Alle 11 Fragen von Patrick

Gefache mit 700er Lehmsteinen ausmauern-Detailfragen

Hallo Fachwerker, ich habe einige Fragen zum Ausmauern der Gefache: Nächste Woche kommt der Zimmermann um die umfangreichen Arbeiten am Fachwerk auszuführen.Im Anschluß bzw Frühjahr sollen die Gefache ausgemauert werden. Es handelt sich ausschließlich um das Obergeschoss. Allerdings die Süd- und auch die Westseite=Wetterseite.Das Fachwerk soll auf jeden Fall sichtbar bleiben, es war auch früher (Bj. 1717) Sichtfachwerk.Wir liegen 224 über NN. Kann ich die 700er Lehmsteine(2DF) von Conluto verwenden oder lieber 1200er (innen gibts anschließend noch ne Vorsatzschale mit Lehmsteinen 700kg). Ich habe die 700er Steine leider schon gekauft, bin aber mittlerweile unsicher. Bis zu welcher Temperatur kann ich (bzw der Maurer) die Lehmsteine mauern? Müssen die Fugen außen zur besseren Putzhaftung ausgekratzt werden? Wie kann man vermeiden dass die Oberste Lehmspeisschicht (zwichen oberster Steinlage und waagerechtem Holz) zu breit wird? Sollen die Steine im Anschlußbereich an die Dreiecksleisten genutet werden? Wie viele cm springe ich zurück damit der Putzauftrag bündig erfolgen kann.2cm? Ich danke Euch! ...

Mörtel und Putze

Ich habe viele Fragen zu diesem Thema: Womit mauer ich Backsteine im Innenbereich (keine Außenwand, keine aufsteigende Feuchte) Backsteine im Außenbereich (Außenwand Scheune, nicht bewohnt) Sandsteine im Innenbereich (Sockel unter Fachwerkzwischenwand, keine aufsteigende Feuchte) Kanalklinker im Keller Womit verputze ich Fachwerkwand 700kg Leichtlehmstein 2DF von außen (Kalkputz,Sumpfkalkputz Luftkalkputz-wo sind die Unterschiede?) Gleiche Fachwerkwand von innen in Naßräumen(Kalk oder Lehm?) Wie kann ich mir mit Weißkalkhydrat aus dem Baumarkt einen Anstrich für den Keller (Backsteinaußen und - innenwände) herstellen, der nicht kreidet (Ölzugabe?) Vielen Dank für die Antworten auf die hoffentlich nicht zu vielen Fragen. Patrick ...

Vorsatzschale innen mit 2DF Lehmsteinen 700kg/cqm 11,5cm

Hallo in die Runde! Ich habe mich nun in Sachen Dämmung für die Innenvorsatzschale mit Lehmsteinen entschieden. Habt Ihr praktische Tipps zur Umsetzung? 1.Frage: Wie gründe ich auf der Holzbalkendecke im Bereich des Giebels, wo es keine Stichbalken zur Auflage gibt? Wie könnte ich den Gründungsbalken an der Außenwand befestigen. An diesen Balken muss später noch das Auflager für die Dielung, die im Moment noch auf einem an der Wand angenagelten Kantholz liegt.Wenn Ihr Bilder zur Ausführung habt wäre ich sehr dankbar. 2.Frage: Wie bilde ich die Fensterstürze aus? Soll ich einen Stich mauern bei Fenstern unter 1m? Soll ich ansonsten (größer als 1 Meter) einen Holzsturz verbauen? Wie sorge ich dafür dass hinter dem Holz kein Hohlraum entsteht (Kondenswasserproblematik). 3.Frage: Mein Freund, seines Zeichens Maurertechniker mit sehr viel Erfahrung meint, dass ich im EG (Bestand 24er HBL) die Lehmwand mit Abstand/Hohlraum vermauern soll. Die minimalen Kondensatmengen würden durch den Lehm reguliert. Danke! ...

Holzschutz

Welche ist die wartungsärmste und beständigste Behandlung für eine Boden-Leistenschalung? Ich denke an ochsenblutrot. Kann mir jemand Produkte empfehlen und seine Erfahrungen mitteilen. Womit soll der Schreiner die Eichefenster (11 auf der Wetterseite u.a.) streichen? Danke! ...

Innendämmung HBL mir Porotn oder Lehmstein 700kg

Wie ist der Unterschied des Dämmwertes 11,5 Poroton oder Lehmstein 700? Die Entscheidung bezüglich unserer Dämmung und Fassadengestaltung ist gefallen: OG: Süd und Westseite außen freilegen , innen Vorsatzschale Lehmstein 70kg/cqm Nord- und Ostseite Außendämmung Holzweichfaser 80mm mit Hinterlüftung, Boden-Leisten Schalung EG: Vorhandener Hohlblockstein: außen bleibts beim Putz, innen wollen wir entweder einen normalen 11,5 er Porotonstein oder einen Lehmstein 700 vormauern, Zwischenraumhinterfüllung mit Leichtlehmmörtel. Welcher Stein eignet sich besser? Der Porotonstein kostet 13€, der Lehmstein 30€ auf den qm.Poroton ist schneller zu verarbeiten und meine Dübel halten nachher besser. Wie ist der Dämmunterschied? Wenn ich den Lehmmörtel zum Mauern und Hinterfüllen des Porotonsteines nutze und einen Lehmputz aufziehe habe ich doch genug zur Reduzierung des Feuchtegleichgewichts getan,oder? Zumal der Wandaufbau relativ homogen bliebe und Kindensatprobleme daher unwahrscheinlich sind. ...

