Alle 1 Fragen von Scheunenfund

Holzbalkendecke sanieren wegen Messingkäfer

Hallo Zusammen, ich habe schon viel hier im Forum gelesen. Auch die Holzbalkendecke ist sehr oft Thema hier. Ich habe mir schon viel erlesen aber ein paar Fragen habe ich an die erfahrenen Handwerker unter euch. Wir sanieren das Backsteinhaus meiner Uroma (Bj. 1910) und haben jetzt leider ein Messingkäferproblem. Das erste mal sind sie an den frisch verputzten Wänden im UG aufgetaucht. Der Kammerjäger war schon vor Ort hat mir aber dazu geraten die Füllungen (Lehm/Stroh/Getreide) in den Decken zu entfernen, da dort der ideale Lebensraum dieser Käfer ist. Nun habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich die entkernte Decken/Fußböden wieder befülle? Folgende Daten zu den Balken Balkenabstand 78cm, Balkestärke 15 breit x 20 hoch Spannweite 3,70m Mein aktueller Plan ist folgender. Alle Decken und Fußböden skelletieren, dann den Kammerjäger durchsprühen lassen. Wiederaufbau von unten nach oben: 1. Gipskarton mit Metalständersystem direkt an den Balken und Steinwolle bis an die Einschübe 2.Neue Latten an die Balken schrauben und 22mm OSB Platte als Auflage für Schüttung (brauche wieder Gewicht in der Deck, was sollte ich nehmen Blähton oder Schieferschüttung?) 3. 15mm OSB direkt auf dem Balken verschraubt und dann noch eine Lage 15mm OSB fugenversetzt und vollverklebt oder sollte man die 2. Lage schwimmend verlegen? Sollte man ein Dampfsperre mit einarbeiten? Weiter wollte ich die derzeitige Füllung aus einem Fach mal abwiegen um ein Gefühl zu bekommen, wieviel Gewicht so in den Holzbalkendecken ist. Wollte eigentlich nicht so tief in die Bausubstanz eingreifen aber dem Käfer sei Dank bleibt mir anscheinend nichts anderes übrig. Vielen Dank ...