Übersicht der Kommentare von Paletti im Fachwerkhausforum.

Alle 310 Kommentare von Paletti

Seit 2002 online


SUCHE NACH FACHBERICHTEN

01.02.2009, Hallo Meine Lehrzeit ist "erst" knapp sechs Jahre vorbei. ich habe meine 40 Stunden pro Woche an vier Tagen abgearbeitet dazu kamen die Anfahrten zur Baustelle von fast immer einer Stunde pro Fahrt. Freitags, wenn ich frei gehabt hätte, hat mir der Meister die Werkstatt zur Verfügung gestellt für Dinge die ich ausprobieren wollte, bzw. die nicht so häufig vorkamen. Jede Woche war ein Bericht fällig ( macht summa summarum 52 Stück pro Jahr, also hör auf mit deinen 36 Berichten) Das durften aber auch z.B verschiedene Rezepte für Leimgrund sein, oder auch mal Skizzen oder Zeichnungen. Während meiner Lehrzeit habe ich meinen Sohn bekommen und habe das zusätzlich gemeistert ( dann kannste erst mal von Lebensumstellung reden)Wenn du nachts kein Auge zumachst und am nächsten Tag gehts wieder mit so was läppischen wie Gerüstaufbau oder Kalkabkratzen weiter. Und auch das mit einem einfachen Lehrlingsgehalt. Es heißt nicht umsonst Lehrjahre sind keine Herrenjahre Also beschwer dich nicht, andere müssen auch (hart) arbeiten. Wenn du dich hier umguckst kannst du locker ein paar gute Ideen finden, die einen Bericht wert sind. Kleine Anregung gefällig? Welche Merkmale weist ein "richtig" gebauter Fensterladen auf. Zeichne Haustüren verschiedener Stilepochen. Historische Werkzeuge und modernes Gerät- Ihre Namen und richtige Verwendung. Vor- und Nachteile verschiedener Oberflächenbehandlungen ( Ölen, Lackieren, Beizen, Kalken,Seifen...) auf Holz. Mein Meister hatte mich aus gegeben Anlass mal einen Bericht über Ordnung am Arbeitsplatz schreiben lassen (musste er danach nicht mehr :), dich würde ich eigentlich lieber einen Text über Umgangsformen "zimmern" lassen. Dann verstehst du vielleicht eher warum dir so ein heftiger Wind entgegenkam. Gruß Dorothée

architektenhonorar

27.01.2009, Hallo Mal abgesehen von den Haftungsfragen bzw. von dem was vereinbart worden war (oder auch nicht), gibt es folgende Geschichte: Eine Maschinenbaufirma hatte einen erfahrenen Ingenieur der viele Maschinen geplant und betreut hatte. Nach vielen erfolgreichen Berufsjahren ist er verdientermaßen in Ruhestand gegangen. Einige Zeit später gab es Probleme mit einer der Maschinen, die keiner lösen konnte. Also fragte man den Ingenieur ob er sich die Sache nicht mal anschauen könnte. Er kam auch, besah sich die ganze Sache und machte mit Kreide ein Kreuz auf die Maschine und sagte dazu: hier liegt das Problem. Danach stellte er eine Rechnung über 40.000,-€. Der Auftraggeber fiel natürlich erstmal aus den Socken und fragte wie er auf diese Summe käme. Da stellte er die Rechnung erneut: Kreide für ein Kreuz 1,-€, Wissen wohin das Kreuz gezeichnet wird 39.999,-€. Gruß Dorothée

18.01.2009, Hallo John Seymour empfiehlt in einem seiner Bücher ( "Der Nutzgarten"): Einzäunen und ein Jahr lang Schweine auf dem Stück halten, danach ist alles schön umgegraben, gut gedüngt und bereit zum Anlegen eines Bauerngartens. Ich weiß nicht ob ihr so lange warten wollt, aber ich finde den Tipp ( gerade bei größeren Grundstücken) eine Überlegung wert :) Gruß Dorothée

Feuchtigkeit

14.12.2008, Hallo Silikonharzputz soll im allgemeinen sehr diffusionsoffen sein "kunstharz"putz (welcher auch immer) muss dies nicht sein. Was wurde verwendet? Gruß Dorothée

