Übersicht der Kommentare von Meisinger Ingenieurleistungen im Fachwerkhausforum.

Alle 421 Kommentare von Meisinger Ingenieurleistungen

Seit 2002 online


Wenn Sie ein Wärmedammverbundsystem (WDVS) ...

was spricht für Außenputz mit Haga

10.08.2013, ... mit Holzfaserplatten der Fa. Steico herstellen, müssen Sie de jure "im System bleiben", d. h. für den weiteren Aufbau Produkte wählen, die auf Steico-Platten bauordnungsrechtlich zugelassen sind. "Im System bleiben" heißt, dass ausschließlich Produkte zugelassen sind, die für EIN ganz spezielles WDVS eine Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (AbZ) haben. Ich empfehle Ihnen insoweit bei der Fa. Steico nachzufragen und sich SCHRIFTLICH bestätigen zu lassen, welches Putzsystem auf den von Ihnen verbauten Platten zulässig ist. - Wenn sie Glück haben, sind die von Ihnen genannten Putze dabei. Und: Lassen Sie sich eine Ausfertigung (Kopie) der AbZ aushändigen! Wer nicht im System bleibt, handelt zumindest ordnungswidrig, verwirkt aber so ganz nebenbei sämtliche Garantieansprüche. Ein Beispiel aus der Praxis: Wir hatten vor einigen Jahren an einem von uns bautechnisch betreuten Zwangsverwaltungsobjekt den Fall, dass ein WDVS vom insolventen Eigentümer bzw. dessen Erfüllungsgehilfen "bunt" zusammengestellt war. Die Bauaufsicht war - wem auch immer sei Dank - so "gnädig", keinen Abbau des WDVS zu fordern, verfügte aber immerhin, dass das WDVS in regelmäßigen Abständen von einem Sachkundigen auf Standsicherheit zu überprüfen ist. i. V. Dirk Meisinger

Altanstriche,

Sanierung Fachwerkhaus 1769

09.08.2013, gerade solche aus ungeeigneten Farben oder bereits abblätternde, sollten auf jeden Fall grundhaft, d. h. vollständig entfernt werden. Hierauf zu verzichten geht zumeist schief und im Endeffekt ist es schade um Zeit und Geld, die bzw. das man in den Neuanstrich investiert. Für Holzbauteile empfehlen wir reine Leinölfarben, z. B. von Leinölpro. Mit deren Produkten haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Grundierung sollte mit rohem Leinöl erfolgen. Was die Gefache betrifft, wäre die Frage, ob sie einen Anstrich erhalten oder nur geputzt (mit Lehm oder Luftkalkputz) werden sollen. Falls ein Anstrich erfolgen soll, würde ich ausschließlich zu einem Kalkanstrich (z. B. Sumpfkalkfarbe, Sumpfkalk-Kaseinfarbe oder Kalkschlämme) raten. Weiterführende Hinweise bzw. Produktbeschreibungen hierzu finden sich u. a. bei Solubel. Im Übrigen kann ich nur die dringende Empfehlung geben, sich sach- und fachkundigen Beistand von jemandem zu holen, der sich bestens in diesem Metier auskennt. - Hier ist viel Erfahrung gefragt, um die auf die individuelle Situation zugeschnittene Vorgensweise festzulegen sowie die richtige Materialauswahl zu treffen! Per Ferndiagnose ist dies i. d. R. guten Gewissens nicht möglich. i. V. Dirk Meisinger

Unsere Altvorderen ...

Übergang Feldsteinsockel zum Mauerwerk, wie ausbilden?

09.08.2013, ... haben solch geringe Überstände in der Regel gelassen, wie sie waren - eben ohne irgendwelches Gedöns. So haben wir es bei dem Um- und Ausbau unseres alten Stallgebäudes zum Büro- und Wohnhaus gehalten und werden es auch bei der Sanierung des alten Wohnhauses tun. Bei den Anstrengungen, die oftmals unternommen werden, um solche Sockelvorsprünge abzudecken, kommt mir - mal abgesehen vom optisch und funktional fragwürdigen Ergebnis der Bemühungen - immer in den Sinn: Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht! Also, ich würde die Kante lassen wie sie ist. - Weniger ist oft mehr. i. V. Dirk Meisinger

Bezugnehmend auf unser Telefonat ...

Gefache neu mit Lehm anstatt vorhandenen Ziegelsteinen

08.08.2013, ... hier noch eine Aufnahme eines Innenfutters: i. V. Dirk Meisinger

Es freut mich sehr,

Gefache neu mit Lehm anstatt vorhandenen Ziegelsteinen

08.08.2013, dass Ihnen meine Ausführungen weiter geholfen haben. Falls Sie Wärmedurchgangs- und Dampfdiffusionsberechnungen für Ihr aktuelles Sanierungsvorhaben benötigen bzw. diese als Nachweis gem. EnEV brauchen, können Sie sich natürlich auch an uns wenden. Im Übrigen: Bitte denken Sie daran, dass Sie für den geplanten Anbau eine Baugenehmigung einholen müssen! Wenn Sie möchten, würden wir gern zu einem persönlichen und objektbezogenen "Kennenlerntermin" vorbeikommen. i. V. Dirk Meisinger

Sehr gute Erfahrungen ...

