Alle 11 Fragen von Mo77

Pilz an Terrassendielen

Hallo geschätztes Forum, Nachdem ich mit viel arbeit und auch unterstütung von hier unser Haus saniert habe, gab es eine Terrasse. Ich habe Dielen mit kleinen optischen Mängeln bestellt. Bekommen habe ich Dielen mit Pilz. An ein paar Brettern mit Fruchtkörperauswurf. Weißer Flaum war an sehr vielen zu sehen. Flechtenartige Myzele bis 15cm Durchmesser an ein paar Brettern. Der Lieferant sagt, dass seien lediglich optische Mängel und in keinster weise technische. Sei nur oberflächlich und mit Bürste zu beseitigen. Ist das wirklich so? Ohne eine Sporenuntersuchung kann das ja in keinster Weise geklärt sein. Muss ich der Firma nachweisen, dass es nicht so ist? Oder muss die Firma mir nachweisen, dass es bedenkenlos ist? Es geht ja hier nicht um Bläue. Material ist sib. Lärche. ...

Boden EG

Abend. Ich möchte in einem nicht unterkellerten Erdgeschoß einen Dielenboden verlegen. Ausgangslage sind eine Sauberkeitsschicht (nicht perfekt eben). Vorhandene Materialien sind Kaltklebebahn ähnlich Knauf Katja sprint. Holzweichfaserplattern 4cm Gutex Thermoroom. Balken sägerau in raumlänge (nicht ganz gerade) Osb Platten 25mm. Aufbauhöhe sind 12 bzw 10 cm (2 Räume) 2 Möglichkeiten schweben mir vor Bei beiden natürlich erst die Abdichtung dann: 1. Balken ausnivellieren und Osb lage drauf zwischenraum mit holzweichfaser bzw. Schüttung ausgleichen. 2. Mehabit rein darauf holzweichfaser dann osb Probleme sehe ich bei 1. Im ausnivellieren der Balken. ich kann sie ja nicht befestigen. Ein befreundeter Bodenleger hätte sie einfach in die Sauberkeitsschicht gedübelt, also durch die Abdichtung. Das finde ich nicht gut, da es ja die Abdichtung durchlöchert. Was gibt es da für Möglichkeiten die Balken stabil auszugleichen? Sollte erstens nicht gut gehen tendiere ich zu zweitens. Oder gibt es noch eine gute dritte Möglichkeit. (mein Fließenleger wollte mit Schnellestrich auf der Abdichtung eine gerade Auflage für die Balken machen??? Danke ...

Wandheizung

Hallo, ist es technisch egal, wenn ich zu viel Wandheizung verbaut habe? Also zu viel Rohr in der Wand. Gemeint ist aber nicht pro Heizkreis sondern insgesamt. Es sind pro Raum 2 Kreise, da ich mit einem nicht hinkomme. Rohr habe ich genug da und würde jetzt gerne etwas überdimmensionieren. Ich kann doch dann über hydraulischen Abgleich und Einzelraumregelung steuern? Dann die Vorlauftemperatur so weit senken bis die Spreizung passt?? Leider hat mein Heizungsbauer davon keine Ahnung. Er muss dann aber ausbaden was ich verbreche. Also zusammengefasst: Macht es was wenn zu viel Rohr in der Wand ist? Natürlich bis auf den Preis. Wer kann mich da beraten? Macht die Firma WEM sowas? Muss mann dort Material bestellen. Jetzt mir ein Angebot geben lassen und daraus nutzen ziehen, obwohl ich nichts kaufe dort will ich auch nicht. Gibt es einen Link/Buch/Film der mir hilft. Danke und Grüße ...

