Übersicht der Kommentare von Natural Naturfarben Shop im Fachwerkhausforum.

Alle 2394 Kommentare von Natural Naturfarben Shop

Seit 2002 online


Lärchenfassade vergrauen lassen

Neue Lärchenschalung mit Öl behandeln?

02.02.2015, Wenn Du die Fassade vergrauen lassen willst und mit der sehr verzögernden Vergrauung (wenn überhaupt) im Bereich des Dachübestandes leben kannst, dann brauchst Du jetzt nichts unternehmen. Das modifizierte Öl mit Bioziden und UV-schützenden Pigmentzugaben halte ich eher für kontraproduktiv. Das alkydharzhaltige Öl wird zwar das Quell- und Schwindverhalten reduzieren (was bei 18er Brettchen hilfreich wäre), aber irgendwann ist das im bewitterten Bereich verschlissen - wobei geölte Oberflächen ohne Pigmente dann bei Lärche eher schwärzlicher wirken als silbergrau. Aber im geschützten Bereich wirst Du dann sehr lange keine Vergrauung erfahren - wegen den Bioziden und ein wenig wegen dem "UV-Schutz" im Öl. Mögliche Alternative (Vorsicht, ich verkaufe): Eine Naturharzöllasur ohne Biozide mit grauer Einfärbung. Auch diese wird im bewitterten Bereich mit der Zeit verschleißen und die natürliche Vergrauung findet statt. Im geschützten Bereich bleibt die graue Lasur aber erhalten, was die Optik etwas angleicht. Die Ölharzlasur - bei Natural nennt sie sich einfach Holzlasur - schützt die Brettchen auch vor zu starkem Quell- und Schwindverhalten. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

Käfer nach Käferchen?

Holzschädlinge - brauche dringend Rat.

21.12.2014, Frage mal an die Experten: Was kommt nach diesem Befall? Normaler Weise ist doch die durch den (erhofften) weichen Nagekäfer zerklüftete Oberfläche das ideale Einfallstor für die "gemeineren" Käfer - bis hin zum Hausbock. Wenn so ein Holz tatsächlich verbleiben soll, dann würde ich zumindest alles mit Silikatgrundierung einstreichen. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

simple Isolierung im Dachboden

Isolierung Dachboden

11.12.2014, Ich halte den Rat, eine durchgehende Dampfbremse mit konsequenter Abklebung anzubringen und dann 30cm Zellulose offen aufzublasen, nicht gerade als eine "simple Isolierung". Hinzu kommt, dass es ein Fachwerkhaus ist. 30cm Dämmung ist schon eine Packung und die sollte mit dem Rest des Hauses harmonieren können. Undenkbar. Eine Dampfbremse auf dem Dachboden eines alten Fachwerkhauses konvektionsfrei zu verlegen - wer will das als sicher gegeben ausführen und unterschreiben? Hier wird aufgefordert, aus einem Bernhardiner einen Windhund zu machen. Ich würde die Kirche im Dorf lassen, die EnEv dort, wo sie auch durchführbar ist und dieses Haus nicht dem Dämmwahn preisgeben. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

Harte Farbe auf harten Untergrund

Silikatfarbe auf Kalkzementputz / Gipsputz

10.12.2014, Sorry, mir wird gerade bewusst, dass im Keller Kalk-Zement-Leichtputz verarbeitet wurde. Durch den Zementanteil passt die Silikatfarbe. Bei dem Gipsputz bleiben aber die Bedenken. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

Richtiger Bodenaufbau mit richtigen Materialien

Fugenrisse im Bodenbelag - Bodenaufbau korrekt?

