Alle 8 Fragen von christophsab

Luftdichtheit Fachwerkhaus nach Sanierung

Hallo, ich stelle mir gerade die Frage wie luftdicht ein Fachwerkhaus wohl nach der Sanierung (inkl. neue Fenster und Haustüren) im Vergleich zu einem Neubau ist. Mir geht es dabei nicht um mehr Dichtigkeit sondern im Zweifel eher um weniger und darum die tatsächliche Luftwechselrate zu bestimmen. Gibt es dazu Erfahrungswerte und ist es Blödsinn dafür einfach einen Blower-Door Test zu machen? ...

Fußboden über Erdreich

Hallo, ich stehe gerade vor der Entscheidung für den Aufbau meines zukünftigen Fußbodens. Aktuell sind es faule Dielen auf Lagerhölzern über dem Erdreich und die Wände sind im Erdgeschoss aus 48 cm dicken Sandstein. Mir wird die Estrichlösung als die beste verkauft. Also: Erdreich verdichten, Sauberkeitsschicht aus Beton 5 cm, Dichtschlämme, EPS Dämmplatten, Schrenzlage, Estrich Ich bin absolut kein fundamentaler Öko, aber ich mag einfach kein EPS und ähnliche Materialien. Außerdem bin ich mir unsicher ob Dielen auf Estrich eine gute Idee ist. Nun endlich zu meiner Frage: Ich habe irgendwo gelesen, dass man einen ähnlichen Aufbau mit Holzfaserplatten machen kann. Aber ich finde dazu keine passenden Infos. Weiß hier jemand wie man so einen Aufbau gestaltet? Und wenn ja, ist er der Variante mit Estrich in Sachen Komfort und Haltbarkeit ebenbürtig? Danke schon mal und Gruß Christoph ...

Einbaumöbel im Fachwerkhaus

Hallo, bei mir wird das Fachwerk mit 60 mm Holzfaserdämmplatten gedämmt. Darauf kommt vorwiegend an den Außenwänden eine Wandheizung in Lehmputz. Kennt ja jeder hier. Ich möchte das Haus aber an einigen Stellen mit passgenauen Einbauschränken versehen. Zum Beispiel geht es da um Kleiderschränke und Bücherregale. Diese Schränke stehen ja dann an einer Innenwand und stoßen links und/oder rechts mit Tiefe X an eine Außenwand. Dass mir die entsprechende Fläche an Heizungsleistung verloren geht ist mir klar. Aber wie macht man das am besten? Lege ich einfach trotzdem die Heizung dahin und plane den Verlust ein? Spare ich die Fläche aus? Bei beiden Varianten könnte ich ja mit Blenden und Lüftungsgittern dafür sorgen, dass Luft zirkulieren kann und man optisch trotzdem denkt es ist ein passgenauer Einbauschrank. Wie würdet ihr das machen? ...

Pilz unter Dielen

Hallo, ich frage mich gerade welchen Pilz ich unter einigen nassen Dielen gefunden habe. Ich werde natürlich eine Probe einschicken, wüsste aber nach Möglichkeit schon jetzt ob der Fund eine mittlere Katastrophe oder nicht so schlimm ist. Danke schon mal. ...

Altes Fachwerkhaus und neues Nebengebäude

Hallo zusammen, ich bin seit einigen Wochen auf der Suche nach "ehrlicher" Architektur im Zusammenhang mit alten Denkmälern. Ich habe ein wundervolles fast vollständig im Urzustand erhaltenes Fachwerkhaus und kurz gesagt möchte ich, dass mein Nebengebäude (Garage, Werkstatt, Abstellraum etc.) ehrlich als neu zu erkennen ist und trotzdem harmonisch ins Gesamtbild passt. Ich suche bei Architekturwettbewerben, in Denkmalpublikationen, Houzz, in der Google Bildersuche und den Referenzen von Architekten. Aber bis auf zwei, drei gelungene Beispiele finde ich nicht die Welt. Hat hier vielleicht jemand Tipps, Links, Bilder oder gibt es gar ein Buch zu diesem Thema, das ich mangels geeignetem Suchwort nicht finde? Danke im Voraus und Gruß Christoph ...

