Übersicht der Kommentare von Baudenkmalpfleger.de im Fachwerkhausforum.

Alle 873 Kommentare von Baudenkmalpfleger.de

Seit 2002 online


Langzeiterfahrungen mit Hanfdämmung ohne Unterspannbahn etc.

30.09.2012, Auf eine zweite Entwässerungsebene würde ich nicht verzichten, in der "Bausubstanz - Heft 3 / 2011" wird z.B. eine Lösung unter Beibehaltung der Dacheindeckung bis ins Detail dargestellt. Ist in meinen Augen zwar nur eine 80% Lösung, aber immerhin. Bernd Kibies

Brauche bitte dringend eure Hilfe in Sachen Fassade

29.09.2012, Bei der Qualität der ausgeführten Arbeiten würde ich jedoch einmal die Verbindungen überprüfen. Ich werde schon hellhörig bei, „beim Neuaufbau des Hauses im Jahr 1990“. Da hier ohnehin große Fugen vorhanden sind, kann man dort einmal mit einem schmalen Messer ö.ä. prüfen, ob man auf einen metallischen Widerstand trifft. Ansonsten gibt es ja auch Prüfgeräte dafür. @Tanja Nielsen Danke für die Bilder, eine Ertüchtigung der Gefache werden Sie nicht hinbekommen. Langfristig empfehle ich Ihnen eine Erneuerung. Es stellt sich die auch die Frage, inwieweit hier schon weitere Schäden durch eine Bewitterung der Fassade vorliegen. Das Gebäude befindet sich in der Beanspruchungsgruppe III nach DIN 4108-3. Wenn Sie möchten, dann können Sie mich am Montag gerne einmal anrufen. Ein schönes Wochenende wünscht Bernd Kibies

Brauche bitte dringend eure Hilfe in Sachen Fassade

29.09.2012, Anhand eines Bildes kann ich die Ausführungsart und die Qualität nicht wirklich eindeutig beurteilen. Die Gefache können mit zu hart gebrannten Ziegelsteinen ausgefacht sein, der Mörtel ist zementhaltig, dadurch kommt es zu einer insgesamt scheibenartigen Ablösung. Vor allen Dingen sehe ich an der Fachwerkkonstruktion keinen einzigen Holznagel, Hinweis auf Metallverbinder. Wenn dieses Bauteil schon so aussieht, dann schwant mir nichts Gutes. Entweder das ganze Haus mal eingehender ansehen oder Hände davon lassen. Bernd Kibies

Laminatboden durch Bohnerwachs sehr rutschig, Hund kann nicht mehr laufen

29.09.2012, Ich würde Ihrem Hund Guido-Westerwelle-Socken verpassen, ansonsten mal über eine Austausch nachdenken. Es gibt wirklich schönere Böden. Bernd Kibies

Suchen Schreiner im Rhein-Main-Gebiet

29.09.2012, Ich habe die bekannte Suchmaschine mal befragt, folgenden Tischler, der diese Arbeiten wohl ausführen kann, habe ich auf Anhieb gefunden: http://www.schreinermeister-reul.de/ Es befinden sich hier im Forum auch einige Tischler, z.B. Andreas Milling, die würde ich auch einmal anfragen. Da die Hauptarbeit in der Werkstatt ausgeführt wird, ist eine weitere Anreise zu vernachlässigen. Aus strukturschwachen Gegenden arbeiten viele Tischler auch deutschlandweit. Das befürworte ich nicht, allerdings sollte auch immer die Qualität der Arbeit im Vordergrund stehen. Damit Sie wirklich das gewünschte Ergebnis bekommen und Sie die Angebote miteinander vergleichen können, sollten Sie ein Leistungsverzeichnis ausarbeiten. Ansonsten kann es schnell mal passieren, daß Sie von drei Tischlern vier verschiedene Angebote bekommen. Bernd Kibies

Förderung von Fachwerk durch die EU?

