Übersicht der Kommentare von Lehmbauer Marc im Fachwerkhausforum.

Alle 118 Kommentare von Lehmbauer Marc

Seit 2002 online


Hitzeschutz an Balken

Hitzeschutz an Balken - Ideen

06.03.2018, Hallo Denise :-) Ein Putzträger mit einem Lehmputz drauf wäre eine schöne Lösung. Die Frage ist, ob Euer Schornsteinfeger damit happy wäre. Unser Schornsteinfeger hat ebenso wenig Bedenken wie ich bei Lehm neben einem Ofenrohr, aber ich habe auch schon andere Geschichten gehört. Viele Grüße Lehmbauer Marc

Lehmputz auf Mutipor/Ytong

Lehmputz auf Mutipor/Ytong

06.03.2018, Hallo Sebastian, damit die Wand den Lehmputz tragen kann muss die Oberfläche nur rau genug sein. Das gilt natürlich auch für den Spritzbewurf. Dafür muss man Mörtel aber auch "schmeißen" können, sonst wird das sehr schnell frustrierend. Ein Hammer, ein Nagelbrett oder eine Fräse wären eine Option. Viele Grüße Lehmbauer Marc

Putzträger

Lehm, Holz & Rabitzdraht

06.03.2018, Hallo Bernd :-) Rabitzdraht ist eher so ein Sammelbegriff. Wenn Du Ziegeldraht meinst geht das natürlich auch. Wichtig ist nur, dass der Putzträger fest montiert wird und vor allem dass er den Putz umschließt. Bei "Hasendraht" besteht die Gefahr, dass er zu dicht am Holz aufliegt, den Putz nicht umschließt und somit den Putz auch nicht "trägt". Noch ein Tip für die Verarbeitung von kleinen Schilfrohrstücken: zunächst mit einem Klebeband fixieren, passendes Stück schneiden, Bindedraht am Schilfrohr umwickeln (einen Stängel rausnehmen) und an der Wand / am Balken mit zusätzlichem Bindedraht befestigen. Bei dem linken Balken auf deinem Bild wäre diese Methode wahrscheinlich nicht zeitaufwendiger als Rabitzdraht. Hier könnte man auch auf das Klebeband verzichten. Dass ist z.B. bei Dreiecken gut. Viele Grüße Lehmbauer Marc

Alles wird gut!

Ups, sorry .... kurzfristig abgeschossen

06.03.2018, Der Vorteil daran, wenn es mal knallt, ist ja auch, dass man sich hinterher umso mehr freut, wenn es nicht knallt ... :-) Viele Grüße Lehmbauer Marc

Stampflehmwand ausbessern

Stampflehmwand ausbessern

06.03.2018, Hallo Torti! :-) Um eine Wand mit Löchern auszubessern denke ich entweder: 'nimm das gleiche Material' oder 'schau nach was da ist und kuck ob das auch geht'. Hängt natürlich auch von der Größe der Löcher ab was man da nehmen kann. Das mit der Fensternische verstehe ich nicht ganz, was da wo wie hin soll :-) Bilder wären eine tolle Sache! Viele Grüße Lehmbauer Marc

Fuddelchen - das beste Werkzeug

Bruchsteinmauer Verfugen

06.03.2018, Hallo! :-) Für das Verfugen würde ich in diesem Fall nicht zum klassischen Fugeneisen greifen, dafür ist das alles zu unregelmäßig. Fugeneisen eignen sich eher bei einem gleichmäßigen Ziegelmauerwerk. In so einem Fall ist das beste Werkzeug ein "Fuddelchen", auch Stuckateureisen genannt (im englischsprachigen Raum heißt es nur "small tool"). Damit hat man wesentlich mehr Gefühl als mit einem Fugeneisen. Vor dem Verfugen (die Fugen sauberkratzen) und danach (die Fugen nochmal nachbearbeiten, in Form bringen) ist das Fuddelchen natürlich auch ein guter Helfer. Übrigens: nach dem Zollstock ist das Fuddelchen, glaube ich, mein zweitliebstes Universalwerkzeug. Ich kann jedem nur raten, immer ein Fuddelchen einstecken zu haben ;-) Zum Verfugen nehme ich ganz klassisch eine Glättkelle, und eben das Fuddelchen. Keine Spritze irgendeiner Art. Wenn man etwas geübt ist (d.h. nach ca. paar Quadratmetern) geht das auch relativ flott und nicht wesentlich langsamer als mit einer Spritze, zumindest bei gleicher Qualität! Und da kommt wieder mein Vorurteil auf, dass man mit einer Spritze nicht so sorgfältig arbeiten kann wie mit einem Fuddelchen (höchstens in Kombination miteinander). Die Konsistenz des Mörtels ist natürlich auch so ein Faktor. Die sollte sich ja schon nach dem Anwendungsgebiet richten und nicht nach dem Werkzeug, mit dem der Mörtel verarbeitet wird. Ordentliches Verfugen dauert auf jeden Fall eine gute Weile. Und anstatt mich darüber zu ärgern, dass es so lange dauert und so viel Gefuddel ist bin ich inzwischen dazu übergegangen, dabei den Moment zu genießen und mal den Kopf abzuschalten :-) Viele Grüße Lehmbauer Marc

Wandheizung + Dämmung

Alten Innenputz entfernen um Dämmung mit Holzfaserplatten anzubringen?

