Alle 10 Fragen von Christoph

Was ist das für eine Farbe?

Hallo, am Brunnenhaus in Kirrweiler (Pfalz) haben wir eine Farbe gefunden, die uns für unser gerade in der Sanierung befindliches FW Haus gefällt. Sie eBilder in der Anlage. So habe ich das hier in der Pfalz noch nicht an Fachwerken gesehen. Hier wird meist nur mit einer öligen Farbe zugepinselt. Weiß jemand um welche Art von Farbe / Behandlung es sich hierbei handelt? Danke und Gruß Christoph ...

Dendrochronologische Untersuchung

Hallo, zur Dokumentation der Bauphasen unseres Hauses möchte ich vor der Sanierung eine dendrochronologische Untersuchung machen lassen. Die Teile ab dem 18. Jahrhundert sind Nadel-, die älteren Eichenhölzer mit Ausbesserungen aus dem 19. Jahrhundert. Untersucht werden soll der Dachstuhl, zwei verschieden alte Fachwerkteile und Balkendecken. Außerdem Reste eines alten Baugerüsts, wahrsch. 15 Jhd., in der Mauer. Diese dürften aber schwierig zu datieren sein, da zum Teil nur 7-8 Jahresringe vorhanden sind. Wer kann im Gebiet Südliche Weinstraße eine solche Untersuchung anbieten? Bitte nur Profis, mit Amateuren hatte ich schon (unbefriedigenden) Kontakt ;-) Danke und Gruß Christoph ...

Arbeiten mit Zement bei Frost

Hallo, ich wollte fragen ob man bei Frost (heute reichlich vorhanden) mauern kann (Zement, HLZ). Ich hab beim Kälteeinbruch gemerkt dass ich ein größeres Loch in der Wand schließen muss, da von dort Kalte Luft ins Haus kommt (und im ausgebauten Teil aus den Steckdosen ;-)) Danke und Gruß Christoph ...

Abstand Dachfenster

Hallo, wir haben gestern zwei Dachfenster in unsere Dachfläche einbauen lassen, die mit der Traufseite zum Nachbar zeigt. Er hat ca 1.5m unterhalb der Traufe eine Terrasse. Heute morgen kam er vorbei um mich freundlich auf die Landesbauordnung hinzuweisen und mir mitzuteilen dass meine Dachfenster nicht den nötigen Abstand einhalten. Er will das wohl zur Anzeige bringen so wie ich ihn verstanden habe. Ich denke er hat etwas gegen uns, das hat man so rausgehört. Schade eigentlich, die Nachbarschaft ist sonst echt nett. Er hat sich auch gleich nett vorgestellt ("Sind Sie der Bauherr oder nur einer der Polen die hier arbeiten"?- wir haben ganz legal einen hervorragenden deutschrussischen Trockenbauer :)). Wir bauen hier in der Altstadt in einem ca. 25 Jahre alten Anbau an unser denkmalgeschütztes Fachwerkhaus. Die Dachfenster sind ca. 100cm von der Außenkante unserer Außenwand (Bimsstein, Innendämmung) entfernt. Dachüberstand ca. 30 cm. Von unserer Außenwand zu seiner sind es 125 cm. Aber wie schon gesagt, er hat dort eine Terrasse, kein anderes Dach oder eine Außenwand die höher als die Traufe wäre. Sein Haus ist völlig verbaut. Er hat auch direkte Fenster zwischen den beiden Außenwänden, mehrere verschiedene Asbestdachflächen, etc. Es wird wahrscheinlich schwierig da genau nachzumessen. Unsere Außenwand steht wahrscheinlich auf der Grundstücksgrenze. Das wird aber sicher schwierig nachzumessen. Wie geht es jetzt weiter? Soll ich die Dachfenster einfach versetzen lassen? Ich befürchte dann findet er das nächste was ihm nicht passt (und wir müssen noch viel machen in den nächsten Jahren). Wenn er es jetzt anzeigt, wie geht es dann weiter? Zahle ich eine Strafe und versetze die Fenster? Oder was kann mir hier drohen? Baugenehmigung hatten wir keine für die Fenster. Danke für Eure Tipps. Gruß Christoph ...

Deckung mit historischen Ziegeln

Hallo, ich habe hier in der Pfalz schon an vielen Häusern Eindeckungen mit historischen Ziegeln an restaurierten Häusern gesehen. Diese sehen wie Einfachdeckungen aus. Deshalb wollte ich für unser Vorhaben fragen ob es denn möglich ist ein gedämmtes Dach (bisher Kaltdach) mit histprischen Ziegeln einfach zu decken. Momentan ist es auch einfach gedeckt, mit Spließen zwischen den Biberschwänzen. Danke und Gruß Christoph ...

Sandsteinwand

Hallo, Auf dem Bild ein Teil einer Sandsteinwand, die demnächst aufgearbeitet werden soll. Ich habe im Kloster Bebenhausen eine Wand mit ähnlichen Material (zum Teil Bruchstein, sauber behauener Stein, aber auch einzelne Ziegel und Sandsteinbruchstücke) gefunden. Kann mir jemand sagen was auf den beiden folgenden Bildern für ein Mörtel verwendet wurde und was es bei der Ausführung besonders zu beachten gilt? Danke und Gruß Christoph ...

