Dämmmaterial und Dämmstärke schon seit vielen Jahren aus und habe noch keine Schäden gehabt. Rechnerisch bekomme ich eine solche Konstruktion mit einfachen Verfahren nur dann hin, wenn ich durch geeignete Konstruktionen dafür sorge, dass eine Dampfbremse in der Ebene eingebaut wird, die so warm ist, dass dort kein Kondensat mehr entstehen kann. z.B. in dem ich auf der Bodenplatte zunächst eine ca. 4 cm Foamglasschicht einbaue und die Abklebung darauf vornehme. Dann bin ich was die Feuchtigkeit angeht weit auf der sicheren Seite. Um die Situation aber abschließend beurteilen zu können wären noch andere Angaben erforderlich. Z.B. die Lage zum Erdreich und die Ausführung der Außenwänden. Auch der Belag spielt natürlich eine Rolle.

Na Olaf aus Sachsen

Bad im Fachwerkhaus

04.01.2014, was ist denn mit denen, die alt sind, aber Gott sei Dank keinen Rollstuhl brauchen, aber vielleicht 3-4 mal in der Nacht ins Bad müssen. Und soll ich in jungen Jahren auf die Bequemlichkeiten eines Bades in der Nähe der Schlafzimmer verzichten, nur weil ich eventuell, möglicher Weise, vielleicht einmal einen Schlaganfall bekomme??? @ Verena Ich sehe auch lieber Naturbaustoffe im Badezimmer und ob dort die grünen Platten erforderlich sind ist auch umstritten. Die grünen Platten sind für Feuchträume. Bäder in Wohnhäusern sind aber keine Feuchträume. Die Grünen Platten sind imprägniert, damit sie weniger Feuchtigkeit aufnehmen, also eher aus Selbstschutz des Herstellers, da Gips eigentlich kein Baustoff fürs Bad ist. Ich wähle in Bädern Materialien, die viel Feuchtigkeit aufnehmen und rasch wieder abgeben können, z.B. Kalk und Lehm. Wenn es denn doch Gips sein muss, wären Fermacell Gipsfaserplatten eine bessere alternative. Die benötigen keine Imprägnierung. Um zur Dampfbremse näheres sagen zu können müsste man tatsächlich etwas mehr über das Gebäude wissen, z.B. wie sind die dampfbremsen im Dachgeschoss ausgebildet und wie sind die Anschlüsse ausgeführt. besteht die Gefahr, dass im Bereich der Balkenauflager kalte Luft eindringt, ... ?

Mehr Angaben wären schön

Dampfsperre unter Massivholzdielen ?

04.01.2014, Wie dick ist die Bodenplatte? Wie dick ist die Außenwand und woraus besteht sie? Gibt es eine Dämmung im Bereich Außenwand/ Sockel? Wie liegt sie im Verhältnis zum Außengelände? Wie dick soll gedämmt werden? Welche Änderungen wurden durchgeführt? Wasserfeste Dämmung wäre eine Perimeterdämmung. Als Dämmung zwischen den Lagerhölzern eignet sie sich nicht.

OK Thomas

Welche Schrauben für sichtbare Verschraubung von Hobeldielen

31.12.2013, ich erkenne das Problem ja auch. Aber die WTA gibt mir recht. Die Ausziehkräfte spielen von statischer Seite zunächst einmal keine Rolle, sondern ausschließlich die Scherkräfte. Daher auch der zugegebener Maßen vielleicht auch nicht zu erfüllende Wunsch des Statikers die Bretter direkt aufzulegen. Bei Vermeidung von Knarzen und Quietschen sind die Ausziehkräfte natürlich doch wieder wichtig. (Ganz nebenher wird vielleicht eine 4 mm Schraube weniger Scherkräfte wie in 3 mm Nagel aufnehmen können - nur geschätzt).

Nur EG

Bräuchte dringend eure Hilfe!!!

31.12.2013, das Fachwerk muss man sich vorher natürlich trotzdem noch mal genauer ansehen. Aber bitte nicht mit Beton, Gasbeton o.ä. arbeiten. Ziegel mit Kalkmörtel ist i.O. noch besser wäre Lehm. z.B. gemauert mit Grünlingen.

Styropor

Trockenbauwand mit Wandheizung und Lehmputz

31.12.2013, Styropor und Lehmbau passt nun aber überhaupt nicht zusammen. Ich habe aber auch schon andere ausgefräste Platten aus Holzweichfaser gesehen. ich weiß aber den Hersteller nicht mehr, vielleicht Naturbo?!

Metallständer oder Holzrahmen

Trockenbauwand mit Wandheizung und Lehmputz

31.12.2013, wie ist die Wand insgesamt aufgebaut? Vielleicht könnte man eine 15 mm OSB-Platte aufbringen, dann eine Lage Schilf und Wandheizung mit Lehmputz. Ich finde das ganze aber sehr aufwändig und vermutlich auch nicht billig. Ich tendiere mittlerweile mehr zu den Trockenbauelementen von WEM, weil ich damit das gesamte Feuchteproblem elegant umgehen kann.

Statik

Bräuchte dringend eure Hilfe!!!

31.12.2013, wenn die Gefache mit Ziegelsteinen ausgemauert werden sollen, würde ich mir zunächst einmal einen Statiker an die Baustelle holen, der sich mal Gedanken über die Lasten macht, die dann eingebaut werden. Tür und Fensterstürze, Unterzüge u.s.w. und vor allem die Verbindungen der Holzkonstruktion. Fachwerk von innen sichtbar und von außen dämmen ist bauphysikalisch ein guter weg, aber besser mit anderen Baustoffen (Holz, Holzweichfaser, Zellulose, evtl. Schiefer, Ton, ... ).

Keile

Welche Schrauben für sichtbare Verschraubung von Hobeldielen

31.12.2013, durchlaufende Keile bedeutet, dass Hölzer so aufgetrennt werden, dass sie möglichst lang auf den Balken aufliegen und befestigt werden können. Es ist ja bekannt, dass ich der Meinung bin, dass die Bretter eigentlich direkt auf die Balken gehören, ich rede halt immer von Statik, nicht von Bodenverlegung. Somit gehören Verlegeschrauben auch nicht zum Sortiment möglicher Verbindungsmittel (Siehe Spax Anwendungsbereich). Seitl. angebrachte Bohlen muss geprüft werden, dass sie so breit sind, dass die Randabstände für die Schrauben eingehalten werden.