Übersicht der Kommentare von Lehmbauer Marc im Fachwerkhausforum.

Alle 127 Kommentare von Lehmbauer Marc

Seit 2002 online


Gefachfugen abdichten

Gefachfugen abdichten

26.07.2018, Hallo Cat! :-) So wie Du das alles beschreibst klingt das korrekt. Ich glaube nur, dass Du dir die Arbeit etwas vereinfachen könntest. Die Winddichtigkeit von Dreiecksleisten wird überbewertet, die erhältst Du ja sowieso durch den restlichen Aufbau. Die Leisten oben und unten kannst Du dir sparen. Warum eigentlich in den frischen Lehm pressen? Erst montieren, dann beiputzen! Oder spricht in deinem Fall irgendwas dagegen? "Gefachfugen abdichten" ist übrigens etwas irreführend formuliert. Da wird ja nix abgedichtet. Viele Grüße Lehmbauer Marc

Dichtschlämme an feuchter Innenwand

Dichtschlämme an feuchter Innenwand

25.07.2018, Hallo Harvey! Alles spricht gegen Dichtschlämme. Damit wird's nicht besser, eher im Gegenteil ;-) Egal was Du machst, es wird dir in Zukunft Arbeit bescheren. Investiere diese Zeit besser dafür, die Wand trocken zu bekommen. Ich würde den Putz wahrscheinlich komplett abschlagen. Aber für eine konkretere Meinung kenne ich deine Wand zu wenig :-) Viele Grüße Lehmbauer Marc

Gewölbe an einer Stelle etwas komisch

Gewölbe an einer Stelle etwas komisch

25.07.2018, Hallo Johannes! :-) ... das sieht schon etwas komisch aus, dein Gewölbe! Wenn das mein Gewölbe wäre würde ich sicherlich einen guten Statiker oder Architekten drüberschauen lassen! Und wenn alle guden Fachleute gerade im Urlaub sind mach doch folgendes: stellenweise gut ausfugen, trocknen lassen und dann nochmal ankucken. Wenn sich Risse gebildet haben sollten: renn! :-) Viele Grüße Lehmbauer Marc
25.07.2018, Hallo Klaus! jetzt bin ich verwirrt! Du meintest "keine mineralische Baustoffe darüber schmieren" ... aber Lehmputz ist doch mineralisch :-) Viele Grüße Lehmbauer Marc

Lehmputz

Sanierung

25.07.2018, Hallo Muskete! Erst einmal Willkommen im Forum und Glückwunsch zum Kauf Eures Fachwerkhauses! :-) Und jetzt zu deinen Fragen: 1. große, lange Schrauben mit Grobgewinde - nicht zu weit reindrehen! 2. worauf man achten muss: eine gewisse Planung, gute Untergrundvorbereitung, gute Ausführung und ein geeignetes Material. Die Forum-Suche wird dir viel Information und Inspiration geben können. Ansonsten musst Du deine Fragen konkreter stellen :-) 3. Lehmputz ist das günstigste Material, das es gibt! Wenn man keine Fertigprodukte kaufen möchte reichen auch eine gute Schaufel, offene Augen und ein paar Grundkenntnisse in der Thematik. Zwei günstige Alternativen: - im Garten ein Loch buddeln und kucken, ob sich das Material als Lehmputz eignet. Meistens muss man noch die ein oder andere Zutat beimischen. - Tonmehl als Sackware kaufen, Sand liefern lassen, einen Ballen Stroh vom Bauern nebenan holen (ausbreiten und mit dem Rasenmäher drüberfahren) und alles vermischen. Wenn Du die Lehmarbeiten selber machen möchtest empfehle ich, dir etwas grundlegende Fachliteratur zuzulegen oder ein Lehmbauseminar mitzumachen. Viele Grüße und frohes Bauen :-) Lehmbauer Marc

Fachwerksanierung - und das Gegenteil...

