Übersicht der Kommentare von Ingenieurbüro + baubiologische Beratungsstelle im Fachwerkhausforum.

Alle 2912 Kommentare von Ingenieurbüro + baubiologische Beratungsstelle

Seit 2002 online


Community

Du solltest dich als Nutzer anmelden

16.09.2011, Community oben rechts anklicken, auf der nächsten Seite rechts oben im Feld Kurzstatistik - Mitglied werden - anmelden. Viel Erfolg

Zu

Fachwerkhaus - Fachwerk nicht sichtbar - verputzen, aber wie? Und wer?

03.05.2011, 1. Klar, aber der Bauherr muss dem Handwerker sagen was er haben will und muss darauf achten, dass er die Bescheinigung ausgehändigt bekommt. Wenn er das nicht weiß, kann er in eine falle laufen uns ist am Ende doch der Dumme. 2. Das sieht bescheiden aus, muss es aber nicht, denn der Gesetzgeber geht an dieser Stelle natürlich davon aus, dass der Hauseigentümer eine ganze Gebäudeseite bearbeitet und nicht nur die Hälfte. Man sollte doch davon ausgehen, dass in aller Regel der Hauseigentümer kein Interesse daran hat sein Haus zu verunstalten. Dann kann man natürlich wieder über die Wirtschaftlichkeit reden. 3. Wann man es muss habe ich versucht zu beschrieben. Nun kann man hingehen und sich so verhalten, dass man nicht dämmen muss, oder man verhält sich so, dass man gem. EnEV das Gebäude oder einzelne Bauteile dämmt. Augen zu und es wird schon klappen ist nicht meine Art mit sochen Dingen umzugehen.

Hallo Oliver Struve

Fachwerkhaus - Fachwerk nicht sichtbar - verputzen, aber wie? Und wer?

01.05.2011, ich glaube, dass du dich an drei Stellen irrst: - §26 der EnEV steht im Absatz 1: "Für die Einhaltung der Vorschriften dieser Verordnung ist der Bauherr verantwortlich, soweit in dieser Verordnung nicht ausdrücklich ein anderer Verantwortlicher bezeichnet wird." Wie kann aber ein Bauherr sicher sein, dass er die Verordnung einhält, wenn er nicht einen Sachverständigen (Ingenieur oder Handwerker) dies bestätigen läßt? - Wird auf mehr als 10% der Außenfläche der Putz erneuert, müssen die Grenzwerte für diesen Bereich eingehalten werden, siehe §9 Abs.3 als Ausnahme für Abs.1. Dies gilt, wenn der Putz erneuert wird. Wird er "nur" saniert und mit einer neuen Schicht versehen, gilt die Verpflichtung aus Abs.1 ebenfalls nicht, siehe sehr ausführliche Beschreibung zum Putz in "Auslegungsfragen zur EnEV - Teil 11" des DIBT. - Natürlich kann man im Altbau die Grenzwerte der EnEV einhalten, auch wenn ein Gebäude nicht komplett entkernt wird. Es wird immer so dargestellt, als müssten im Altbau die gleichen Werte wie im Neubau eingehalten werden. Dem ist aber nicht so, im Altbau liegen die Grenzwerte um 40% höher! _____ Nun ist es aber nicht so, dass ich auf dem Standpunkt stehe, dass das alles locker zu regeln ist. Ich sehe die Schwierigkeiten schon, aber dämmen macht nicht nur im Neubau Sinn. - Bei Björn aus TÜ möchte ich mich dafür entschuldigen, dass wir von deinem Thema abgewichen sind. Das läßt sich leider nicht immer vermeiden, wenn so ein Punkt einmal angeworfen wurde. Die EnEV ist alles andere als klar und eindeutig, so dass es sicherlich verständlich ist, dass wir unsere Ansichten austauschen, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet :-) Beste Grüße Fred Heim

Au Wej

Fachwerkhaus - Fachwerk nicht sichtbar - verputzen, aber wie? Und wer?

