Alle 4 Fragen von zultan32

Altes Holztor ersetzen

Liebe Fachwerk Freunde, Mein altes Holztor auf einem (derzeit) ungenutzen Grundstück hat leider endgültig das zeitliche gesegnet. Wie man auf den Bildern sehen kann, bestand das Tor früher wohl mal aus zwei Teilen, welche miteinander verrschaubt wurden. Das Haus auf der linken Seite, mit der Bruchsteinmauer, gehört dem Nachbarn (Grenzbebauung). Um den Zugang von Unbefugten zu verhindern, möchte ich das Tor nun zeitnah ersetzen. Das bestehende Tor ist einer 50cm dicken Mauer verankert. Das jetzige Tor hat die Größe 270x200, das neue soll auch diese Maße bekommen. Weiterhin sollte das neue Tor von außen und innen geöffnet werden können, inklusive Möglichkeit das ganze mit mit einem normalen Schloss abzuschließen. Jetzt stellt sich mir die Frage wie ich vorgehe. Option 1, Seperator Torpfosten, Stahlrahmen und Holzbeplankung Option 2, Neues Tor an bestehende Aufhängung, im bisherigen Stil. Eigentlich würde ich gerne Option 2 wählen, aber da habe ich noch einige offene Fragen. Vielleicht könnt Ihr mir da weiterhelfen. Es soll ein sehr einfaches Holztor werden, ähnlich wie die Türe im Anhang. Erste Frage, gibt es eine Möglichkeit die alte Aufhängung weiterzuverwenden ? Wie wurde das früher gemacht ? Ich nehme an hier wurde der Balken eingesetzt, und anschließend die obere Halterung eingemauert. Ich würde ungern die Befestigung rausmeiseln und neu einmauern. Zweite Frage, gibt es hier eventuell eine Holzverbindung bei welchem man den Pfosten im Drehlager aus zwei Teilen baut, reinfädelt und das ganze dann mit einem Holznagel, Holzstück fixiert ? Dritte Frage, ich habe überlegt auf die linke Seite eine Art Stützrad mit Stoßdämpfer anzubauen, um das Gewicht etwas abzufangen. Macht das Sinn ? Vierte Frage, Gibt es ein Fachbuch das bei der Dimensionierung / Bemaßung des Holzes helfen kann ? Fünfte Frage, habt hier schon jemand Ähnliches gemacht, und hat Tips/Bilder oder andere Anregungen ? Weitere Bilder in meiner Dropbox: https://www.dropbox.com/sh/ehvqv9qqhz4wsif/AAAeoYQ1t9N6Kvufa_9rRGkTa?dl=0 Viele Grüße vom Kaiserstuhl Till ...

Holztor zimmern, Tips/Erfahrungen/Literatur gesucht

Hallo Leute, Ich möchte mein Hoftor unbekannten Alters ersetzen. Das Tor ist komplett aus Holz und ist einseitig an der Wand aufgehangen. Die Maße sind 2,80 x 2,10. Ziel ist es dass das neue Tor sich von außen mit Schlüssel öffnen lässt. Ich dachte mir dass das Schloss z.B. eine Verriegelungsstange (welche das Tor im Boden fixiert) freigibt, und man diese dann noch oben ziehen kann. Gerne würde ich die Konstruktion beibehalten, und das Tor nur an einer Seite aufhängen. Ich habe aber gelesen dass bei Toren dieseer Größe der zweiflügelige Aufbau wohl empfehlenswerter Wäre. Ich könnte mir aber auch vorstellen an der linken Seite des Tores ein Stützrad anzubringen oder aber das Tor mit einem Seil zu unterstützen. Ich hab im Internet mal etwas rechechiert, konnte aber zum Torbau keine Literatur finden. Gerne würde ich die alten Aufhängungen wieder benutzen, aber da stelle ich mir die Frage wie bekomme ich ihn zwischen die zwei Metallhalterungen. Für Tips / Anregungen / Kritik bin ich dankbar. Weitere Bilder gibt es hier https://www.dropbox.com/sh/kd7sfae6bn6k9ss/AADUUnVEoxPtr3Iz1UIHn5JDa?dl=0 ...