29.09.2012, Ging es bei den Denkmalmitteln um Gelder der Gemeinde? Hier in NRW gibt es auch Landesmittel, darüber weiß die UDB allerdings i.d.R. Bescheid. Das sieht dann so aus: http://www.brd.nrw.de/planen_bauen/denkmalschutz/Denkmalf_rderung.html Ich weiß nun nicht wie es bei Ihnen ist, aber vielleicht versuchen Sie es auch hier einmal: http://www.bldam-brandenburg.de/ansprechpartner/ansprechpartner_c/denkmalforderung.html Grundsätzlich kann ich Ihnen empfehlen, immer auch einmal in der höheren Verwaltungsebene anzufragen und sich nicht abwimmeln zu lassen. Natürlich sollten Sie dabei immer höflich und eloquent rüber kommen. Die DSD sollten Sie in jedem Fall anfragen. Auch dort habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Sie müssen dafür aber auch etwas leisten, denn so ohne weiteres bekommt man nicht mal eben z.B. 30.000,- € geschenktes Geld. Sie sollten eine Fotodokumentationen erstellen und den besonderen Denkmalwert des Gebäudes und für den Ort/die Region heraus arbeiten. Auch ein „kleines Denkmal“ benötigt Geld, so etwas würde ich auch mal zum Thema machen. Legen Sie sich ins Zeug, im Prinzip gab es bislang immer Geld. Bernd Kibies

Ich glaube ...

29.09.2012, Ist mir auch schon aufgefallen, dachte erst meine virtuelle Welt würde zusammen brechen. Ich empfinde es allerdings als sehr angenehm (Achtung, persönliche Meinung). Mit dem Löschen der Benachrichtigungen auf all meinen Geräten bin ich schon ordentlich beschäftigt. Gut, irgendwann wird alles zur Routine, grundsätzlich würde ich aber lieber ein Thema selber abonnieren. Bernd Kibies

tanzfläche aus weichholz ölen?und welches öl?

28.09.2012, Ich habe mit Naturhaus gute Erfahrungen gemacht: http://www.naturhaus.net/ Es gibt aber noch andere gute Hersteller, Forumsmitglied Thomas W.Böhme kann Sie sicherlich beraten. Bernd Kibies

Schwelle wechseln/reparieren

28.09.2012, Wollen Sie sich das wirklich antun? Erfahrung mit Holz haben Sie wohl, oder? In der Fachterminologie offensichtlich nicht. Evtl. holen Sie sich noch Alternativ-Angebote ein. In jedem Fall würde ich Verbindungen vorab an Probestücken üben, auf Maßhaltigkeit sollten Sie achten. Die Reparatur sollte nicht mit Metallverbindern ausgeführt werden, sondern nur mit traditionellen Holz-Holzverbindungen. Ob die Schwelle nun 13,5 oder 14,5 cm in der Höhe misst, ist in Ihrem Fall wohl egal und ist nach örtlichen Gegebenheiten zu entscheiden. Sie müssen darauf achten, daß die Lasten vernünftig auf ein bestehendes und intaktes Sockelmauerwerk abgeleitet werden. Die Anschlußfuge unter der Holzschwelle muß abschließend vollflächig unterfugt werden, dafür benötigen Sie eine entsprechende Fugenhöhe. Grundsätzlich sollten Sie klären, warum die Schwelle verrottet ist. Wie ist der Sockel ausgeführt? Abschließend noch einmal meine Empfehlung: Lassen Sie diese Arbeiten von einem Zimmermann ausführen, es ist ein großer Eingriff in die tragenden Konstruktion Ihres Hauses. Streng genommen sind diese Arbeiten bauantragspflichtig, viele Bauämter wissen das jedoch nicht. Bernd Kibies

"Fachwerk.de"-Seitennavigation

28.09.2012, Hallo Herr Pickartz, das Problem kenne ich. In der Benachrichtigungsmail ist aber immer ein Link, auf dem man sich aus der diskussion abmelden kann: "Wenn Sie keine weiteren Benachrichtigungen zu diesem Thema möchten, klicken Sie hier:" Das ist mühsam, aber wohl der einzige Weg. Grundsätzlich würde ich es auch begrüßen, wenn eine automatische Benachrichtigung ausbleiben könnte. Oder gibt es diese Funktion schon? Bernd Kibies