Wandheizung - Rohrlänge

Hallo, ich möchte mehrere Heizkreise in die Wand machen. Die Rohrlänge soll ca. 80m sein. Wenn ich jetzt 200m Rohre nehm hab ich ja einen hohen "Verschnitt". Besser gesagt ein Restrohr von 40 Metern. Ich möchte eigentlich auch nicht aus zwei 40 m Stücken eins machen. Somit härtte ich eine Verbindung/Verpressung in der Wand. Frage 1: Sehe ich das unnötigerweise Kritisch? Frage 2: Macht es Sinn am Übergang Wand zu Boden einen Winkel setze (ähnlich wie ich ein WEM Klimaregister anschließen würde) Oder muss ich in den sauren Apfel beissen und mit den Reststücken leben. (Preislich gesehen ja auch nicht die Welt, läppert sich aber bei 14 Heizkreisen) Alternativ wäre auch noch eine 500m Rolle. Ich glaub die sind aber unhandlich. Wie machen das die Profis bzw. die erfahrenen Handwerker? Eine Frage hab ich noch: Was habt ihr für Erfahrungen mit Klemmschienen gemacht. Gibt es gute/günstige Alternativen zu denen von WEM (sorry Hr. Meurer) Danke und einen angenehmen Abend. Mit den besten Grüßen ...

Dübel

Hallo Was habt ihr für Dübeln genommen um Holzweichfaserplatten an die Wand zu befestigen? Ich habe eine Fachwerkwand 14cm mit Langlochziegelsteinen ausgemauert. Dazu wurde Lehmmörtel genommen. Es geht um eine Außenwand, die verschindelt ist. Dort wo ich einen Balken treffe ist alles klar! Besteht die Möglichkeit, dass ich mir mit einem Schlagdübel die Gefache destabilisiere? Oder verteilt sich der Drück über die Platte ausreichend. Die Kräfte im Dübel sollten den Stein ja auch nicht rausschieben? Versenken muss ich die Teller ja nicht, oder? Was habt ihr da für Erfahrungen und Ansichten? Vielen Dank und Grüße ...

pft n2v

Hallo liebe Lehmputzprofis Ich möchte mir gerne eine Mörtelpumpe anschaffen und damit Claytec Lehmgrundputz mit Stroh an die Wand bringen. Angedacht ist eine pft n2v. Braucht diese Maschine dafür einen Kompressor? Vieleicht hat ja jemand auch noch eine gebrauchte? Oder eine andere feine Maschine mit der ich erdfeuchten Putz an die Wand bekomme. Frage nummer 2: Kann ich den Putz auch mit dem Freifallmischer mischen, oder ist Zwangsmischer notwendig? Ich hoffe einer kann mir meine Fragen beantworten oder erklärt mir in einem Telefonat auch ein bisschen was. Oder noch besser einer hat eine geeignete Maschine dafür. Liebe Grüße mo ...

Boden Fundament Dämmung

Das Haus steht am Hang und an der Talseite sind in 2 Zimmern die Böden morsch. Es waren Dielenböden die auf Lagerhölzern waren, welche in Aussparungen des Streifenfundamentes gelagert waren. Auf dem Streifenfundement liegt die Schwelle ohne abdichtung auf. Ist aber trocken und ohne Schäden. Der Sockel ist aus einem groben Beton und saugt vermutlich keine Feuchtigkeit von unten. Ich habe mal versucht eine Skize zu zeichnen. Naja nicht besonders schön geworden. Auf der rechten Seite (Außenwand) liegt die Schwelle direkt auf dem Streifenfundament. Auf der linken (Innenwand) ist erst eine Lage Ziegel auf dem Fundament und dann Balken. Aufbauhöhe sind 20cm zur Verfügung. Also von der Erde bis Oberkante Fundament. Jetzt soll man den Boden ja nicht höher wie die Schwelle machen? Dann kann ich ja das Fundament an der Stelle nicht wirklich dämmen und werde da evtl einen Tauwasserausfall haben? Welche Lösungen sind praktikabel? Für mich sind durchaus auch wieder Dielen vorstellbar. Ebenso ein Parkett, Laminat oder Teppich. Ich habe mal darüber nachgedacht, ein Planum herzustellen aus Kies/Schotter darauf eine Trennlage, 5-7cm Sauberkeitsschicht Beton,Schweissbahnen oder Schlämme Dämmung, Pu-Folie, Estrich. Bei dieser Lösung ist mir nicht ganz klar was mit dem Fundament passieren soll. Ich kann ja keine Abdichtung an die fehlende Horizontale Abdichtung anbringen? Die Andere Möglichkeit wäre wieder Balken frei schwebend auf die Fundamente einzubringen und den Raum darunter mit Liapor? aufzufüllen. Dann einfach Dielen auf die Lagerbalken. Ich vermute aber ohne Dämmung darunter werden sie schüsseln, besonders über den Fundamenten da dort die kälteste Stelle sein wird. Es besteht keine Zwangslüftung und steht auch kein Holzofen in dem Raum. Möglich wäre auch eine Füßbodenheizung wobei der Verputzer eine Wandheizung auf Holzweichfaserplatten anbringen möchte. Er will dann den Rücklauf an der Schwelle legen um diese zu erwärmen. Beide Räume sollen bewohnt werden (Kinderzimmer) Bestimmt hab ich wichtigen Input vergessen, einfach kurz melden dann füttere ich euch mit Daten. ...

