Alle 3 Fragen von Romy

Obergeschossdämmung zum Kaltspeicher

Liebe Lesende und (hoffentlich) liebe Antwortende, sicher ist dieses Thema schon vielfach behandelt worden, finde aber leider keine adäquate Lösung. Bin gerade dabei meine oberste Geschossdecke zum Kaltspeicher hin zu dämmen, mit folgenden Gedanken: Vorhandener historischer Aufbau (von unten her aufgebaut) -Kalkglätte -Kalkputz -Lattung mit Abständen -Stroh -Kalkmörtel (an sehr wenigen Stellen verletzt, so dass etwas Stroh sichtbar ist) Mein gedankliches Vorhaben: 2x8 cm Steicoflex von oben zwischen die 16 cm Balken (sichtbarer Bereich) zu klemmen. Darüber 8 cm quer verlegt nochmals 8 cm Steicoflex mit 9cm Kanthölzern dazwischen, als Lager für die abschließende Dielung (stumpf aneinandergelegt, d. h. luftdurchlässig). Meine Frage: ist es möglich auf die Dampfbremse, -sperre verzichten zu können. Ich stelle mir vor, dass die Dämmung im Sommer gut abtrocknen kann, aber wird das gehen bei 24 cm Materialdicke, oder sollte ich lieber auf die dritte Lage Steicoflex verzichten? Außerdem würde die Dampfsperre um die Trägerbalken herum liegen, also nicht nur unter der Dämmung, was ich unlogisch fände, weil dabei das Holz nicht mehr abtrocknen kann. Wo befände sich der Taupunkt etwa? Darunter befindet sich übrigens Küche und Wohnbereich 40m. Speicher bleibt unisoliert, falls ich wieder irgendwann Geld hätte, würde ich die Dachhaut mit Biberschwaenzen erneuern und das Steicoflex für die Dachdaemmung verwenden. Vielen Dank. ...

Wie hoch ist die Belastung von OSB-Platten?

Hallo, sind OSB-Platten eigentlich mit Formaldehyd belastet. Wenn ja hört das denn irgendwann auf? Vielen Dank für eine Antwort. Romy ...

Wer kennt ein Kalkmörtelrezept für eine Natursteinwand?

Hallo, ich suche ein Rezept (historisch?) um einen Kalkmörtel herzustellen. Ich möchte eine alte Stallmauer an einem bayrischen, denkmalgeschützten Bauernhof wieder errichten. Hat jemand Erfahrung damit? Für Tipps aller Art wäre ich sehr dankbar. Romy ...