Alle 2 Fragen von Reorio1

an alle U-Wert und Wärmeübergangsspezialisten

Hallo an alle U-Wert Wärmeübergangsspezialisten An meinem vorhandenes Lehmziegelhaus plane ich einen Anbau auf der Giebelseite von 7,5 m x 4 m mit einer infrarot Folien Fußbodenheizung da einen Gasanschluss sehr teuer ist. Das Lehmziegel-Haus hat 50 cm starke Wände der Vorbesitzer hat das Haus renovieren lassen und innen und außen ca 5 cm Zement Putz auf Kunststoffgitter aufgetragen. Die U-Wert Berechnung ergibt 1,09 Wm2K mit Tauwasserbildung außen zwischen Lehmziegel und Zementputz das trocknet in der Sommerperiode nach 20 Tagen aus, es sei unbedenklich und Schimmelbildung nicht zu erwarten ???? Die Hülle des Anbaus lässt sich mit Schichtholz Ständerbauweise Mineralwolle +Holzfaser Fassadendämmplatte ohne Tauwasserbildung Wandstärke 360 mm mit einem U-Wert von 0,13 Wm2K erstellen. Macht das Sinn wenn die angrenzende Lehmziegelwand einen U-Wert von 1,09 Wm2K hat muss die dann auch noch auf gleiches Niveau gedämmt werden. Wenn jedoch beide Räume mit 18 grad beheizt werden findet doch kein Wärmeaustausch statt erst dann wenn der Altbau nicht beheizt wird oder liege ich da Falsch freue mich auf eure Antworten grüsse reorio ...

Fenster Türen Sturz bei Lehmziegelwand

Hallo an alle Erfahrenen brauche ich bei der Fenstervergröserung von 80cm auf 160cm in einer 40cm dicken Lehmziegelwand einen Sturz Holz Akazie,Eiche, 2 Stück 15 cm bxh Grüsse ...