Abbau Vordach / Sicherung Fachwerk

Hallo, vor unserer Scheune wurde -wahrscheinlich im ersten Drittel des letzten Jahrhunderts- ein Vordach angebaut. Nach einem Granatentreffer im Krieg ist dieses stark beschädigt und wurde später notdürftig repariert. Ich habe mir das jetzt mal genauer angesehn und das Dach hebelt die Fachwerkfassade der Scheune aus, die wir gerne retten möchten. Hier ist nach einem Wassereinbruch (Ursache habe ich beseitigt) der Rähmbalken gebrochen, die Fachwerkwand ist deshalb schon mächtig aus der Flucht. Nach einem stärkeren Wind vor ein paar Tagen sind die Ziegel verschoben, etc. Mir geht es jetzt hauptsächlich darum, die dahinterliegende Fachwerkfassade zu retten und gegen einsturz zu sichern. Bei einem kräftigen Frühjarssturm könnte das Vordach die Wand (an die es mit Bolzen geschraubt ist) endgültig abreißen und das Dach der Scheune zum Einsturz bringen. Andererseits bietet das Dach einen gewissen Wetterschutz für den unteren Teil der Wand. Finanziell kommen wir erst Mitte nächsten Jahres, vielleicht sogar erst in zwei Jahren dazu, das Fachwerk hier restaurieren zu lassen. Das hängt auch davon ab wie schnell wir jemanden finden der sich das zutraut. Hat jemand eine zündende Idee was machen machen sollte ? - Das Dach stehen lassen, schließlich steht es schon lange so - Das Dach wegnehmen und die Fassade in irgendeiner Form gegen Wetter schützen ? Bevor entsprechende Fragen kommen: Das Dach hat momentan keine stützende Funktion für die Fachwerkwand. Die Gefache muss ich irgendwie schließen, sonst könnten starke Windböen in der Scheune einen Überdruck erzeugen der wahrscheinlich die Ziegel vom Hauptdach hauen würde... Fotos folgen gleich... Danke und Gruß Christoph ...

Wetterseite

Hallo, Anfängerfrage ;-) Wie erfahre ich eigentlich welche Seite an meinem Fachwerkhaus die Wetterseite ist ? Bei uns geht es grade um die Frage offenes Fcahwerk, ja oder nein ? Danke und Gurß Christoph ...

Räucherofen abbauen

Hallo, aus statischen Gründen müssen wir einen alten Räucherofen unter dem Dach abbauen (siehe Foto) der mit Ziegeln gemauert und dann mit Lehm verschmiert ist. Zu Alter, etc. können wir Nichts sagen. Der Offen belastet die darunterliegende Balkendecke, die sich schon ca. 15 cm abgesenkt hat. Der Denkmalschutz hat Nichts dagegen, sondern einen Abbau zusammen mit dem Schornstein in schlechtem Zustand sogar vorgeschlagen. Jetzt wollte ich fragen ob so ein Räucherofen in irgendeiner Form erhgaltenswert ist. Wird sowas von jemandem gesucht? Lohnt es sich den so auseinanderzubauen und einzulagern dass man ihn später wieder zusammensetzen kann oder können wir die Ziegel einfach entsorgen bzw. anderweitig verwenden (im Garten o.Ä.)? Kleine Anekdote am Rande: In einer versteckten Ecke des Ofens befand sich tatsächloch noch ein 200g Stück gut abgehangenes Schweinefleisch am Räucherhaken, das wohl vor mindestens 50 Jahren dort übersehen wurde. In erstaunlich gutem Zustand ;-) Das liegt mittlerweile im Gefrieerfach in einem nutztierbiologischen Institut die es gerne haben wollten... Gruß Christoph ...

Fachwerk innen und außen offen ?

Hallo, falls es hierzu schon einen Beitrag gibt habe ich ihn leider nicht gefunden. Wir haben vor Kurzem ein sehr schönes Fachwerkhaus gekauft. Der erste Stock besteht außen aus Bruchsteinmauern, im ersten Stock und im südlichen Giebel aus Fachwerk. Der nördliche Giebel besteht ebenfalls aus einer Bruchsteinmauer. Das Fachwerk ist bis auf sehr wenige Stellen in einem wirklich guten Zustand, die Balken sind null verfault und sehr stabil. Die Fachungen sind größtenteils mit "Müll" ausgemauert: Ziegelsteine, Dachziegelreste, ein Bisschen Lehm und dann mit gefühlten 100 Schichten verschiedener Putze zugeschmiert, die wir gerade entfernen um das Fachwerk frezulegen. Außen ist das Fachwerk mit einer Schilfschicht bedeckt und darauf verputzt. Kurzum, das Fachwerk ist sehr schön ! Wir denken darüber nach ob wir es offen lassen oder verputzen sollen, vor Allem außen. Angenommen wir würden es außen komplett offen lassen und sanieren. Gäbe es dann die Möglichkeit es innen auch zum Teil (zum Beispiel in einzelnen Räumen) sichtbar zu lassen? Wie könnte man die Fachungen und deren Verputz so gestalten dass die Wand trotzdem noch etwas mehr Wärmedämmung bietet als ein Blatt Papier? Über einen Tipp würden wir uns freuen. Gruß Christoph ...