Übersicht der Kommentare von Tilman im Fachwerkhausforum.

Alle 280 Kommentare von Tilman

Seit 2002 online


Bitumensanierung

Silo zu Pelletbunker ausbauen

21.01.2022, Immerhin ein Produkt zur Sanierung von bitumierten Wänden habe ich mittlerweile gefunden. Den Produkteigenschaften nach erfüllt es eigentlich alle Anforderungen: https://www.de.weber/bautenschutz-moertelsysteme/sanierung-alter-bitumenabdichtungen Viele Grüße Tilman

Bedenken

Silo zu Pelletbunker ausbauen

21.01.2022, Die Bedenken hatte ich anfangs auch aber das Silo würde ich in jedem Fall abdichten wollen, denn wenn auf dem unteren halben Meter Feuchtigkeit durchdrückt, gammeln mir die Balken ebenso weg, wie die Pellets. Oberhalb der Rampen ist das eh alles kein Problem mehr, da alle vier Wände des Silos keine Außenwände sind und somit keiner Witterung ausgesetzt sind. Dünne Siebdruckplatten sind gar nicht so viel günstiger, als dass es sich lohnt, dünne Siebdruckplatten auf billigen OSB-Platten zu verlegen. Das hatte ich schon ausgerechnet. Viele Grüße Tilman

Pelletbunker

Silo zu Pelletbunker ausbauen

21.01.2022, Hallo Karl-Heinz, Wenn von unten entnommen wird, muss der Bunker in der Regel entweder zwei gegenüberliegende Rutschen haben oder trichterförmig sein. Es gibt aber auch die Möglichkeit einer Entnahme von oben mittels Maulwurf (eine Saugsonde, die selbständig willkürlich auf den Pellets umher fährt) oder einer zentralen Entnahme von unten mit einem sich drehenden Schieber, der die Pellets zur Mitte schaufelt. In unserem Fall baue ich zwei Rutschen ein und entnehme im Kanal mit 5 Saugsonden. Ursprünglich wollte ich einen komplett geschlossenen Bunker aus Gebälk mit Siebdruckplatten bauen, doch bei der komplett geschlossenen Variante komme ich auf Siebdruckplatten für über 3500 Euro während bei der offenen Version nur Siebdruckplatten für knapp über 1000 Euro fällig werden. Ich muss zwar nicht unbedingt sparen aber es muss auch nicht sein, Geld unnötig zum Fenster rausschmeißen, zumal die geschlossene Version auch nicht weniger Arbeit bedeutet. Anbei noch mein Plan, soweit er im CAD steht. Viele Grüße Tilman

F90 Grundlage

Silo zu Pelletbunker ausbauen

17.01.2022, Das gibt die Landesfeuerungsverordung basieren auf der Musterfeuerungsverordnung für Lagerräume mit einer Kapazität von mindestens 6,5 Tonnen vor. Abgesehen davon schlafe ich auch besser, wenn ich weiß, dass die Feuerwehr zumindest theoretisch zeitlich in der Lage ist, einen Pelletbrand zu löschen, bevor die ganze Tenne abfackelt. ;) Viele Grüße Tilman

Garage abdichten

Luftdichte Anschlüsse

26.11.2021, Ganz unabhängig von der korrekten Vorgehenseise zur Abdichtung ist die Garage der denkbar schlechteste Raum, um das auszuprobieren. Bis vor wenigen Jahrzehnten hat man Garagen viel zu luftdicht gebaut und sich dann gewundert, warum die Autos im Zeitraffer dahingerostet sind. Dass man heute überwiegend Carports baut, liegt nicht an der Sparsamkeit, sondern weil man festgestellt hat, dass ein Dach über dem Auto zwar vor Regen und Schnee schützt, ein schlecht belüfteter Raum jedoch den Verfall fördert. Insbesondere im Winter kommt massenweise Wasser mit dem Auto in die Garage. Dazu noch eine ordentliche Portion Salz. Eine schlechte Belüftung und etwas wärmere Temperaturen schaffen dann die idealen Korrosionsbedingungen. Viele Grüße Tilman

Deckenheizung

Deckenheizung in Bad ohne Dämmung sinnvoll?