10.12.2014, Wie sieht es denn unter der Balkenlage aus? - Kommt da Erdreich, Kriechkeller, Keller, Wohnraum? - Ist von unten mit aufsteigender Feuchtigkeit zu rechnen oder nicht? Wie weit sind die angelaschten Bohlen voneinander entfernt? - Also wie groß ist das lichte Maß zwischen den tragenden Flächen der OSB-Platten? Vinyl ist dicht, OSB sperrt auch schon ein Stück. Dies wäre mit ein Grund, dass sich von unten aufsteigende Feuchtigkeit in der OSB-Platte sammelt und diese sich in der Form und der Statik verändert. Der Vinylboden ist zum Teil durch schwere Möbel auf der OSB so gut wie fixiert, zum Teil aber auch nicht. Durch das unterschiedliche Arbeiten kommt es zu Teilabrissen im Verbund (Verbündchen) der Vinyl-Platten. Was nun? - Kommt auf die Antworten an. Bei dem bisher Beschriebenen würde ich das alles entsorgen und ordentliche Hobeldielen verbauen. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

Diffusionsoffen

Isolierung Dachboden

10.12.2014, Die Holzdämmplatten sind diffusionsoffen. Wenn im kalten Dachboden eine Durchlüftung vorhanden ist, dann stellt so eine Schicht kein Problem dar. Aber quadratisch habe ich solche Platten noch nicht gesehen. Und wenn der Vormieter schon mal durchgesegelt ist, dann sollte klar sein, dass diese Platten auch ein Gewicht haben. Das "Durchziehen" von einer Dampfbremse ist auf jeden Fall eine sinnlose Übung. Ohne ordentliche Anschlüsse hilft so etwas nicht. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

keine Farbe der Welt

Passende Grundierung gesucht!

10.12.2014, Keine Farbe der Welt kann solche Mängel in der Bausubstanz verbessern. Zudeckeln geht natürlich - aber das rächt sich dann auch mit der Zeit. Wenn der Vermieter so uneinsichtig ist, dann braucht es ein anderes Objekt. Ich würde zum Gesundheitsamt gehen und mich nach Schimmelbefall im Haus erkundigen. Manchmal hilft noch eine "amtliche" Beurteilung der Sachlage. Wenn nicht, dann ein anderes Objekt suchen - der Gesundheit zuliebe. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

Harte Farbe auf weichem Untergrund

Silikatfarbe auf Kalkzementputz / Gipsputz

10.12.2014, Kalk wird erst mit den Jahren fest. Gerade bei Kalkleichtputz wäre hier eine Kalkschlemme die bessere Wahl. Silikatfarbe verkieselt sehr hart und kann zu kleinen Spannungsrissen führen. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

Allergische Reaktion auf lösemittelfreie Produkte

Allergisch auf Grundierung von Auro/Wachs

09.12.2014, Beide Produkte sind lösemittelfrei. Verdünner ist Wasser. Aber beide Produkte enthalten Öle. Als mögliche Ursache kommen Aldehyde in Frage, die bei dem Trocknungsvorgang der Öle frei werden. Allerdings: nach drei Tagen ist wohl das Wasser weg - aber die Öle noch lange nicht trocken. Das kann noch gut und gerne bis zu vier Wochen Zeit brauchen. Der "Beschleunigungsversuch" von Thomas könnte tatsächlich helfen - nur: wie reagierst Du auf Ozon? Und: reicht die "Bombe" aus? Ein Ausbremsen der Trocknung durch Schellack würde die Sache nur verzögern. Bleibt also das Abseifen oder das Verseifen mit Soda. Beide Varianten werden das Holz verändern (verkratzen, bleichen, etc.)Wobei Soda die bessere Wirkung hat. Die Seife eher eine fragliche. Eine Frage hätte ich noch wegen der Bezeichnung "alte Dielen": Könnte es sein, dass von der Grundierung und dem Wachs recht viel in den Fugen verschwunden ist? Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de
28.11.2014, Ich würde hier auf anorganisches Material zurück greifen. Die Gefahr von tierischem Befall oder Schimmel ist einfach zu hoch - Borax wird auf Dauer nicht wirken. Selbst Styropor wird von Termiten zersetzt. Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de