29.04.2011, dass hatte ich tatsächlich noch nicht erkannt. Es kommt ja auch eher selten vor, zumal es ja die Einschränkung gibt, dass die Anforderung die Substanz oder das Erscheinungsbild beeinträchtigen muss um als Ausnahme zu gelten. Aber da hat man ja immer noch die Denkmalbehörde an der Seite. Hinzu kommt dann bei uns in NRW noch die UVO zur EnEV, wo man dann als Bauherr zumindest in der Lage sein muss die Berechtigung zur Ausnahme, von einem Sachverständigen (beim Denkmal sicher die Denkmalbehörde) oder dem ausführenden Fachbetrieb eine Bescheinigung mit Belegen vorlegen zu können. Aber wie ich das sehe hast du das ja alles im Blick!

Das muss natürlich jeder selber

Dachabbau bei Toreinfahrt genehmigungspflichtig?

29.04.2011, entscheiden. Aber ich kenne so einige Beispiele wo der "Verzicht" die Baubehörden zu beteiligen hinterher um einiges teurer war, wie eine reguläre Genehmigung. Irgenwann holen einen die nicht erledigten die Dinge oft wieder ein.

Dazu komt noch

Sanierung Streif Haus

29.04.2011, mangelhafte Dämmung, Feuchtigkeit und Schimmel. Ich würde ein solches Haus nicht ohne eine Begutachtung durch einen baubiologischen Messtechniker kaufen.

Am Rande sei erwähnt,

Fachwerkhaus - Fachwerk nicht sichtbar - verputzen, aber wie? Und wer?

29.04.2011, dass nach EnEV, dann wenn die Wand einen Wärmedurchgangskoeffizienten größer 0,9 W/(m²K) aufweist, die Wand bei der Erneuerung des Außenputzes gedämmt werden muss (das entsprich in etwa einer Ziegelwand von 40 cm Stärke). Aus Denkmalschutzgründen und aus Wirtschaftlichkeitsgründen kann man sich von der Baubehörde von dieser Pflicht befreien lassen, wenn man es begründen bzw. nachweisen kann.

Dann geh doch einfach

Dachabbau bei Toreinfahrt genehmigungspflichtig?

29.04.2011, mal zum örtlichen Bauamt. Bei uns in NRW ist ein Abriss bis 300 m³ genehmigungsfrei (das Gebäudevolumen rechnet sich ab Erdreich). Für das neue Dach wäre allerdings eine Genehmigung mit Statik erforderlich. Und wenn das in Teltow ähnlich ist, wirst du dann auch wieder einen Planer brauchen, denn der muss die erforderlichen Unterlagen erstellen und einreichen. (Ob es irgendwo in der Nähe 20 weiße und ein lila-farbenes Haus gibt, hat hiermit natürlich gar nichts zu tun)

Nicht Decke, sondern Sohle

Holzbalkendecke im EG ausblasen

21.02.2011, Vielleicht kann ein Blindboden eingebaut werden. Als Dämmung könnte man dann über Zellulose oder Perlite nachdenken. Aber alle Randbedingungen müssen stimmen. Unterlüftung, keine Aufsteigende Feuchtigkeit über die Fundamente, ....

Grundsätzlich

Dachdämmung ohne Unterspannbahn

27.12.2010, wird das vermutlich funktionieren, aber ein paar Knackpunke gibt es doch moch. - wie wird das Wasser der "2. Ebene" über die Außenwand abgeführt. Das scheint mir eine ziemliche Bastelei zu werden. - Die OSB-Platte würde ich normaler Weise nie nach außen legen, da sie eine stärkere Dampfbremse innen benötigt. Dachsperren vermeide ich tunlichst ganz. - 12 cm Dämmung dürften zu wenig sein. - Die Statik muss beachtet und kontrolliert werden. Die zusätzlichen Lasten sind nicht ohne!