20.11.2021, Ich hätte da auch starke Bedenken, dass die Decke hält. Mag sein, dass es funktioniert aber ausprobieren wollte ich es nicht. Sollte der Lehm runterkommen, ist die große Sauerei da. Ich würde versuchen, die Lehmbauplatten irgendwie nochmal runter zu holen. Dann eine Deckenheizung in Wärmeleitprofilen montieren und anschließend wieder mit Lehmbauplatten verkleiden. Das ist vermutlich der geringstmögliche Aufwand und Ihr habt eine verlässlich stabile Decke. Hier zwei Links, wie es bei uns ausgesehen hat: https://www.hausen8.de/artikel/deckenheizung-klimaprofile https://www.hausen8.de/artikel/deckenheizung-heizrohre Viele Grüße Tilman

Nichts machen

Deckenbalken reinigen

17.11.2021, Wir hatten in unserem Haus auch teilweise erhebliche Helligkeitsunterschiede bei den Balken. Beim Bau des Hauses wurden stellenweise Balken wiederverwendet, die bereits in einem vorher hier stehenden Haus verbaut waren. Diese waren im Vergleich zu den anderen Balken extrem dunkel, was sich auch durch eine Reinigung mit Fächerbürsten nicht nennenswert verringern ließ. Wenn ich das bei Ihnen richtig deute, sind die dunklen Bereiche vorher dem Tageslicht ausgesetzt gewesen und die hellen nicht. Wenn das so ist, würde ich nichts machen, denn der Unterschied wird in den kommenden Jahren immer geringer. Bei uns sind die Helligkeitsunterschiede nach 5 Jahren nur noch marginal und keineswegs mehr auffällig. Hier zwei Fotos zum Vergleich (der rechte Balken im ersten Bild entspricht dem hintersten Balken im zweiten Bild): 2016: https://www.hausen8.de/photos/22/dsc-0428.jpg 2021: https://www.hausen8.de/photos/75/dsc-7963.jpg Viele Grüße Tilman Pietzsch

Treppensanierung

Holztreppe Wurmschäden ausbessern

15.11.2021, Hallo Karl, danke für die Blumen. Ja klar braucht man ein paar Werkzeuge und Kenntnisse aber ich gehe davon aus, dass jemand, der sich ein altes Haus kauft, um es zu sanieren, über beides verfügt. Sonst würde er ja Handwerker mit der Aufgabe betrauen. Das mit dem Ausheben der Treppe ist halt in diesem Fall blöd: Eine gerade Treppe, die unten in zwei Zapflöchern ruht und im Stockwerk darüber nur gegen das Gebälk gelehnt ist, ist einfacher ausgehoben, als eine Treppe, die um Ecken geht. Stefan hätte hier ungleich mehr Arbeit. Die komplette Stufe hier auszutauschen ist ohne Ausbau und Zerlegung der Treppe keine Option: Die Stufe sitzt ja beidseitig in den Wangen und dazu müsste man sie zerlegen können. Abgesehen davon dürfte die Setzstufe auch in einer Nut an der Unterseite der Trittstufe stecken. Die gesamte Vorderkante könnte man vermutlich mit etwas Aufwand noch erneuern. Dazu müsste man sie in der Mitte zerschneiden, um die Enden aus den Wangen ziehen zu können. Die neue Kante könnte dann ein wenig schmaler ausfallen, so dass man sie erst in die eine Wange einsteckt und dann rüber in die andere Wange schiebt. Allerdings sehe ich hier die Schwierigkeit darin, dass es keine Ansatzpunkte für Schraubzwingen oder Ähnliches gibt, um beim Anleimen Druck auf die Leimstelle zu bringen. Am sinnvollsten wird es sicher sein, mit der Oberfräse das Splintholz etwa 10mm tief abzufräsen und ein neues Stück einzuleimen. Wenn man keine passenden Radiusfräser hat, um die Kante wieder beizuformen, geht das zur Not sogar mit Raspeln und Schleifblöcken. Übertriebene Präzision sieht in einem Altbau eh befremdlich aus. Ich musste mir das hier in den ersten Jahren auch erst hart erlernen, weil ich eigentlich eher ein Mikrometerfetischist bin. Mit der Oberfräse würde man zwar nur bis auf ein paar Zentimeter an die Wangen kommen, doch das ist nicht so schlimm, denn der Bereich der Kante wird in der Regel eh nicht betreten. Um eine gerade Linie zu fräsen, reicht ein entsprechend breit zugesägtes Brett, dass man einfach auf die zu bearbeitende Stufe legt und gegen die Setzstufe schiebt. Auf diese Weise könnte man das Brett und die beiden Wangen wie eine Schablone nutzen, an der man mit der Oberfräse entlang fährt. Natürlich könnte man es auch mit Laminat und Aluprofilen machen aber da bin ich ganz bei Thomas: Dann ist es ja keine schöne alte Holztreppe mehr. Viele Grüße Tilman

