Alle 1 Fragen von Kayser

OSB Platten im Obergeschoss

Hallo, ich habe vor im 1. OG einen neuen Boden aufzubauen. Das Haus ist von 1 Meter Lehmwänden umschlossen, die Wände sind alle mit Trockenbau verkleidet. Der Trockenbau ist im 1. OG an Decken und Wänden entfernt wurden (alles trocken). Im 1. OG auf dem Boden liegen die Balken derzeitig offen und sind ca. 80 cm weit auseinander. Zwischen den Balken befindet sich Dämmwolle. Im EG ist Trockenbau von unten an die Balken geschraubt. Das Dachgeschoss ist ausgebaut(Boden mit Laminat drunter Spannplatten drunter Lattung aufSparren und dann wieder Trockenbau mit Dämmwolle zwischen den Sparren vom 1. OG unten drangeschraubt. Ich muss im 1. OG ca. 11cm Bodenhöhe aufbauen und möchte auf die Balken, die ja ca. 80cm auseinander sind, 7x7 Balken draufschrauben um erstmal die Abstände auf 45 cm bringen. Auf die 7x7 Balken sollen dann 22mm OSB Platten (die ich schon gekauft habe) verschraubt und verleimt werden. Als letzte Schicht soll 11mm Parkett drauf. Im 1.OG soll auch noch ein Bad entstehen, also auf OSB mit Entkopplungsmatte gefliest werden. Jetzt meine Fragen: Kann ich das so machen oder gibt es da Probleme? Werden die OSB Platten feucht weil sie als Dampfsperre fungieren (hab ich irgendwo gelesen)? Hört man Schritte vom OG im EG(ich würde zwischen Balken auf Balken etwas Trittschallband dazwischen machen)? Ist das Verleimen der OSB Platten gegen Knartzen wichtig? P.S. Der Boden im 1.OG war vorher wie folgt aufgebaut: Spanplatten 18mm darunter 20mm Lattung auf die Balken für quer geschraubt. Der Boden schwingte und knartze und man hörte jeden Schritt im EG. Die Spanplatten waren auch nicht verleimt. ...