Innendämmung HBL mir Porotn oder Lehmstein 700kg

Wie ist der Unterschied des Dämmwertes 11,5 Poroton oder Lehmstein 700? Die Entscheidung bezüglich unserer Dämmung und Fassadengestaltung ist gefallen: OG: Süd und Westseite außen freilegen , innen Vorsatzschale Lehmstein 70kg/cqm Nord- und Ostseite Außendämmung Holzweichfaser 80mm mit Hinterlüftung, Boden-Leisten Schalung EG: Vorhandener Hohlblockstein: außen bleibts beim Putz, innen wollen wir entweder einen normalen 11,5 er Porotonstein oder einen Lehmstein 700 vormauern, Zwischenraumhinterfüllung mit Leichtlehmmörtel. Welcher Stein eignet sich besser? Der Porotonstein kostet 13€, der Lehmstein 30€ auf den qm.Poroton ist schneller zu verarbeiten und meine Dübel halten nachher besser. Wie ist der Dämmunterschied? Wenn ich den Lehmmörtel zum Mauern und Hinterfüllen des Porotonsteines nutze und einen Lehmputz aufziehe habe ich doch genug zur Reduzierung des Feuchtegleichgewichts getan,oder? Zumal der Wandaufbau relativ homogen bliebe und Kindensatprobleme daher unwahrscheinlich sind. ...

Schilfrohrdämmung innen

Hallo nochmal! Die Fragen häufen sich.... Wer kann mir über seine Erfahrungen mit der Schilfrohrinnendämmung berichten? Mein Informationsstand sieht so aus: Bei korrekter Ausführung (vollfächig in Lehm gebettet und mit Lehm verputzt) bis 5cm in der Praxis bewährt. Theoretisch ungeeinget als Innendämmung da das Schilfrohr kein Wasser aufnimmt. DANKE! ...

Fermacell-Estrich Elemente

Unsere Dielenböden des OG sind lose und insatbil. Gewünscht ist eine ebener (nicht unbedingt in Waage liegender)Boden , der mit schwimmendem Fußbodenbelag (Fertigparkett oder Laminat-bitte nicht meckern) versehen werden soll. Ich sehe zwei Möglichkeiten: 1. alte Dielen raus , Holzbalken seitlich anlaschen mit Brettern zur Begradigung, neue Dielen oder OSB nach Auffüllen mit Trockenschüttung montieren,Trittschalldämmung, Fertigparkett. 2. alte Dielen raus, gesamte Fläche mit Trockenschüttung begradigen( Rieselschutz dürfte bei Lehmbalkendecke überflüssig sein?), Fermacell Estrich-Elemte verlegen, Trittschall, Fertigparkett. Spricht etwas gegen die Fermacell-Lösung? Sie erscheint mir nicht so arbeitsintensiv. Das Gewicht der Elemente liegt bei 23kg/qm. Wie könnte so ein Aufbau im Bad aussehen? Müsste ich die Fermacell-Estrichelemente von oben abdichten? Danke in die Runde! ...

Fassade vorgehängt nicht hinterlüftet

Hallo Fachwerker, nachdem mir hier im Forum die Probleme der Innendämmung erläutert wurden möchte ich eine Frage betreffend der Fassade meines gerade erworbenen Hauses stellen. Vor das OG (Fachwerk) wurde vor etwa 30 Jahren Sauerkrautplatte auf Lattung gehängt und später(vermutlich mit zementgebundenem Dämmputz) verputzt. Allerdings ohne jede Hinterlüftung. Das OG ist seit 20 Jahren unbeheizt und unbewohnt. Das soll sich aber bald ändern. Besteht auch hier ein Kondenswasserrisiko? Oder kann der Lehm der Gefache die Feuchte in beide Richtungen regulieren? Wenn wir die Fassade so belassen könnten würden wir die Innenvorsatzschale mit Blähtonleichtlehm hinterfüllen und mit Lehm verputzen. Wenn die Fassade im status quo bedenklich ist würden wir diese Konstruktion zugunsten einer Außendämmung HLF entfernen. Ich danke! ...

Fermacell Innendämmung Diffusion Tauwasser

Hallo Fachwerker! Thema: Fermacell ohne Dämmung zum Schutz vor dem Beißen der kalten Außenwand. Kann mir jemand von seinen Erfahrungen zur Innenvorsatzschale der Außenwand mit Fermacell ohne Dämmung und mit Zwischenluft berichten. Es handelt sich um eine Fachwerkwand im OG, Gefache Lehm. Von der Innendämmung bin ich abgekommen: Schilfrohr nimmt kein Wasser auf-geht überhaupt nicht. Holzweichfaser bedeutet zweimaligen Putzauftrag und kann problematisch werden (viel Arbeit, mittelschweres Risiko). Vormauern mit Lehmsteinen erfordert Lastabtrag, schwierig da keine Stichbalken giebelseitig. Vorsatzschale mit erdfeuchter Lehmschüttung ist sehr arbeitsintensiv und bedingt auch Lastabtragsmöglichkeiten. Ich überlege eine Außendämmung durchzuführen: 6cm Holzfaser, Hinterlüftung, Schalung Schiefer. Trotzdem möchte ich innen Fermacell auf Lattung anzubringen. Jetzt meine Frage: Kann es zu Kondenswasserproblemen führen obwohl ich keine Innendämmung durchführe? Ist Fermacell diffusionsoffen. Laut Fermacell kann die Platte Feuchten schnell aufnehmen und abgeben. Vom Lehm kenne ich das, bei Gps habe ich aber etwas Zweifel, auch wenn der Fermacellplatte Papier zugesetzt ist. Ich danke Euch! ...