Alle 3 Fragen von c.alnifolia

Pilz/Schwamm im Mauerwerk

Hallo, in der Kellerwand unseres 100-jährigen Hauses ist ein Pilz oder ähnliches aufgetaucht. Es gab diesen Befall schon mal vor 5 Jahren; damals war die Kellerwand recht feucht. Nun ist der Keller deutlich trockener, dennoch gibt es einen neuen Befall. Wer kann mir sagen, um welches Gewächs es sich da handelt und welche Maßnahmen erforderlich sind? Mit bestem Dank! ...

alte sechseckige Fliesen ziegelrot

Hallo, wir haben in unserem Haus mit Baujahr 1910 im Eingangsbereich rote, glatte Fliesen mit 18,5 cm Länge und 16 cm Breite. Diese Fliesen waren in der damaligen Zeit sehr gängig. Zum Ausbessern des Bodens bin ich nun auf der Suche nach diesen antiken Fliesen. Wer kann mir weiterhelfen? ...

Material für Kellerdeckendämmung in feuchtem Keller?

In unserem Haus von 1910 mit Hochpaterre und eine Kellerraumhöhe von 232 cm soll die Kellerdecke von unten gedämmt werden. Der Keller ist im Sommer relativ feucht, es gibt dann Wasserflecken am Boden. Im Winter merkt man nichts von der Feuchtigkeit. Nun gibt es Handwerker, die Mineralwolle empfehlen, die zwar im Sommer die Feuchtigkeit aufnimmt, im Winter aber angeblich(?) wieder trocknet und dann ihre Dämmfunktion erfüllt. Andere Handwerker empfehlen Styropor oder Polyurethan-platten. Diese nehmen meines Wissens kaum Feuchtigkeit auf aber kann da nicht Schimmel oberhalb der Platten entstehen? Eine zusätzliche Schwierigkeit in dem Keller ist, daß unterhalb der Kellerdecke ganz viel Rohre verlaufen: v.a. die Heizungsrohre vom EG, aber auch Gasleitung, Wasserleitung, Stromleitung. Ich danke im voraus für Infos und Anregungen! ...