Alle 1 Fragen von Johannes

Wetterseite verschiefern?

Wir haben unser Fachwerkhaus vor 25 Jahren nach unserem Wissenstand grundsaniert. Das Haus ist ca 1770 gebaut worden. Leider haben wir in der letzten Zeit Probleme mit einem Giebel(Wetterseite). Bei einem Starkregen ist im Deckenbereich (Unterzugsbalken) Wasser nach innen getreten. Messungen ergaben im Frühjahr bis zu 16% Wandfeuchte innen gemessen. Die Wandstärke beträgt 21cm: 17,5cm Porenbetonsteine für die Ausmauerung und innen und außen mit Kalk-Zementputz verputzt. Die Porenbetonsteine stehen nach innen über die Balken. Die Lücken wurden mit angepassten Porenbetonsteinen ausgefüllt. Wir würden gerne das Fachwerk außen sichtbar lassen; sehen dafür aber keine Lösung... Wie sähe jetzt ein korrekter Aufbau der Verschieferung(gerne auch mit Isolierung) aus,um Bauschäden zu vermeiden? Die Verschieferung sollte erst ab der ersten Deckenbalkenlage nach oben beginnen(Grundstücksgrenze). Andererseits habe ich auch gerne ein offenes Ohr für Lösungen, die das Fachwerk sichtbar lassen. Danke, Johannes ...