Innendämmung im Nordschwarzwald

Hallo, wer hat eine funktionierende Innendämmung in seinem Haus? Im Idealfall mit Wandheizung. Ich würde sowas gerne mal in Funktion besichtigen. Daher wäre es in der Gegend um Nagold, Freudenstadt, Pforzheim, Böblingen etc. optimal. Vieleicht gibt es hier ja einen der mir den Einbau bei sich zuhause zeigen kann und auch voller Überzeugung und Freude mir ein paar Fragen dazu beantwortet. Ebenso können sich Handwerker die sowas in der Gegend planen oder einbauen (das aber nur mit massiver Eigenleistung seitens mir) auch melden. Vieleicht geht es ja auch mit einem Profi, der das Haus einmal gut besichtigt und mir dann mit allen Fragen und Anleitungen per Telefon, Videokonferenz etc zur Verfügung steht? Danke und Grüße ...

Innendämmung

Ist von einer innendämmung (gutex thermoroom, in Lehmbett, wem wanheizung in Lehmputz) abzuraten, wenn die Aussenwand aus weichen Hochlochziegeln besteht. Wolfgang Lenze schreibt, dass die Steine im Gefache ausget auscht werden müssen/sollten. Sollte dies wirklich deffinitiv der Fall sein, werde ich mich vom Gedanken einer Wandheizung verabschieden. Dann wird auch nix gedämmt. Dann muss ich mit einem u-wert von 1,5 der wand leben. Allerdings wären mir >0,6<0,7 (ist ne 40er Gutex) lieber. Wer kann mir dazu was verlässliches sagen. Kann ich mit dieser Fragestellung zu jedem Architkten, oder lieber zu einem versierten Lehmbauer? Wenn jemand mehr Daten oder Bilder braucht - einfach sagen. Danke ...

Kristallkugeln bitte raus

Hallo, hier bei mir im Haus ist als Innenputz der auf den Bildern zu sehende Putz. Es soll eine dünne lage Gutex Holzweichfaser drauf. Das ganze in einem Lehmbett. Darauf WEM Wandheizung verputz mit Lehm. Jetzt ist die Frage ob ich die Gutexplatten (http://www.gutex.de/Produkte/Verlegehinweise_und_Produktdaten/_produkte/thermoroom/technische_daten.php)auch auf den alten Putz setzen kann. Wenn es ein Kalkputz ist, würde ich mal so laienhaft sagen, dass das gehen könnte. Würde dann aber evtl die Platten in Kalkmörtel setzen. der Putz ist sehr glatt verrieben. Ist aber nicht sonderlich hart. Er bröselt wenn man ihn feste zwischen den Fingern reibt. Ich habe einen kleinen Klumpen und etwas verriebenes in 25% Essigessenz (Salzsäure hätte ich nur ganzen Liter bekommen) geworfen. Es hat leicht aufgeschäumt, aber wirklich nur leicht. Danach war es trübe. Mein Stuckateur meint das wird so Gips/Kalk putz sein. Er ist aber reiner Gipsfan und würde mir das auch alles in die Hütte klatschen. Er meint nur da machste Gips druff im Sockel Zement und gut. Machen wir immer so....... Ein ausführliches Gespräch mit meinem zukünftigen Lehmhändler und mit einem Lehmbauer hier in der Nähe stehen auch noch an. Ich möchte halt alle Kanäle nutzen. Danke ...