Anstrich für Lehmputz

07.08.2013, ... haben wir mit dem Streichlehm FURIOSO von LESANDO gemacht, der sich z. B. auch seit Jahren in einem Imbiss unter schon etwas "rauen" Bedingungen bestens bewährt. Dispersionsfarben oder gar Latex-Anstriche auf Lehmputz halte ich persönlich für völiig unsinnig, da sie gute Eigenschaften des Lehms konterkarieren. i. V. Dirk Meisinger

Hier mal ein ...

Gefache neu mit Lehm anstatt vorhandenen Ziegelsteinen

06.08.2013, ... letztens für ein Objekt bei Jena projektierter und gerechneter Wandaufbau (von innen nach außen beschrieben): 3 mm Lehm-Feinputz, Rohdichte 1.600 kg/m³ 15 mm Lehm-Grundputz für innen, Rohdichte 1.000 kg/m³ 60 mm Leichtlehmputz, Rohdichte 500 kg/m³ 115 mm Blähglas-Leichtlehmsteine zur Ausfachung, Rohdichte 520 kg/m³ 25 mm Lehm-Putz für außen, Rohdichte 1.000 kg/m³ alle Lehmprodukte vom Kleinfahner Lehmwerk, Lehmbaustoffe Thilo Schneider Bei einem Gefacheanteil von 57,1 % wird ein U-Wert von 0,547 W/m²K erreicht und damit die Forderung der EnEV (mindestens 0,8 W/m²K) erfüllt. Die U-Werte im Gefache- und Balkenbereich sind nahezu identisch - 0,54 W/m²K im Feldbereich und 0,55 W/m²K im Balkenbereich. In der Tauperiode fallen lt. der für den öffentlich-rechtlichen Nachweis mit dem Wärmedurchgangs- und Dampfdiffusionsprogramm von Rowa-Soft durchgeführten Berechnung 0,493 kg/m² Tauwasser im Feldbereich an der Schichtgrenze zwischen Leichtlehm-Stein-Ausfachung und Außen-Lehmputz aus. Die mögliche Verdunstungsmenge wurde mit 2.831 kg/m² ermittelt. Im Balkenbereich wurde ein Tauwasserausfall von 0,066 kg/m² und eine mögliche Verdunstungsmenge von 0,415 kg/m² ermittelt. In beiden Fällen bin ich mir allerdings sicher, dass bei einer Berechnung mit einem Programm wie WUFI der Tauwasserausfall deutlich geringer ausfällt. Den v. g. Lehmputz für außen haben wir an einem der eigenen Gebäude sowohl zum Verputz von Gefachen als auch zum Ausgleich auf einer Lehmsteinwand des Erdgeschosses als Untergrund für einen im Herbst aufzubringenden Luftkalkputz verwendet (siehe nebenstehendes Foto). Die Gefache im OG erhalten keine weitere Oberflächenbehandlung. Das Gebälk wurde ausschließlich mit rohem Leinöl von Leinöl-Pro behandelt. i. V. Dirk Meisinger

Da Offenburg doch etwas weit ...

Suche privat jemand mit Erfahrung?

01.08.2013, ... von Blankenhain in Thüringen entfernt und insoweit für uns nicht eben mal so auf die Schnelle erreichbar ist, möchte ich empfehlen, Kontakt zur Interessengemeinschaft Bauernhaus aufzunehmen. Kontaktstellen bzw. Ansprechpartner sind zu finden unter: http://igbauernhaus.de/die-igb-in-ihrer-naehe/landkarte/ Ansonsten würden wir sehr gern behilflich sein. i. V. Dirk Meisinger

Wenn der Brunnenschacht ...

Brunnenklinker?

31.07.2013, ... einen Innendurchmesser von einem Meter hat, könnte der oberirdische Brunnenrand mit Kanalkeilklinkern aufgemauert werden. Kanalkeilklinker dienen i. d. R. dem Herstellen von Kanal-Kontrollschächten (insbesondere deren Bodenringen) mit einem lichten Durchmesser von 1 m, können aber auch anderweitig verwendet werden. Je nach Hersteller gibt es sie in gelblichem bis rötlichem Farbton. Technische Informationen sind z. B. hier zu finden: http://www.steinzeug-keramo.com/CMS/upload/Kanalklinker_5952.pdf i. V. Dirk Meisinger

Der Möglichkeiten ...

Giebelwand sanieren

28.07.2013, ... eine innere Vorsatzschale auszubilden gibt es viele. Die für den individuellen Fall Richtige herauszuarbeiten ist eine Aufgabe, die hier im Forum m. E. nicht geleistet werden kann. Insbesondere sind fundierte Wärmedurchgangs- und Dampfdiffusionsberechnungen durchzuführen, bei denen auch schon genau berücksichtigt werden muss, wie bzw. womit die "Ausfachung" erfolgen soll. Die recht hohen Gefache würde ich aus Standsicherheitserwägungen heraus ohne eine Riegelunterteilung nicht ausmauern. Was ich mir hingegen vorstellen könnte, wäre eine Strohlehmausfachung mit Staken und Flechtwerk. i. V. Dirk Meisinger