Wassereintritt zwischen Putz und Balken

25.07.2018, Hallo Thomas, bei diesem Aufbau könnte ich selbst nicht mehr ruhig schlafen! Gegen die Fuge kannst Du nichts machen, da kommt Wasser durch. Und wenn ich das richtig sehe, ist die Fuge theoretisch auch die einzige Möglichkeit, wie Wasser wieder rauskommen könnte. Das geht nicht lange gut. Mein dringender Rat: hol dir jemanden ins Haus, der wirklich Ahnung von Fachwerksanierung hat. Viele Grüße Lehmbauer Marc

Lehmputz außen

Fachwerk mit Porenbeton

21.07.2018, Hallo Joerjen, deine Aussage kann ich nicht unkommentiert stehen lassen. Natürlich funktioniert Lehmputz auch außen! Lauf doch mal mit offenen Augen durch die Gegend und schau dir alte Häuser an! Ein gut ausgeführter Lehmaußenputz hält mit Sicherheit länger als z.B. eine gut ausgeführte Styropor-Fassade... das mal ganz nebenbei. Datapunk hat übrigens angemerkt, dass "die Jungs keine Ahnung von Lehmputz" hatten. Wenn es um die Frage geht, ob man Lehmputz außen verwenden kann, würde ich mich eher an die Jungs halten, die Ahnung davon hatten / haben. Viele Grüße :-) Lehmbauer Marc

Lehmfarben / Fake-Fachwerk

Innenwand Fachwerk nachbauen

19.07.2018, Hallo Frank! Danke für das Kompliment :-) Dass deine Idee mit dem Fachwerk nicht gut aussehen würde habe ich übrigens nie gesagt und auch nie gemeint! Kam das bei dir durch das Wort "Fake-Fachwerk" so rüber? Falls ja: wenn das ordentlich umgesetzt wird, vielleicht sogar mit alten, handgebeilten Balken, könnte das sogar sehr gut aussehen! Streng genommen wäre es zwar Fake, aber auch Fake kann ja etwas Gutes sein. Die Frage ist höchstens, wie man selbst damit umgeht, dass etwas Fake ist :-) Wenn man ein Haus mit beidseitigem Sichtfachwerk hat und daran auch garnichts ändern möchte, weil alles so toll aussieht, es aber im Winter kräftig durchzieht, dann ist Fake-Fachwerk auf jeden Fall eine Option. Zum Thema Lehmfarben: mit Rapido habe ich noch nie gearbeitet, ich selbst verwende hauptsächlich Claytec-Produkte. Ich glaube aber, dass die Unterschiede zwischen den verschiedenen Herstellern eher gering sind. Die Hauptunterschiede sind die Farbtöne und der Preis. Nur von Baumarkt-Lehmfarben würde ich die Finger lassen. Weiß der Geier was da drin ist. Gute Lehmfarben werden als Pulver geliefert, nicht fertig angemischt. Viele Grüße Lehmbauer Marc

Innenwand Fachwerk nachbauen

Innenwand Fachwerk nachbauen

16.07.2018, Jetzt verstehe ich was Du meinst! Du willst das vorhandene Fachwerk quasi "aufdoppeln", also das gleiche Fachwerk nochmal davorsetzen? Warum möchtest Du das überhaupt machen? Um einen Dämmeffekt zu erzielen und dabei die Optik beizubehalten? Falls das so ist und falls Du beidseitig Sichtfachwerk hast würde ich dir nur raten, eine Seite zu verputzen, sonst könnte der tatsächliche Dämmeffekt enttäuschend sein. Die Balken vom neuen Fachwerk könntest Du übrigens einmal in der Hälfte durchschneiden, dann hättest Du nur halb soviel Gewicht und Materialverbrauch. Am Dämmeffekt würde das wohl nix ändern, oder nur minimal. Aber um deine Frage zu beantworten: wie gesagt, wenn deine Fachwerkkonstruktion das zusätzliche Gewicht nicht aushalten sollte, dann wäre das Fachwerk insgesamt nicht in Ordnung. Wenn es in Ordnung ist, dann sollte es das aushalten können, egal welchen Aufbau Du wählst. Das ist mein Bauchgefühl, keine statische Berechnung ;-) Nur eine Verteilung der Lasten wäre eben wichtig: eine Bole oder ein "Schwellenbalken" oder sowas. PS: bereite dich darauf vor, dass hier bald irgendjemand schreit: "das ist doch Fake-Fachwerk, sowas geht ja garnicht!" ;-) Viele Grüße Lehmbauer Marc

Küchenrenovierung im Fachwerkhaus

Küchenrenovierung im Fachwerkhaus

16.07.2018, Hallo Brigitte! :-) Aus deiner Frage kann ich weder entnehmen, was bei Euch der aktuelle Zustand ist, noch was Ihr eigentlich vorhabt. Zeig Du doch erstmal ein paar Bilder und gib uns weitere Infos, dann kommt bestimmt auch die entsprechende Inspiration! :-) Viele Grüße Lehmbauer Marc