Alle 18 Fragen von Ally

In meinem Haus von 1912 möchte ich einen Keller teilen. Der Fußboden hat einen Zementanstrich. Es ist ein Backsteinhaus. Kann ich eine Trockenbauwand erstellen? Oder ist es zu feucht für Gipsplatten? Muss ich eine Mauer mauern? Brauche ich zum Fußboden eine Feuchtigkeitssperre? Danke ...

Korkplatten kleben und schützen

Nun ich habe noch 4mm starke Korkplatten. Ich möchte diese auf den Treppenabsatz auf OSB verkleben. Es sind mir nur Kontaktkleber angeboten worden für den Fußboden. Gibt es noch eine andere Möglichkeit des Verklebens und um die Platten zu versiegeln reicht Öl? Oder ist es zu gefährlich auf den Treppenabsatz? ...

Eine verzogene Küchentür

Ach wir haben eine Kasettentür in der Küche. Sie ist 2,15m hoch, leider ist sie wie ein Flitzbogen und ist auf der ganzen Höhe zirka 2cm gebogen. Mein Mann sagt, es könnte im Krieg passiert sein, als die Bewohner nur die Küche geheizt haben. Die Wölbung ist zur Küche. Haben wir die Change sie wieder zu richten? ...

Hamburgs Baubedingungen

Ach neulich waren wir beim Bauamt. Unser Nachbar will umbauen. Im Laufe des Gesprächs sagte uns der Beamte, dass wir für unsere neue Dachdeckung mit Aufdachdämmung einen Bauantrag hätten stellen müssen, da das Dach höher kommt und eine sogenannte Beschattung zum Nachbarn erfolgt. Das lassen wir mal untern Tisch fallen, sagte er. Mich interessiert wie es in den anderen Bundesländern gehandhabt? ...

Bodenfußboden, wie?

Ich möchte gerne wieder meinen Spitzboden ausbauen. Nun habe ich den Fußboden aufgemacht und habe dazu zwei Fußbodenbretter aufgenommen, um zu sehen, was dort ist. 20cm Leere. Auch liegen dort alte Gasrohre für die damalige Beleuchtung. Die Balken sind 20x8cm und einen Abstand von zirka 80cm. Von unten ist eine Bretterverschalung und ich nehme an, dort ist der Deckenputz drauf. Nun hatte ich überlegt die ganze Dielung herunter zu entfernen und in den Zwischenraum Hanfmatten hinein und einen neue Fußboden erstellen, wie Herr Bötcher beschreibt mit 2x15mm OSB-platten. Denn ich habe keine Höhe zu verlieren. Meine Frage ist trägt die untere Decke den zusätzlichen Hanf? Oder muß ich eine Verstärkung, in Art des Fehlbodens einbauen? Gruß Ally ...

Kalkputz oder Gipsputz

Wir wollen in unserem Windfang an der Außenmauer einen neuen Putz haben. Nun haben wir einen Mauer beauftragt. Er will Montag kommen. Weil es nur 3m² sind, habe ich nicht so recht Vertrauen, ob er wirklich Kalkputz nimmt oder vielleicht Gipsputz (Rotband). Wie kann ich das als Laie unterscheiden? Gruß Ally ...

Wasserschaden im neuen Holzhaus

Meine Nichte hat in diesem Jahr sich ein Holzhaus in SH gebaut. Da sie in NRW wohnen, haben sie die Bauaufsicht einem ortsansässigen Architekten beauftragt. Nach der Abnahme hat sich ein Wasserschaden bemerkbar gemacht. Sie haben dort im Juni 14 Tage gewohnt und haben sich über Feuchtigkeit gewundert. Als Tropfen aus der Bodenplatte kam und Schimmel sich einstellte, kam der erste Lecksucher der Versicherung. Dieser hat den Schaden nicht gefunden. Sie haben sich dann an ihre Hausversicherung gewandt, und es kam ein 2. Lecksucher im Oktober. Dieser hat gesagt: Es müssen alle wasserführende Leitungen freigelegt werden. Nun vor 3Wochen: Der Meister von der Klempnerfirma hatte inzwischen die Leitungen freigelegt und hat festgestellt, dass die eine Quetschverbindung der Wasserleitung, wahrscheinlich der Warmwasserleitung vom Durchlauferhitzer, nicht gequetscht worden ist. Es sind Kunststoffleitungen. Es hätte auch von der Fußbodenheizung kommen können. Somit ist es eindeutig, dass die Versicherung des Klempners für den Schaden aufzukommen ist. Nun muss der Estrich neu und auch die Isolierung. Reicht dies? Oder muss das ganze Haus neu gebaut werden? Die selbstaufgebauten Küchenmöbel sind auch aufgequollen. Wer kommt für den Schaden auf? Muss der Architekt die Leitungen prüfen bevor der Estrich geschüttet wird? ...

Neuer Fußbodenaufbau im Dachbodenausbau?

Der Fußbodenaufbau macht mir Kopfzerbrechen. Das Haus ist von 1912.Unser Dachboden war 1980 ausgebaut. Die Dachschrägen waren mit Alu kaschierter Glaswolle und dann mit Holzverschalung zur Wohnseite. Nun ist das Dach neu gedeckt Aufdachdämmung und von innen mit Holzplanken für die Gipskartonplatten, dadurch ist die Höhe um 4cm geschrumpft. Nun da der Fußboden knarrt werde ich ihn neu machen. Der jetzige Aufbau von oben ist 22mm Faserpreßplatten in Nut und Feder , 2mm Schalldämmung und dann den alten Holzfußboden in Nut und Feder, darunter Balkenlage in 80cm Abstand Ich habe noch nicht unter die Dielen geschaut, es kann ganz hohl sein zwischen den Balken. Auf der alten Zeichnung steht auf dem Fußboden die Zahl 8/20. Diese Zahl kann ich nicht einordnen. Lohnt es sich die Dielen zu entfernen und zwischen den Balken Hanffasern aufbringen? (die habe ich noch) und darauf eine 18mm Osb Platte( so habe ich 2cm gewonnen). Fest schrauben im Balken oder schwimmend verlegen? Gruß Ally ...

Kellertür

Ich bin dabei meine Kellertür zustreichen. Es ist eine ganz einfache Holztür, fast wie eine Zimmertür. Bis jetzt war dort eine Ölheizung in dem Raum, nun eine Gasheizung. Ich möchte diese Tür etwas verstärken. Kann ich einfach eine Holzplatte darauf schrauben? Muß ich es leimem? Da die Tür eine Fütterungsteil hat, würde dabei ein Hohlraum entstehen. Muß ich diesen füllen? Und mit welchem Material? Gruß Ally ...

Treppe reparieren im Außenbereich

Die Außentreppe ist abgesackt und die unterste Stuffe ist gebrochen. Die Ursache ist gefunden. Das Abwasserrohr ist abgesackt.Es wird in der ganzen Länge des Hauses eine neue Leitung gelegt. Ich habe dem Klempner gesagt er soll die grüne durckfestere Leitung nehmen. Die Leitung liegt nur 40cm im Boden. Vor der Treppe sind 50cm und dann ein gegossener Sockel (Ich glaube dieser sollte die Treppe stützen, da eine Verbindung dorthin besteht.) Meine Frage: Wie kann ich die Treppenstuffe reparieren? Den gebrochenen Keil heraus und mit Zement füllen oder brauche ich spezial Material? Gruß Ally ...