Größeres Gartenhaus aus Bruchstein

Hallo, ich hätte gerne ein größeres Gartenhaus mit Außenküche und Co. aus Bruchstein. Mir ist klar, möglich ist alles und ich brauche dafür eine Baugenehmigung und einen Architekten und wahrscheinlich auch einen Statiker. Da es sich dabei allerdings wohl nicht um ein alltägliches Vorhaben handelt, stellt sich mir die Frage wie die Experten hier im Forum das umsetzen würden. Ich habe schon einige Fachleute dazu befragt und von dem Wissen ausgehend was ich mir unter anderem über die tollen PDFs von Herrn Böttcher angelesen habe, würde ich behaupten, dass die grundsätzlich bei dem Thema genau so ahnungslos sind wie ich. Es fängt damit an, dass jeder einen anderen Wandaufbau vorschlägt. Kann mir jemand grob umreißen wie man das am besten in der Praxis umsetzt? ...

Die Regeln der Kunst bei Brettertüren

Hallo, ich (gut ausgestatteter Laie) würde gerne selbst einige Brettertüren bauen. Das mag zwar ein ausgelutschtes Thema sein, ich konnte aber nirgends eine Erklärung finden in der alles beachtet wird. Folgendes habe ich auf einer langen Suche durchs Internet herausgefunden. Dinge, die mir selbstverständlich erscheinen lasse ich erstmal weg. Aber hier kann ja eine Diskussion entstehen und vielleicht entstehen im Verlauf auch Skizzen oder ein Video. 1. Man nehme thermobehandelte Douglasie um ein Optimum aus Preis und Wetterbeständigkeit zu erreichen. Außerdem sagte man mir der Holzwurm interessiert sich nicht für Thermoholz. 2. Die Bretter selbst versieht man mit Nut und Feder. Leim sollte man nicht verwenden. 3. Die Kanten der Bretter werden angefast. So fallen nachher, die durch den Schwund unterschiedlich breiten Fugen zwischen den Brettern nicht so sehr auf. 4. Die Bretter legt man so, dass der Kern des Baums nach außen zeigt. Dann wölbt sich die Tür so, dass die Fugen außen nicht unnötig groß werden. 5. Die Querleisten werden mit einer Gratnut in die Bretter eingelassen. Auch hier verwendet man keinen Leim. 6. Die Querstrebe wird mit der unteren Querleiste über einen Versatz (Winkelhalbierende) verbunden. So verhindert man, dass die Tür nachher durchhängt. Würde so eine handwerklich einwandfreie Brettertür entstehen oder habe ich noch etwas vergessen? ...

Heizung für großes Fachwerkhaus

Hallo Forum, ich schlage mich gerade mit der Frage nach der richtigen Heizung für unser noch zu sanierendes Fachwerkhaus herum. Zum Objekt, Fachwerkhaus mit Gewölbekeller von 1838. Komplett Eichenfachwerk. Fläche ca. 220 qm mit hohen Decken (EG 3,25m, 1. OG 4m). Daran ein Anbau aus 1920 ohne Keller. Erdgeschoss ist aus Natursteinmauer alles darüber wieder Eichenfachwerk. Fläche ca. 280 qm. Geplante Dämmung Wände (exkl. Natursteinmauer): Leichtlehmbausteine, WED Wandheizungsplatten, Lehmputz Geplante Dämmung Dach: Faserdämmplatte bitumiert, Dämmflocken, OSB Platte, Lehmbauplatte, Lehmputz Nun treiben mich mehrere Gedanken fast in den Wahnsinn: 1. Wie heize ich das Dachgeschoss? Auch Wandheizung, die dann quasi eine Deckenheizung ist? 2. Wie befeuere ich die Wandheizung? Einer sagt PV aufs Dach von der noch zu errichtenden Garage und eine Wärmepumpe. Der andere verteufelt alle Arten Wärmepumpen geradezu. Gas liegt hier nicht, aber ein Tank wäre ja problemlos möglich. Öl erscheint mir nicht mehr zeitgemäß. 3. Man denkt natürlich auch immer an einen Pelletofen und/oder einen schönen Kamin. Die müssten ja auch noch sinnvoll mit dem Hauptsystem kombiniert werden. Ich will ja nicht in der Sauna sitzen, wenn ich mal Feuer mache. Ich bin also einfach ratlos, weil ich bei 10 Experten auf geschätzte 22 Meinungen komme. Ist es denn wirklich so schwer? Ich hoffe mir kann jemand von euch einen guten Rat geben. ...