Übersicht der Kommentare von Heise Holz & Bautenschutz im Fachwerkhausforum.

Alle 170 Kommentare von Heise Holz & Bautenschutz

Seit 2002 online


Ytong Steine

Bruchsteinwand Ende

31.10.2016, waren keine gute Wahl. Wenn die OSB Wand ebenfalls in den Außenbereich ragt, dann sollten Sie zuerst die OSB Wand im Außenbereich gegen eindringende Feuchte schützen. Der Schutz sollte entlang der Stirnseite der Bruchsteinwand bis nach innen geführt werden, damit das Eindringen von Feuchtigkeit an der Kontaktfläche Bruchsteinwand / OSB verhindert wird. Also Ytong raus, OSB abdichten, Bruchsteinwand zu OSB mit Bruchstein schließen. Bezüglich der Öffnung der Bruchsteinwand, des Anschlusses an die OSB-Wand und der erstellten OSB-Trennwand unbedingt noch einmal einen Fachmann zur Besichtigung dazu holen. MfG Chris Heise

Haben

Feuchte Kelleraußenwand, was tun?

14.10.2016, Die Steine im Kern einen Dämmstoff?

Vorschlag

Abbröckelnden Putz an Wetterseite ausbessern

13.08.2016, Den gesamten Putz abschlagen. Fugen ausräumen. Sandstrahlen. Wenn es die Optik des Mauerwerkes zuläßt, dann nur ausfugen. Wenn nicht, dann mit Remmers Sanierputz altweiß oder Universal HS oder ähnlichen Produkt verputzen. Unabhängig von der Wand gestatte ich mir die Bemerkung, dass die Tropfbleche meiner Meinung nach einen zu geringen Überstand nach vorn haben und Ihnen ein Wasserfalz an der unteren und oberen Abkantung fehlt. Dies ist allerdings meine persönliche Meinung. MfG Chris Heise

Zuerst

Verkorkster 1-lagier Kalkzement-Putz retten?

13.08.2016, müssen Sie mal die genaue Bezeichnung des verarbeiteten Materials nennen. Natürlich wären auch Fotos hilfreich. Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit mit dem gleichen Produkt in mehr als einer Lage zu arbeiten. Allerdings kann man Ihnen ohne genaue Kenntnis über das Material die Aussage Ihres befreundeten Malermeisters weder bestätigen noch widerlegen. MfG Chris Heise

Erst wenn nichts anderes mehr geht.

Terrassen/Eingangs abdichtung nachträglich!

21.07.2016, Sie sagen es. Also: Ursache für Senkung und damit scheinbar in Verbindung zu stehender Riss ermitteln. Oberbelag entfernen, Untergrund sanieren, Oberbelag wieder aufbringen. MfG C. Heise

Ja

Erfahrungen mit Stelzlager als Balkenauflage für Boden im EG

15.07.2016, da haben wir sie wieder. Diejenigen, die sich was im Internet zurecht lesen, Freunde und Bekannte fragen, selbst am Objekt rumfurwerkeln und dann der festen Überzeugung sind das sie nun wissen wie es geht. Weil nämlich nur sie allein die Physik und Chemie zu überlisten wissen und sowieso alles viel besser beurteilen können als Profis, die täglich am Objekt stehen und ihr Fachwissen durch praktischen Einsatz vertiefen. Deswegen wissen sie auch, dass ein Stelzlager durchaus geeignet sein könnte Lasten aufzunehmen für die es gar nicht entwickelt wurde, oder warum betrachten sie diese Möglichkeit sonst als Lösung für ihr Problem? Und dann wissen sie auch, dass es natürlich funktioniert wenn sie Ihre Immobilie wieder so sanieren wie sie einst erbaut wurde. da würde mich mal interessieren welche Art von Fenstern verbaut sind oder werden und ob immer noch mit Holz geheizt wird? Aber lassen wir das. Schließlich haben wir ja alle keine Ahnung. Wozu denn bei der Lösungssuche Bauphysik und Bauchemie beachten, wo das doch sowieso alles Zauberwerk der Betonfraktion ist. MfG Chris Heise

Auch

Innendämmung Holzfaser oder Isofloc

02.07.2016, wenn Ihnen die Antwort nicht passt, so hat doch Herr Böttcher vollkommen Recht. Nur Ihr Planer kennt alle Zusammenhänge auf Ihrer Baustelle und er kann Ihnen eine passende Antwort geben. Unabhängig davon vertrete ich die Meinung, dass es bei Einblasdämmung zur Entstehung von Hohlräumen kommen kann weshalb ich davon abrate. MfG Chris Heise

Bei Innendämmung

Heizkörperbefestigung an Kalziumsilikatplatten?

28.06.2016, sind Standheizkörper zu bevorzugen. MfG Chris Heise

Das

Feuchte Wand?!

05.06.2016, kann viele Ursachen haben. Da müssen Sie schon mit mehr Input kommen. Bilder, Geschosshöhe usw. MfG

Das

Lärmsanierung

23.12.2015, Ingenieurbüro hat Ihnen gesagt, dass sie von Fachwerkhäusern keine Ahnung haben, empfiehlt Ihnen aber trotzdem eine Innendämmung von 9cm woraus auch immer. Grundsätzlich gilt: keine Innendämmung bei nicht intakter Fassade. Das sollte nach meiner Meinung ein Ingenieurbüro wissen. Über die Erneuerung Ihrer Schallschutzfenster aus den 90ern sollten Sie auch nachdenken, wenn es Ihnen um Schallschutz geht. Ansonsten wird Ihnen nichts weiter übrig bleiben als selbst im Netz recherchieren zu müssen, welcher der richtige Ansprechpartner für sie ist. Vielleicht finden Sie beim TÜV Rheinland einen kompetenten Ansprechpartner der Ihnen bei Ihrer Suche helfen kann, falls Sie aus der Gegend sind. MfG C. Heise