Hallo Thomas

Holztreppe Wurmschäden ausbessern

14.11.2021, > ...keine schöne Treppe aus Fichtenholz, sondern eine grenzwertig ausgefressene Treppe aus Kiefer. Naja, unsere Treppe sah vorher nicht anders aus. Eine ebenso hässliche und abgenutzte dunkelbraune Lasur und die Misshandlungsspuren von 120 Jahren. Schön wurde sie erst wieder durch die Arbeit, die sich Stefan hier auch gerade macht. > ...oder den vorderen Bereich (heller Splint) als Streifen 10mm tief auszufräsen (Handoberfräse) und zu ersetzen. Vorzugsweise nicht mit Kiefernsplint, sondern -kern. Für den Laien eine gewisse Herausforderung. Das war doch mein Rat. Hab ich das so undeutlich beschrieben? > Hartöl ist dazu völlig ungeeignet. Es härtet das Holz ebensowenig, wie ein Tempo-Taschentuch schnell ist. Natürlich würde es bei den Kanten nicht helfen. Dafür sind sie mechanisch viel zu stark belastet. Auf der glatten Fläche hilft es bei verbleibenden Resten von Fraßgängen jedoch durchaus. Darüber hinaus würde ein wachshaltiges Öl in den Vertiefungen nur zu Drecknestern werden. Viele Grüße und einen schönen Sonntag Tilman

Holztreppe überarbeiten

Holztreppe Wurmschäden ausbessern

13.11.2021, Jede Lösung wird in irgendeiner Form sichtbar sein. Da es offensichtlich nur die Vorderkanten der Trittstufen betrifft, würde ich die vorderen 5-6cm (so, dass der am stärksten perforierte Teil erfasst wird) etwa 1cm abfräsen und ein neuen Stück einleimen. Nach 2-3 Jahren ist das neue Holz so stark nachgedunkelt, dass es nicht mehr auffällt. Wir haben das Gleiche mit unserer Treppe gemacht, doch da wir sie ausbauen konnten, habe ich sie zerlegt und die Kanten von den zwei untersten Stufen komplett ersetzt: https://www.hausen8.de/artikel/ueberarbeitung-der-treppe https://www.hausen8.de/artikel/einbau-der-dachbodentreppe Heute sind die neu eingefügten Hölzer kaum mehr zu erkennen. Ich würde übrigens kein Hartwachsöl nehmen, sondern ein wachsfreies Fußbodenöl. Das festigt die obere Holzschicht und insbesondere verwurmte Bereiche noch einmal intensiv. Viele Grüße Tilman