Alle 6 Fragen von Dieter

Keller mit Lufttrockner trocknen

Liebe Fachwerkler, ich habe mal wieder eine Frage zu meinem Keller. Mein Fachwerkhaus ist von 1929 und hat einen Natursteinkeller von ca. 2m Höhe, 2m Breite und 8m Länge - insgesamt also 32qm Rauminhalt. Zwei Drittel des Kellers befinden sich unterhalb der Erdoberfläche. Leider habe ich eine permanente Luftfeuchtigkeit von ca. 90% bis 98% in dem Keller und kann ihn nur sehr eingeschränkt nutzen. Daher möchte ich die Luftfeuchtigkeit senken. Von einer automatischen Kellerlüftung wurde mir abgeraten, da dass Volumen recht klein und der wirtschaftliche Aufwand dafür zu hoch ist. Ich überlege jetzt, einen Lufttrockner zu kaufen. Hat jemand von euch Erfahrung mit solchen Geräten? Wieviel Wasser fällt täglich an, wenn ich die Luftfeuchtigkeit auf ca. 60% senken möchte und wie hoch ist der Stromverbauch. Sind diese Geräte störend laut und könnt Ihr mir ein Gerät empfehlen? Ich freue mich auf eure Anregungen. Liebe Grüße Dieter ...

Elektrische Lüftungssteuerung im Keller

Liebe Fachwerker, Mein Keller aus Naturstein ist 90 Jahre alt und leider ständig feucht (über 90% Luftfeuchtigkeit). Leider kann der Keller nicht ständig gelüftet werden, weshalb ich jetzt eine automatische Taupunkt Lüftungssteuerung einbauen möchte. Den Tipp habe ich hier bekommen. Hat jemand einen Vorschkag, welchen Hersteller oder welches Gerät ich nehmen kann? Der Keller ist 8m lang, 2m breit und auch 2m hoch. An den beiden Wände gegenüberliegenden Wänden sind Fenster eingebaut. Liebe Grüße Dieter ...

Lehm rieselt aus den Balken

Liebe Fachwerker, nachdem ich die Balken in meinem Fachwerkhaus freigelegt habe, rieselt jetzt der Lehm aus den Ritzen. Es ist natürlich erst aufgefallen, als schon alles fertig war und die Möbel etc. drin standen. Hat jemand eine Idee, wie ich den Lehm dort einfach herausbekomme? Staubsauger hilft nicht ... Liebe Grüße Dieter ...

Lehmfarbe ist schlecht geworden

Liebe Fachwerker, Ich brauch mal eure Hilfe. Ich habe mein Fachwerkhaus kernsaniert. Leider ist im letzten Raum, dem Badezimmer, ein Missgeschick passiert. Auf dem Lehm an den Wänden hat der Maler die Lehmfarbe conlino cl 100 von Conluto aufgetragen. Leider war die Farbe bereits umgekippt/schlecht, da sie schon etwas Standzeit hatte und Bakterien an die Zellulose ran sind. Trotzdem hat der Maler sie noch verwendet und ich hatte es nicht gemerkt. Jetzt habe ich schon seit vier Monatem die penetranten Geruch im Badezimmer und er geht nicht raus. Habt ihr eine Idee, was ich tun kann? Liebe Grüße Dieter ...

Außen- oder Innendämmung

Liebe Fachwerkler, Ich habe ein Fachwerkhaus Baujahr 1929 geerbt. Es handelt sich hierbei um ein relativ einfach gestaltetes Siedlungshaus. Ich bin jetzt mit der Entkernung durch und komme bei der Frage Dämmung nicht weiter. Zuerst wollte ich das Fachwerk als Sichtfachwerk wieder freilegen (aktuell ist da eine Asbestplattenfassade) und eine 6 cm Innendämmung mit Holzfaserplatten anbringen und mit Lehm verputzten. Jetzt habe ich gehört, dass diese Kombination die klimatischen Vorteile eines Fachwerk-/Lehmhauses nicht unterstützt und zu einem Barackenklima führt. Daher schwanke ich jetzt zu einer Aussendämmung mit Holzfaser und würde das Haus im Aussenbereich modern gestalten und innen möglichst viele Balken freilegen. Habt ihr entsprechende Erfahrungen/Anregungen für mich. Das Thema treibt mich in den Wahnsinn. Liebe Grüße Dieter ...

Balken austauschen

Liebe Fachwerkler, Ich habe ein Fachwerkhaus (Bj 1929 mit EG und OG) geerbt und lasse es jetzt renovieren. Ein Dachdecker hat an der Außenwand eine untere Schwelle und drei Stützbalken ausgetauscht. Dabei hat er 13er Balken verwendet und die Balken mit Metallwinkel verschraubt (siehe Bild). Ich bin mir jetzt nicht so sicher, ob die Balken nicht zu dünn sind und ob das Verschrauben mit Metallwinkeln hält. Und müssen die Balken behandelt werden? ...