28.02.2018, Hallo :-) @ Hansi: meine Meinung zum Thema Dämmung und Wandheizung: das ist ein gewerkeübergreifendes Ding, was gut geplant werden möchte. Keiner kann alles und jeder hat sein Spezialgebiet. Ich rate jedem Bauherren, sich neben einem guten Lehmbauer auch einen guten Installateur sowie einen guten Planer ins Haus zu holen. @ Mario: die Oberfläche muss eigentlich nur gerade genug sein, dass die kleinformatigen Platten press an der Oberfläche anliegen können, ohne Luftblasen dahinter einzuschließen. @ Gerold: Guude! Schön mal wieder von dir zu hören! Bei der Verlegung der Heizschlaufen auf deinem Bild hat's wohl jemand gut gemeint, dass scheint mir etwas überdimensioniert... auf den ersten Blick zumindest. Viele Grüße :-) Lehmbauer Marc

Lehmputz / Dämmputz

Sanierung / Renovierung / Dämmung Eigenheim

13.02.2018, Zum Dämmen sind immer leichte Materialien gut :-) Deswegen gibt es Dämmputze... "Lehmbauplatten auf einer schmalen Unterkonstruktion" sind da schon schwerer, weil da wenig Dämmmaterial dahinter steckt. Wenn Du mit dem Verputzen noch nicht allzu vertraut bist nutze einfach die Vorteile des Lehms: klatsch etwas mehr Lehm als benötigt auf die Wand und kratz den Rest einen Tag später mit einer Latte ab, sodass die Wand im Lot und in der Flucht ist ... und alles was runterfällt kommt natürlich auf die nächste Wand! Eine Alternative zum Abkratzen sind Putzleisten. Das ist zwar erstmal Fuddelei die anzubringen, aber so bekommst Du deine Wand relativ einfach in Form. Heutzutage sind Aluleisten verbreitet, früher hat man das mit dem Material selbst gemacht. Worauf zielt deine Frage bezüglich der Stabilität von Lehmbauplatten? Da gibt es zwar ganz verschiedene Varianten aber grundsätzlich haben alle eine gewisse Stabilität.

Holzbalken nachträglich von unten einbauen

Holzbalken nachträglich von unten einbauen

13.02.2018, Hallo Martin! :-) In manchen Situationen sollte man echt nicht am falschen Ende sparen. Lade doch mal einen guten Zimmermann oder Statiker ein. Vielleicht bekommst Du sogar so einen guten Ratschlag, dass er dir viel Arbeit spart und damit das Honorar des Fachmanns kompensiert. Viele Grüße Lehmbauer Marc

Sanierung / Renovierung / Dämmung Eigenheim

Sanierung / Renovierung / Dämmung Eigenheim

13.02.2018, Hallo! :-) ... ich habe herausgehört, dass Du Lehm ganz gerne magst und dass Du nicht von irgendwelchen Schäden berichtet hast. Dann kannst Du mit Lehm auch überall weitermachen, wenn Du willst. Kalk ist natürlich auch eine Option, wobei ich persönlich immer Lehm bevorzuge, wenn's geht. Deine Fachwerkwände sind wahrscheinlich nicht schief geputzt, sondern das Fachwerk ist einfach schief?! Ich glaube Du meinst dabei nicht die Flucht, sondern die Wand ist "aus dem Lot"?! Wie auch immer, 5cm kannst Du einfach mit Unterputz ausgleichen. Oder natürlich auch an entsprechender Stelle etwas abklopfen, ist halt nur mehr Arbeit. An die Innenwände zum Nachbarn hin (die meintest Du mit 'Außenwände' oder?), könntest Du einen Dämmputz aufbringen. Eine Alternative zum "konventionellen Trockenbau" sind z.B. Lehmbauplatten mit einer natürlichen Dämmung, z.B. Hanfwolle. Allerdings sind diese Konstruktionen etwas kostenintensiver ... und vom Zeitaufwand her nicht immer günstiger als ein Putz. Meine persönlich favorisierte Variante, um Rohre verschwinden zu lassen ist *Trommelwirbel* Lehm! Rund, organisch... daraus können kleine schöne Details entstehen, wenn's einem gefällt. Entweder komplett mit Lehm ummanteln (erst grober Strohlehm, dann Unterputz, dann evtl. Oberputz), so wird bei Heizungsrohren auch noch Wärme übertragen, oder mit Hanfwolle ausstopfen, mit einem Putzträger verkleiden (z.B. Schilfrohr) und dann verputzen. Was für ein WDVS wird denn montiert? Viele Grüße Lehmbauer Marc