Welche Boden für Werkstatt in Scheune ?

Hallo Leute, ich möchte meine alte Scheune als Moped Werkstatt ausbauen. In meiner "Hauptscheune" habe ich einen Beton Boden mit Beschichtung reingemacht. Allerdings waren dort schon die Bruchsteinwände durch unansehnlichen Ziegel ersetzt. Daher hatte ich dort aus ästhetischer Sicht wenig Skrupel. Hier habe ich nun rundum Bruchsteinmauern, und frage mich ob ein Betonboden wirklich die richtige Wahl ist. Um einen zweiten Boden einzuziehen habe ich mir schon alte Holzbalken von einem Abrisshaus besorgen können, welche ich als Träger für die Bodendiehlen nehmen werde. Nun ist die Frage, welche Alternative gibt es zum Betonboden ? In der Scheune soll nur an Mopeds geschraubt werden, allerhöchstens kommt da mal ein Fiat 126 rein. Ich hatte schon daran gedacht auf den Betonboden Kopfsteinpflaster zu setzen, oder Holzdielen. Wie habt Ihr das so gemacht ? Ich freue mich auf Anregungen. Gruß Till ...

Scheune als Werkstatt nutzen ? Welche Maßnahmen

Hallo Leute, Ich habe ein altes Haus mit angrenzender Scheune erworben. Die Grundmauern vom Wohnhaus sind wohl von 1780. Wie alt die Scheune ist, weiß ich leider nicht. Die Scheune wurde vor 20 Jahren schon teilmodernisiert, da sie einzustürzen drohte. Hirbei hat der gesamte rechte Teil, auf dem Bild als "große Werkstatt" gekennzeichnet, neue Fundamente aus Beton und (leider) neue Mauern aus weißen Steinen (Porenbeton) erhalten. Der Linke Teil der Scheune hat noch Bruchsteinmauern als Außenwand, die vordere und die hintere Werkstatt sind durch eine neuere Bretterwand getrennt, und der linke und der rechte Teil wird von einer Backsteinmauer getrennt. Im rechten Teil möchte ich gerne eine 21er Betonplatte reinmachen, damit ich dort gut an meinen Fahrzeugen werkeln kann. Links von Scheune ist der Holzplatz, und der Garten dessen Erdreich die Außenmauern ca. 60 - 80cm überdeckt. In der vorderen Werkstatt hat sich schonmal jemand vekünstelt, den Boden gefließt und die Wände verputzt. Die vordere und die hintere Werkstatt wurden früher als Stall genutzt. Nun möchte ich dort Werkbank etc aufstellen, was aber aktuell so nicht möglich ist. der Putz bröckelt von den Wänden, und an den Wänden gibt es großflächig Schimmel? und andere Ausblühungen. Ich kenne mich nicht so groß an, aber ich vermute das liegt wohl am falschen Putz und der feuchten Außenwand zum Garten hin. In der hinteren Werkstatt ist kein Putz an der Wand, da gibt es keine Ausblühungen. Die Trennmauer aus Backsteinen ist auch relativ feucht, und an den Stellen an denen Strohmatten hingen finden sich ebenfalls Ausblühungen / Schimmel?. Nun ist die Frage wie ich den Raum so weit auf Vordermann bringen kann, so dass es möglich ist ihn als Werkstatt zu verwenden. Ich habe mir gedacht dass es unumgänglich ist der Garten an der linken hauswand so umzugestalten, dass von Außen keine Feuchtigkeit mehr an die Wand kommen kann. Weiterhin hätte ich innen den Putz von der Wand abgeklopft. Welche Tipps / Empfehlungen habt ihr für mich ? Bilder habe ich in meiner Dropbox abgespeichert, und können hier abgerufen werden https://www.dropbox.com/sh/0kuc9uz42kwnelt/AAAu6f6f1T4AILLdNrlAtuc0a?dl=0 Gruß Till ...