Alle 24 Fragen von Hardy

Kanalisierbare Pelettöfen ausreichend für unser Häuschen ?

Hallo zusammen, zur Erstellung eines Angebotes war ein Sanitär und Heizungsfachmann vor Ort. Er fragte wie wir später das Haus ca. 75m² Heizen wollen wenn die Nachtspeicherheizungen mal ausgebaut werden. Er hat in einem Bungalow 50m² einen Pelettofen mit Warmluftverteilung eingebaut, also Kanäle die im Bodenbereich die Warmluft zu den anderen angrenzenden Zimmern transportieren. ich hab da schon einiges gelesen, meistens sind es ja italienische Hersteller der Öfen die die Warmluft bis zu 8 m transportieren. Meine Frage dazu, hat jemand solche Pelettöfen in Betrieb und wie bewähren sie sich ? Es ist warscheinlich eine Alternative wenn kein Gas vorhanden ist, andere Räume, Keller o.ä. nicht zur Verfügung stehen für eine Scheitholzheizung. Wie sind Eure Erfahrungen. Freue mich auf ein paar Tipps von Euch. Danke. ...

Fussbodenaufbau in Trockenbauweise

Hallo zusammen, in unserem kleinen Häuschen steht der Fussbodenaufbau in der Küche an den wir nicht feucht also mit Estrich machen wollen sondern in Trockenbauweise erstellen möchten. Zur Zeit sind Klinkersteine direkt auf dem Erdreich verlegt die natürlich nach dieser langen Zeit nicht mehr gerade sind, die Steine sollen also raus. So und nun die Frage, wir haben dann eine feste Sandschicht darunter, wie baut man in dem Fall einen Boden in Trockenbauweise ein ? Soll dort eine Schweißbahn auf den Boden dann darauf eine Ausgleichsschüttung von Cemwood CW 1000, Holzfaserplatte und Trockenestrich Element so wie auf der Cemwood Internetseite dargestellt ? Oder muss trotzdem eine Sauberkeitsschicht aus Beton auf das Erdreich ? Als Bodenbelag sollen entweder Bodenfliesen oder ein PVC Belag drauf. Ich weis nicht wie ich es richtig machen soll und würde mich über ein paar Ratschläge freuen. ...

Neue Haustür einbauen - Frage zur Befestigung

Hallo zusammen, nächste Woche soll unsere neue Kunststoff Haustür geliefert werden die ich selber aus Kostengründen einbauen muss. Da diese ein Sondermaß hat und nicht in die Mauerwerksöffnung wie üblich eingebaut wird, sondern von innen auf das Mauerwerk gesetzt wird (so wie die alte Tür auch), muss ich die Bohrungen dafür selber bohren. Um nichts falsch zu machen wollte ich mal fragen ob das bei jemanden schon mal so gemacht wurde ? Ich wüsste gern wo genau im Rahmen ich bohren muss um einen sicheren Halt zu bekommen. Die Tür ist für die Montage auf das Mauerwerk geeignet, das wurde mir von der Vertriebsfirma bestätigt. Danke für Eure Hilfe. ...

Sockel verputzt - nun Feuchtigkeitsstreifen

Hallo zusammen, habe mal wieder ein Problem und denke das ich die falschen Materialien benutzt habe. Wir haben am Haussockel die alte Betonschicht die als Spritzschutz diente entfernt, 30cm vom Haus neue Randsteine gesetzt und den Rest des unteren Bereiches vom Haussockel mit Zementmörtel verputzt, der obere Bereich vom Sockel da wurde nur der lose Putz abgeklopft, Farbe und der feste Altputz sind geblieben, wurde nur neu überputzt. Den erdberührten Bereich habe ich mit Bitumenanstrich gestrichen, nach dem Trocknen wurde feiner Kies aufgefüllt, Unkrautvlies drauf und mit Zierkies aufgefüllt. Nach 4 Wochen sind Feuchtigkeitsstreifen und teilweise Salzausblühungen oberhalb der Kante wo der Bitumenanstrich aufhört zu sehen. Ist das ein falscher Putz (Fertigmörtel vom Baumarkt) ? Wer kann helfen ? ...

Dachboden oder Dachdämmung

Hallo zusammen, in unserem alten Häuschen in Brandenburg wird es z.Z. sehr heiß (28°C) in den Zimmern, was vermutlich auch an der fehlenden Dachdämmung liegt. Meine Frau versorgt jetzt den Garten und hält es kaum aus im Haus vor Hitze. Das Dach wurde damals neu eingedeckt, eine Unterspannbahn wurde eingebaut, es ist keine Heizmöglichkeit dort vorhanden und soll in Zukunft auch nur als Abstellraum genutzt werden. Ich beschreibe mal die Oberfläche des Dachbodens, Holzbalken sind zu sehen und dazwischen befindet sich Lehm sonst nichts. Wie kann man hier einen nachträglichen Wärmeschutz bzw. Kälteschutz einbauen, sollte man lieber das Dach an sich (zwischensparrendämmung) oder nur den Boden dämmen ? Bei welchen Varianten kann man welche Dämmstoffe einsetzen, wie gesagt ein Teil des Dachbodens soll begehbar sein ? Freue mich über ein paar Tipps von Euch. ...

Haussockel vom alten Haus und vom Anbau abdichten

Wie ihr seht ist der Sockelputz beim Anbau (2004) abgeplatzt. Bevor dort auch Feuchtigkeit eindringt möchte ich dort als nächstes angreifen. Das Haus und der Anbau ist nicht unterkellert, also nur Spatentief ausgraben. Wie gehe ich da am besten vor, es soll eine Noppenfolie und Randsteine ca. 30 cm vom Haus entfernt rein auf der dann Kieselsteine liegen sollen. Mit welchen Mitteln dichte ich erstmal die Wand ab, gibt es spezielle Putze für die Haussockel? ...