Deckengestaltung

12.12.2008, Hallo Miriam Wenn du dich tatsächlich doch für eine Gipsplatten decke entscheidest dann würde ich die "ganz normal" Spachteln grundieren und dann gestalten. Dies kann mit einem Streichputz mit leichter Körnung passieren ( gibts fertig im Baumarkt oder du nimmst Dispersionsfarbe und Quarz-oder Vogelsand) das ganze mit einem breiten Pinsel in leicht gerundeten Bögen aufstreichen, das wirkt dann wie verputzt. Dann kannst du dich an die farbliche Gestaltung machen. Da kann man ruhig etwas experimentieren, was an der Wand gut aussieht kleidet auch eine Decke und unterbricht mal die üblichen Sehgewohnheiten. Ich könnte mir bei einem Holzfußboden und weißen Wänden auch durchaus eine kräftig gemusterte Tapete an der Decke vorstellen. Sieht bestimmt mal witzig aus und wenns nicht mehr gefällt kann man entweder ein anderes Muster hinkleben oder Streichen. Dann gibt es sehr schöne Platten mit Flechtstruktur aus Holz oder Bambusfurnier die sind allerdings nicht gerade günstig. Weiterhin wäre es möglich ein freigestaltetes Ornament aus Gips, Lehm, Pappmaché, etc. an der Decke zu formen je nach dem was gefällt. Oder man lässt es von der Wand auf die Decke übergreifen z.B wie eine Ranke. Eine Glattgespachtelte GKB Decke kann man auch mit der Découpagetechnik aufwertenn, da sollte man dann aber Versuchen größere Motive als bei "normalen" Bastelobjekten üblich zu verwenden. Und man muss einen guten Mittelweg finden, die Decke rhytmisch aufzuteilen, nicht zu viel und nicht zu wenig aufkleben (Herausforderung:) Wenn du ein ruhiges Händchen hast, kann auch eine einfache (oder mehrfache) farbige Linie zum Hingucker werden ob gerade mit etwas Abstand außenherum, oder mit Schwung mitten durch ist dann Geschmackssache. Dann habe ich auch schon Deckenverkleidungen aus Stoff gesehen. In der Mitte Lief eine Stange oder Gespannte Scnur quer durch den Raum ebenso wie an den zwei dazu parallelen Wänden( nur hier etwas tiefer) der Stoff hatte Schlaufen zur befestigung und hat so eine Art Zeltdach geformt. Einmal hatte ich so etwas ähnliches mit einer einzelnen Stoffbahn die entlang eines Flures an mehreren Stellen unterhalb der Decke befestigt war und dazwischen durchhing gesehen ( weißer Stoff auf roter Decke )gesehen , sah super aus. Du kannst auch mit vier Haken einen Keilrahmen an der Decke befestigen den du vorher gestaltet hast oder du lässt dir im Postershop ein Foto sehr groß ausdrucken ziehst es auf eine Platte auf und befestigst es mit Abstandsklötzchen an der Decke oder...... Es gibt so viele tolle Sachen, egal was du als Unterkonstruktion nehmen willst. Viel Spaß beim Experimentieren Gruß Dorothée PS:Ich würde die Decke auch so hoch belassen, ist doch ein ganz anderes Raumgefühl.

Welches Alter?

01.12.2008, Gesamtansicht Fassade

womit streichen,lackieren

17.11.2008, ach ja: ich habe auch neulich ein tolles Rezept ausprobiert mit Krabben und Schokoladensauce -> echt empfehlenswert und alle die es probiert hatten wollten das Rezept dafür

womit streichen,lackieren

17.11.2008, Weißheit oder Weisheit :) jedenfalls sind diejenigen die hier fragen schon ein Stück weiter als diejenigen die nur in den Baumarkt gehen und einen kübel was-weiß-ich holen. Und meistens kommt das Gespräch auch auf den Untergrund, auf den das besagte Produkt "verteilt" werden soll ( Ich nehme jetzt mal ganz bewusst nicht Wörter wie "Beschichtung" in den Mund). Das ist jedenfalls mein Eindruck bisher. So lassen sich zumindest ganz grobe Patzer vermeiden. Und das zum Anstreichen mehr dazugehört als nur Kübel auf und ran an das gute Stück, glaubt manch einer eben erst, wenn er selbst mal was angestrichen hat. Gruß Dorothée

18./19.10.08 - Community-Treffen im romantischen Wattertal

17.10.2008, saftiger Karottensalat mit Äpfeln :) bis morgen Dorothée

18./19.10.08 - Community-Treffen im romantischen Wattertal

15.10.2008, Salatmitbringsel geht klar, was wird denn gewünscht: Grüner Salat mit Mutters- Spezial-Dressing oder Karotten-Apfelsalat oder noch eine Schüssel schwäbischen Kartoffelsalat? (Kabelsalat und Buchstabensalat mag ich nicht :) Bis dann Dorothée