Übersicht der Kommentare von Ingenieurbüro + baubiologische Beratungsstelle im Fachwerkhausforum.

Alle 2912 Kommentare von Ingenieurbüro + baubiologische Beratungsstelle

Seit 2002 online


Beginne doch einmal damit,

Dach dämmen - gibt es eine richtige Lösung ohne Schimmelproblem?

26.11.2012, dass du das vorhandene Dach beschreibst oder ein zwei Fotos einstellst, dann kann man konkrete Vorschläge machen.

U-Wert.net

Dach dämmen - gibt es eine richtige Lösung ohne Schimmelproblem?

25.11.2012, ist ja ganz nett, aber Vorsicht, man muss Rechenergebnisse auch immer richtig deuten und anwenden.

Natürlich gibt es da

Dach dämmen - gibt es eine richtige Lösung ohne Schimmelproblem?

25.11.2012, viele Möglichkeiten die Konstruktion ohne Schimmelpilz auszuführen. Schimmel in Dachbereichen entsteht nicht durch das Dämmen des Dachstuhls sondern, wenn die Konstruktionen nicht richtig ausgeführt werden, oder wenn es keine guten Lüftungsmöglichkeiten gibt. Eine schimmelfreie Konstruktion kann man sowohl mit Mineralwolle, wie auch mit Zellulose, Hanf oder Holzflex ausführen. Lediglich steife Dämmplatten, wei Styropor, Holzfaser o.ä. halte ich bei einer Dämmung zwischen den Sparren, für nicht korrekt ausführbar. Bevorzugen würde ich aber immer die Naturbaustoffe. Sie haben etwas bessere bauphysikalische Eigenschaften (wenn man nicht nur den winterlichen Wärmeschutz betrachtet) und sind etwas fehlertoleranter.

Ich hab's mal

Sparrenstärke bei 6,5m Spannweite

25.11.2012, überschlagen. Georg Böttcher hat natürlich recht. Die Eigenlast ist vielleicht ein wenig geringer.Aber wenn ich mit seinen Zahlen rechne komme ich auf einen Querschnitt von 14/28. Eigentlich müssen wir nach der neuen DIN auch noch das Schwingen der Decke einrechnen. Dann kommen wir mit den Querschnitten gar nicht mehr klar. Auf jeden Fall muss diese Decke gerechnet werden, bevor sie ausgeführt wird.

Doch doch,

Holz oder Metall Ständerwand Isolieren - Dampfsperre?

25.11.2012, verstanden hatet ich das schon, ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, dass ich Mineralwolle bei einer Innendämmung nicht für einen geeigneten Dämmstoff halte. Ohne Dampfbremese geht es bei Mineralwolle auf keinen Fall.

Stütze unter Pfette

poröser Balken

23.11.2012, Dies scheint mir eine Stütze unter einer Mittelpfette zu sein. Wenn dem so ist trägt sie einen großen Teil des Daches. Ich denke, dass sie sich einen Statiker suchen sollten, der das ganze in Augenschein nehmen kann und der in der Lage ist nachzurechnen, ob der verbleibende Querschnitt nach dem Abbeilen des schadhaften Holzes noch tragfähig ist. Auf dem Bild kann man die Schadensart nur schwer erkennen. Aber kann es vielleicht sein, dass das Holz würfelförmig also auch quer zur Faser gerissen ist. Dies könnte ein Hinweis auf einen holzzerstörenden Pilz sein. Gab es einmal einen Wasserschaden in diesem Bereich, dass hat man in einem Bad ja schon mal öfter. Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, empfehle aber den Schaden von einer fachkundigen Person in Augenschein nehmen zu lassen.

Stopfhanf

Hallo Ihr Fachleute

23.11.2012, ich denke, dass das Problem Stopfhanf ist. Wird der Sparrenzwischenraum ausgestopft wölbt sich die Delta Vent nach außen und die Ebene der Unterlüftung wird verkleinert oder ganz geschlossen. Dann funktioniert die Konstruktion nicht mehr. Bei Stopfmaterial oder Ausblasung hat man außen besser eine stabile Platte anstelle einer Folie. z.B. eine latexvergütete Holzweichfaserplatte. Die Delta Vent ist eher ein Material für Dämmung als Mattenware bzw. Dämmfilz (z.B. Flachs oder Holzflex). (Tropfen habe ich keine gefunden)

Das hört sich

Holz oder Metall Ständerwand Isolieren - Dampfsperre?

23.11.2012, ziemlich bunt gemischt an. Es sieht so aus als müsste man das mal vor Ort ansehen. Ständerwand mit Dämmung und dann noch Glaswolle halte ich für keine gute Idee. Schau dir doch mal die Lösungaansätze von Pavatex oder Unger Diffutherm an. Oder wie Boris Webler sagt vielleicht eine Außendämmung, aber kein WDVS, sondern eine hinterlüftete Vorsatzschale.

Vielleicht

Kellerfundament

13.02.2012, sollte sich das einmal ein Statiker ansehen.
13.02.2012, dem möchte ich wiedersprechen! Ich habe eine solche Sauna im Altbau, die eben nicht im Keller sondern im Obergeschoss untergebracht wurde. Sie wird seit mehr als 20 Jahren regelmäßig mind. einmal pro Woche genutzt und ich möchte nicht darauf verzichten. Auf Ratschlag eines alten Saunabauers habe ich damals auf eine Dampfsperre komplett verzichtet und es gibt auch keine Entlüftung nach außen. Allerdings habe ich sie an 2 Innenwände mit einem jeweils 6 cm Abstand vor die bestehenden mit Kalk verputzen Wände gesetzt. Es gibt bis heute keinerlei Probleme. Ralf Bareiß rate ich aber die Wandaufbauten und Detaillösungen genau planen und Berechnen zu lassen. Und ein bisschen zweifle ich auch daran, dass eine Dampfsperre tatsächlich fehlerfrei auszuführen ist.