Feuchtigkeitsflecken auf neu verputzter Wand

Hallo zusammen, nachdem ich im letzten Jahr die Wände des kleinen Flur´s und die vom kleinen Zimmer neu verputzt hatte, dauerte es ewig bis die Wände trocken waren weil ja niemand vor Ort war. Nun nach der Winterpause sind Flecken zu sehen und teilweise Salzausblühungen. Was mich auf der Flurseite wundert, mitten im trockenen Bereich tauchen kreisrunde Flecken auf, wie geht das ? Wir haben im Haus keine Horizontalsperre weil es Baujahr 1868 ist, es sind nur als Fundament Feldsteine gemauert und dann mit roten Ziegeln. Wir haben auch keine Injektion durchführen lassen. Besteht die Möglichkeit das man eine Lagerfuge durchsägt und nachträglich eine Bahn aus Dachpappe einbringt dem chemischen Zeug vertraue ich nicht so richtig ? Bei den Bildern handelt es sich um die gleiche Wand, einmal vom Zimmer einmal vom Flur. Innen ist die Wand unten trocken, vom Flur her ist sie unten feucht. Ich habe den alten Putz auch nur im unteren Bereich entfernt, der Sockel war auch mit Ölfarbe gestrichen die ich nur versucht habe abzuschleifen. ...

Dringend - XPS für Fußbodendämmung

Hallo liebe Fachleute, nun bin ich wieder in Brandenburg und wollte gestern XPS Dämmplatten im Baumarkt holen, da sagte mir der Verkäufer das diese dafür nicht geeignet sind (es waren hellgrüne mit so eckigem Muster drauf und ohne Stufenpfalz). Er sagte dafür gibt es spezielle die sie aber nicht führen. Was muss ich denn nun für XPS Platten besorgen ??? Ich wollte diese in der Woche einbauen, Estrich drauf damit es bis zum nächsten Mal trocknet und ich den Boden fertig machen kann. Könnt ihr mir mal einen Rat geben worauf ich achten muss bzw. welche genaue Bezeichnung die Platten haben ? Ich habe nun noch 16 cm Aufbauhöhe inkl. Fußbodenbelag. Danke für die Hilfe. ...

Frage zum Injektionsverfahren gegen feuchte Wände - welches Mittel ist geeignet

Hallo zusammen, nach zwei Wochen in Brandenburg sind wir nun wieder zurück, am Boden im ersten Zimmer ist noch immer nichts passiert, die Baufirma hat uns versetzt, hatte in der ersten Woche (obwohl Termin) auf einmal keine Zeit und in der zweiten Woche hat er sich garnicht mehr gemeldet, langsam reicht es. Wir sind nun am Überlegen auch wegen den Kosten fast alles selber in Angriff zu nehmen.Durch die aufsteigende Feuchtigkeit und teilweisen Salzausblühungen hat uns der Baumensch zum Injektionsverfahren mit Weber.tec 946 Injektionscreme geraten. Auch das sollte er jetzt bevor der Bodenaufbau gemacht werden sollte einbringen aber ich befürchte er wird sich auch zum nächsten eingetragenen Termin Mitte August nicht sehen lassen. Nun meine Frage ob jemand Erfahrungen mit diesem Mittel hat oder uns für die Selbstanwendung ein anderes funktionierendes Mittel empfehlen kann. Es bleibt uns nichts anderes übrig, selber die Initiative zu ergreifen und brauchen deshalb nochmal Ratschläge. Unten am Fundament bei den Außenmauern sieht man die Feldsteine, darauf sind die Wände mit Ziegelsteinen gemauert, die Innenwände sind nur mit Ziegelsteinen aufgebaut soweit wir das sichten konnten. Wir bedanken uns für Eure Hilfe. ...

Lehmsteine und Fundamentsteine im Haus - wie verfahren ?

Hallo zusammen, wir haben im Mai die Holzvertäfelungen die mein Schwiegervater an einigen Wänden angebracht hat entfernt. An einer Wand war unter dem Putz alles hohl so das ich diesen entfernt habe, darunter sind in einigen Bereichen Lehmsteine bei der die obere Schicht weich war. Der Chef von dem kleinen Baubetrieb meinte das könnte man mit Kalkputz ausmauern und den Rest verputzen, da alles andere sich nicht mit den Lehmsteinen verbinden, ist das ok. so ? Zweite Frage, im ersten Zimmer ist die Sauberkeitsschicht eingebaut worden, auch von der kleinen Firma. Nun soll ich noch die am Rand hervorstehenden Feldsteine die im Fundament verbaut sind begradigen damit sie für die Schweißbahn und Dämmung einen geraden Anschluss haben. Ich kann die jetzt aber nicht entfernen dann steht ja die Wand nur noch auf dem halben Fundament. Wie soll man hier vorgehen, Stein für Stein raus und mit normalen Ziegeln untermauern oder mit der Flex die Steine gerade schneiden ? Was ratet ihr mir dazu ? Da wir in 3 Wochen die restlichen Böden entfernen wollen werde ich wohl dort nicht so tief ausschachten, nur so bis die Feldsteine sichtbar werden und darüber die Sauberkeitsschicht aufgebaut werden kann. Wir freuen uns wie immer über ein paar Tipps dazu. Danke. ...