Alle 3 Fragen von Ironosos

Holzwurm / Schwamm Vorbeuge

Hallo Community, Da die Holzdecke in meiner Werkstatt bzw. dem Dachboden teilweise vom Wurm zerfressen ist, werde ich diese in nächster Zeit rausreißen und neu machen. Meine Frage ist nun, ob es sich lohnt auf die Unterkonstruktion und die Bretter die darauf kommen, einen Wurm- und Pilzschutz aufzutragen? Im Netz habe ich mich ein wenig informiert und bin auf borhaltige Mittel gestoßen (Diffusit ect.). Loht es sich überhaupt soetwas aufzusprühen (Holz damit einzuweichen) und ist dann ein Langzeitschutz gegeben? Oder reicht es das neue Holz mit Lasur zu behandeln? Oder könnt ihr andere Mittel empfehlen? Vielen Dank im Vorraus. MfG ...

Dachgeschoss nachträglich dämmen - Lehmdecke

Hallo liebe Community, Und zwar möchte ich über den Sommer/Herbst meinen Dachboden nachträglich Dämmen. Der Aufbau der Decke ist wie folg: im Innenraum ca. 5cm Lehmdecke, darüber eine Bretterdecke welche an den Balken festgemacht ist.... zwischen den Balken Spreu und etwas loser Lehm. Das Dachgeschoss steht leer, ist unbeheizt und nicht luftdicht (alte Biberschwanzeindeckung). Ein Kumpel von mir (Dachdecker) meinte, dass man bei diffusionsoffenen Decken z.B. Intello Klimamembran als Dampfsperre aufbringen kann, die Balken aufdoppelt und 200er Stein- oder Glaswolledämmung einbringt. Oben drauf dann OSB-Platten. Was haltet ihr davon? Ich habe ein Bild vom Aufbau meiner Dachgeschossdecke angehängt. Kann man das so machen ohne dass es Schimmel gibt? Ist Stein-/ Glaswolle geeignet? Oder doch besser Holzfaserplatten? Bitte um euren Rat. :) ...

Proberaum in der Scheune

Hallo! ;) Mein Name ist Mario und ich besitze einen Vierseitenhof aus dem Jahr 1887. Mit dem Ausbau sind wir schon weit vorangeschritten und dieses Jahr soll in unserer Scheune ein Probenraum für diverse musikalische Aktivitäten entstehen. Nun habe ich mich hier angemeldet weil ich mir sicher bin, dass ihr mir helfen könnt. Die Scheune besteht vollständig aus Bruchsteinen und im Inneren befand sich ein Pferdestall. Diesen Pferdestall wollen wir nun zu einem Proberaum umbauen. Das Problem was sich uns stellt ist die Frage, wie wir eine "Raum-im-Raum"-Lösung so hinbekommen, dass es keine nassen Wände gibt. Erst war der Plan eine dünne Mauer aus Gasbeton hochzuziehen (also vor den Bruchstein). Allerdings haben wir uns nun überlegt, dass in dem Luftpolster zwischen Bruchsteinwand und Gasbetonwand sicherlich Schimmel und Feuchte entstehen wird, da die Scheune kein Fundament besitz und so die Bruchsteine immer eine gewisse Nässe hochziehen. Meine Frage an euch wäre: Was kann ich machen um trockene Wände im "Raum-im-Raum"-Stil in dem Stall zu bekommen. Andere Art von Steinen? Bruchsteinwand sperren? Bitte um Hilfe. :) ...