Alle 1 Fragen von Thomi-M

Wassereintritt zwischen Putz und Balken

Liebe Community, wir sind stolze Besitzer eines schönen Fachwerk Hauses, dass wir in 2015/2016 restaurieren lassen haben. Fachwerk ist auf Sicht, mit Eichenbalken. Ausrichtung ist nach Süden. Wir haben uns nach längerer Beratung für eine Ausfachung von Pavatex entschieden, Aufbau (außen nach innen) ist wie folgt: Silikon Fassadenfarbe, Kratzspachtelung, Kalkzement Leichtputz, Armierungsmörtel mit VWS Gewebe auf Pavatex Diffuboard WLS 047, Pavatherm Stumpf 80 mm, OSB 25mm, Rigipsplatten. Das Obere Geschoß ist nur mit den Diffuboard verkleidet und Verputzt ohne Dämmplatten und OSB, da unbewohnt. Nun haben wir nach einem Schlageregen Wassereintritt zwischen den Eichenbalken und den Platten festgestellt, Risse sind von außen sichtbar. Der erste Hinweis den uns die Pavatex Leute gegeben haben, ist die Innenseite des Dachbodens abzudichten, d.h. mit Lehm verputzen um das Wasser aufzunehmen und die Kapillarwirkung zu unterbinden. Alle Fugen haben wir bereits von Innen mit einer Lehmdichtmasse abgespritzt, hat aber nicht viel geholfen. Nun meine Fragen: 1) kann ich die Risse, die ja anscheinend unvermeidbar sind mit Hanfband zustopfen und anschließend wieder drüberputzen? 2) Hilft ein 10 mm Lehmputz auf der Innenseite des Dachbodens zur Wasseraufnahme? 3) Gibt es sonstige Fugendichtmaterialien die wir benutzen können? 4) Gibt es Experten im Raum Göttingen, die sich das mal anschauen könnten? 5) Zu dem Beigfügten Bild: mir ist nach viel Recherche im Web aufgefallen, dass der "Kissenputz" nicht so hervorkommt, bzw ob das so richtig verputzt ist. Ich danke Euch schon mal für Eure Hilfe, Tipps und Meinungen. Viele Grüße Thomas PS.: Weitere Fotos folgen ...